RE: Die EU bald pleite?

#16 von esraim , 28.08.2010 18:24

Für mich ist der ganze Thread ein Indiz dafür , das die kapitalistische Marktwirtschaft nichts taugt ! Nordkorea und Kuba hört man nicht jammern ! Jaja , jetzt höre ich wieder das rumkrähen mit den Diktaturen. Aber das zieht bei mir nicht.

 
esraim
Matrose
Beiträge: 225
Registriert am: 24.08.2010


RE: Die EU bald pleite?

#17 von esraim , 28.08.2010 18:40

Zitat von Schimmerlos
Meiner bescheidenen Meinung nach wird es die EU in 10 Jahren nicht mehr geben.





Und was kommt dann ? Ich könnte mir vorstellen , das es den Euro dann auch nicht mehr gibt.

 
esraim
Matrose
Beiträge: 225
Registriert am: 24.08.2010


RE: Die EU bald pleite?

#18 von Hans ( gelöscht ) , 28.08.2010 18:45

Zitat von esraim
Für mich ist der ganze Thread ein Indiz dafür , das die kapitalistische Marktwirtschaft nichts taugt ! Nordkorea und Kuba hört man nicht jammern ! Jaja , jetzt höre ich wieder das rumkrähen mit den Diktaturen. Aber das zieht bei mir nicht.



Uns hat die Globalisierung und der damit verbunden Ausgliederung vieler Firmen ins billige Ausland das Genick fast gebrochen. Ich befürworte ein von Gewerkschaften mit kontrolliertes Unternehmertum und Abschaffung der parasitären Aktiengesellschaften und GmbHs. Wer sich selbständig macht und Arbeitsplätze schafft, sollte von seinem Profit reich werden und seine Arbeiter und Angestellten daran teilhaben lassen.

LG
Hans


Hans
zuletzt bearbeitet 28.08.2010 18:46 | Top

RE: Die EU bald pleite?

#19 von Isis ( gelöscht ) , 28.08.2010 19:52

Zitat von esraim

Zitat von Schimmerlos
Meiner bescheidenen Meinung nach wird es die EU in 10 Jahren nicht mehr geben.





Und was kommt dann ? Ich könnte mir vorstellen , das es den Euro dann auch nicht mehr gibt.




Dann kommt wieder die Reichsmark.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Die EU bald pleite?

#20 von esraim , 29.08.2010 19:15

Zitat von Isis

Zitat von esraim

Zitat von Schimmerlos
Meiner bescheidenen Meinung nach wird es die EU in 10 Jahren nicht mehr geben.





Und was kommt dann ? Ich könnte mir vorstellen , das es den Euro dann auch nicht mehr gibt.




Dann kommt wieder die Reichsmark.




Och nöö , dann doch bitte http://putzlowitsch.de/wp-content/upload...e-5-bis-100.jpg

 
esraim
Matrose
Beiträge: 225
Registriert am: 24.08.2010


RE: Die EU bald pleite?

#21 von Hans ( gelöscht ) , 29.08.2010 20:11

Nein, dann doch lieber die Goldmark. Die war wenigstens noch gedeckt. Das heutige Geld kann x-beliebig oft gedruckt werden.

LG
Hans


Hans

RE: Die EU bald pleite?

#22 von _G_A_ , 06.12.2010 17:07

Der langsame Zerfall der EU geht weiter: Die Ratingagentur Moody’s senkte heute die Kreditwürdigkeit von Ungarns Staatsanleihen auf knapp über den Ramschstatus.
http://www.wirtschaftsblatt.at/home/inte...dex.do?from=MaM


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010


RE: Die EU bald pleite?

#23 von Isis ( gelöscht ) , 07.12.2010 19:58


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Die EU bald pleite?

#24 von _G_A_ , 09.12.2010 12:09

Es handelt sich um ein Projekt für die Ewigkeit - zumindest auf dem Papier.
Der Euro, so postuliert der Vertrag von Lissabon gleich an mehreren Stellen, ist "unwiderruflich".
Es gibt keine Austrittsklausel bei der Europäischen Währungsunion, keine Möglichkeit des Ausschlusses einzelner Länder und keine Planungen für die Zeit danach.
So weit die Theorie. In der Praxis fragen sich vor allem in Großbritannien und den Vereinigten Staaten immer mehr Finanzexperten, wie lange die Europäische Währungsunion noch hält.
Selbst EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy schließt einen Zusammenbruch des Währungsraums nicht mehr aus. "Wir müssen alle zusammenarbeiten, um das Überleben der Euro-Zone zu sichern", sagte er jüngst.

In absoluten Zahlen ausgedrückt liegt Deutschland im Jahr 2010 mit einer prognostizeirten Gesamtverschuldung von 1,884 Billionen € an der Spitze der europäischen Schuldenstaaten.
Am untersten Ende der Schuldenpyramide findet sich Estland mit einer Gesamtschuld (2010) von 1,134 Milliarden €.
Österreich belegt mit einer prognostizierten Verschuldung von 198 Milliarden auf Platz 9 innerhalb der EU-27.


Wer sein Geld nun nach reiflichem Überlegen nicht jeden Tag von der Bank abholt, es dann in Silber oder Gold anlegt, der wird sich wahrscheinlich schon bald die Frage stellen müssen, warum er so lange so vielen Lügen der deutschen Politik geglaubt hat. Dann aber ist sein Vermögen einfach weg. Unsere Vorfahren haben das erlebt. Auch wir werden es erleben.
Die einzig vernünftige Frage lautet derzeit einfach nur noch: Wie bringt man seine Ersparnisse vor der unser aller Vermögen vernichtenden Trümmerfrau Angela Merkel und ihren Gesinnungsgenossen in Sicherheit? Als der Discounter Lidl am Montag eine 100-Euro-Goldmünze »Würzburg« für 559 Euro anbot, da war diese binnen Minuten ausverkauft.
http://www.goldreporter.de/gold-kaufen-b...n-an/gold/3725/

Auch Lidl-Kunden fliehen mithin schon in Edelmetalle. Intelligente Goldkäufer wissen nämlich: Es ist nicht der Goldpreis, der derzeit beständig steigt. Es ist vielmehr das Papiergeld, das beständig an Wert verliert. Gold hat seinen Wert (im Gegensatz zum Papier) eben über Jahrtausende hin bewahrt .…


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010

zuletzt bearbeitet 09.12.2010 | Top

RE: Die EU bald pleite?

#25 von Klaