RE: Israelische Soldaten entern Hilfsschiff

#61 von Sturmgeweiht , 29.12.2011 17:11

Zitat von Blitz
Meinst Du, Sturmi, dass einzig und alleine die Waffenindustrie Kriege anzettelt? Wurde auch Adolf Hitler vielleicht zum Krieg gezwungen?



Nein, ich war einfach nur zu faul alle weiteren Interessen und Interessenten für einen Krieg aufzuzählen. Das wird zudem bei jedem Krieg unterschiedlich sein.

 
Sturmgeweiht
Leichtmatrose
Beiträge: 136
Registriert am: 31.10.2011


RE: Israelische Soldaten entern Hilfsschiff

#62 von Proconsul48 , 20.03.2012 12:34

Ein getarntes Hilfsschiff ist kein HILFsschiff !!

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.166
Registriert am: 12.12.2010


Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#63 von Klaus Pfahl , 22.03.2013 20:57

Na wer sagt es denn? So geht es auch:

Zitat
Israels Ministerpräsident Netanjahu hat sich bei der Türkei für den Einsatz gegen die Gaza-Flotte in 2010 entschuldigt und Entschädigungszahlungen angekündigt. Es deutet sich eine Normalisierung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern an.



http://www.tagesspiegel.de/politik/israe...ei/7974358.html


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#64 von bernhard44 ( gelöscht ) , 22.03.2013 23:37

Zitat von Blitz im Beitrag #63
Na wer sagt es denn? So geht es auch:

Zitat
Israels Ministerpräsident Netanjahu hat sich bei der Türkei für den Einsatz gegen die Gaza-Flotte in 2010 entschuldigt und Entschädigungszahlungen angekündigt. Es deutet sich eine Normalisierung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern an.


http://www.tagesspiegel.de/politik/israe...ei/7974358.html




Na geht doch. Obama sei Dank.


... ist doch nicht weg.

bernhard44

RE: Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#65 von Klaus Pfahl , 22.03.2013 23:53

Die mussten ja. Immerhin bekommt Israel von den Türken Trinkwasser aus den vielen Flüssen. Darauf sind sie angewiesen, denn der Jordan ist nur noch ein kleines Rinnsal. Eine Pipeline vom Assuansee nach Israel hatten die Ägypter ja abgelehnt.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#66 von bernhard44 ( gelöscht ) , 23.03.2013 00:02

Zitat von Blitz im Beitrag #65
Die mussten ja. Immerhin bekommt Israel von den Türken Trinkwasser aus den vielen Flüssen. Darauf sind sie angewiesen, denn der Jordan ist nur noch ein kleines Rinnsal. Eine Pipeline vom Assuansee nach Israel hatten die Ägypter ja abgelehnt.

Das Wasser hätte die Türkei schon früher als Druckmittel gegen die Zionisten nutzen können, um eine Auslieferung der Angeklagten im Marvi-Marmara-Prozess zu fordern. Aber vermutlich ist die Türkei auf die Gegenleistung für die Wasserversorgung angewiesen.


... ist doch nicht weg.

bernhard44

RE: Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#67 von Joker , 23.03.2013 11:31

Zitat von Blitz im Beitrag #63
Na wer sagt es denn? So geht es auch:

Zitat
Israels Ministerpräsident Netanjahu hat sich bei der Türkei für den Einsatz gegen die Gaza-Flotte in 2010 entschuldigt und Entschädigungszahlungen angekündigt. Es deutet sich eine Normalisierung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern an.


http://www.tagesspiegel.de/politik/israe...ei/7974358.html




Der Einsatz war gem. internationalem Recht gerechtfertigt. Der Tod von 9 Terroristen war nicht eingeplant. Dafür hat er sich entschuldigt.

 
Joker
Leichtmatrose
Beiträge: 136
Registriert am: 09.03.2013


RE: Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#68 von Schiffskatze , 23.03.2013 13:47

Zitat von Joker im Beitrag #67
Zitat von Blitz im Beitrag #63
Na wer sagt es denn? So geht es auch:

Zitat
Israels Ministerpräsident Netanjahu hat sich bei der Türkei für den Einsatz gegen die Gaza-Flotte in 2010 entschuldigt und Entschädigungszahlungen angekündigt. Es deutet sich eine Normalisierung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern an.


http://www.tagesspiegel.de/politik/israe...ei/7974358.html




Der Einsatz war gem. internationalem Recht gerechtfertigt. Der Tod von 9 Terroristen war nicht eingeplant. Dafür hat er sich entschuldigt.




"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, dass Sie Ihre Meinung frei äußern können."

Voltaire


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.643
Registriert am: 24.05.2010


RE: Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#69 von GG146 , 23.03.2013 14:04

Zitat von Blitz im Beitrag #65
Die mussten ja. Immerhin bekommt Israel von den Türken Trinkwasser aus den vielen Flüssen. Darauf sind sie angewiesen, denn der Jordan ist nur noch ein kleines Rinnsal. Eine Pipeline vom Assuansee nach Israel hatten die Ägypter ja abgelehnt.


Der Jordan ist deshalb nur noch ein kleines Rinnsal, weil Israel das gesamte Wasser verbraucht. Dennoch fließt es ihnen zu und kann auch durch Meerwasser - Entsalzungsanlagen ergänzt werden.

Ich vermute eher, dass der türkisch - israelische Konflikt das amerikanische Bündnissystem in der Krisenregion ganz allgemein so stark belastet hat, dass die Amis richtig sauer geworden sind. Das ist für Israel aber bedrohlicher als die (ersetzbaren) knappen Wasserressourcen.

Die Amis hatten jedenfalls gute Gründe, Druck auf Israel auszuüben. Immerhin könnten die iranischen Politiker auf die Idee kommen, dass ihre Gegner durch den internen Konflikt weniger handlungsfähig seien und dass sie deshalb politische Warnungen der USA hinsichtlich ihres Atomprogramms nicht mehr ernst nehmen müssten.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#70 von bernhard44 ( gelöscht ) , 23.03.2013 14:08

Zitat von GG146 im Beitrag #69
Zitat von Blitz im Beitrag #65
Die mussten ja. Immerhin bekommt Israel von den Türken Trinkwasser aus den vielen Flüssen. Darauf sind sie angewiesen, denn der Jordan ist nur noch ein kleines Rinnsal. Eine Pipeline vom Assuansee nach Israel hatten die Ägypter ja abgelehnt.


Der Jordan ist deshalb nur noch ein kleines Rinnsal, weil Israel das gesamte Wasser verbraucht. Dennoch fließt es ihnen zu und kann auch durch Meerwasser - Entsalzungsanlagen ergänzt werden.



Außerdem wird bald die große Pipeline zwischen Türkei und Israel in Betrieb genommen: http://de.wikipedia.org/wiki/Med_Stream


... ist doch nicht weg.

bernhard44

RE: Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#71 von bernhard44 ( gelöscht ) , 23.03.2013 14:10

Zitat von Joker im Beitrag #67
Zitat von Blitz im Beitrag #63
Na wer sagt es denn? So geht es auch:

Zitat
Israels Ministerpräsident Netanjahu hat sich bei der Türkei für den Einsatz gegen die Gaza-Flotte in 2010 entschuldigt und Entschädigungszahlungen angekündigt. Es deutet sich eine Normalisierung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern an.


http://www.tagesspiegel.de/politik/israe...ei/7974358.html




Der Einsatz war gem. internationalem Recht gerechtfertigt. Der Tod von 9 Terroristen war nicht eingeplant. Dafür hat er sich entschuldigt.



Die Entschuldigung ist nichts weiter als ein außenpolitisches Manöver. Ehrlich gemeint ist sie sicherlich nicht.


... ist doch nicht weg.

bernhard44

RE: Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#72 von GG146 , 23.03.2013 14:16

Zitat von bernhard44 im Beitrag #71
Die Entschuldigung ist nichts weiter als ein außenpolitisches Manöver. Ehrlich gemeint ist sie sicherlich nicht.



Natürlich ist das nicht ehrlich gemeint. Wer sich für die erfolgreiche Abwehr eines Versuchs, Terroristen mit Waffen zu versorgen, entschuldigt, muss schon ganz massive Vorteile aus dieser Heuchelei ziehen oder ganz massive Nachteile dadurch meiden.


 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011

zuletzt bearbeitet 23.03.2013 | Top

RE: Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#73 von bernhard44 ( gelöscht ) , 23.03.2013 14:25

Zitat von GG146 im Beitrag #72
Zitat von bernhard44 im Beitrag #71
Die Entschuldigung ist nichts weiter als ein außenpolitisches Manöver. Ehrlich gemeint ist sie sicherlich nicht.



Natürlich ist das nicht ehrlich gemeint. Wer sich für die erfolgreiche Abwehr eines Versuchs, Terroristen mit Waffen zu versorgen, entschuldigt, muss schon ganz massive Vorteile aus dieser Heuchelei ziehen oder ganz massive Nachteile dadurch meiden.


So viele Waffen werden schon nicht an Bord gewesen sein, sonst hätten die Passagiere nicht mit Messern und Äxten gegen das Überfallkomando gekämpft.


... ist doch nicht weg.

bernhard44
zuletzt bearbeitet 23.03.2013 14:25 | Top

RE: Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#74 von GG146 , 23.03.2013 14:39

Zitat von bernhard44 im Beitrag #73
So viele Waffen werden schon nicht an Bord gewesen sein, sonst hätten die Passagiere nicht mit Messern und Äxten gegen das Überfallkomando gekämpft.


Auf den politischen Blockadebrechern selbst waren wohl keine Waffen, aber das Ziel der Aktion war selbstverständlich, künftige unkontrollierte Lieferungen über See nach Gaza durchzusetzen. Das kann nur dem Zweck künftiger Waffenlieferungen gedient haben, weil die Israelis bei Kontrollen nur Waffen und Material für Waffen und Bunker aussortieren und ansonsten keine Versorgungsgüter für Gaza blockieren.


 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011

zuletzt bearbeitet 23.03.2013 | Top

RE: Israel entschuldigt sich bei der Türkei

#75 von bernhard44 ( gelöscht ) , 23.03.2013 14:52

Zitat von GG146 im Beitrag #74
Das kann nur dem Zweck künftiger Waffenlieferungen gedient haben, weil die Israelis bei Kontrollen nur Waffen und Material für Waffen und Bunker aussortieren und ansonsten keine Versorgungsgüter für Gaza blockieren.



Das ist nicht ganz richtig:

Zitat

Da auch viele grundlegende Nahrungsmittel den Importbeschränkungen unterliegen und die Preise für Lebensmittel in Gaza deshalb drastisch in die Höhe geschossen sind, leiden immer mehr Menschen, darunter vor allem Kinder, an Mangelernährung. So nehmen Blutarmut sowie Durchfallerkrankungen drastisch zu. 80 % der Bevölkerung Gazas hängen mittlerweile von internationalen Hilfslieferungen ab. Auch die Trinkwasserversorgung ist stark eingeschränkt. Ca. 150 000 Menschen haben keinen ständigen Zugang zu Trinkwasser.


http://www.amnesty-1180.de/Main/Informieren-Blockade


... ist doch nicht weg.

bernhard44

   

Song Contest: Israel droht Ausschluss
Wirbel um Hormonspritze in Israel

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor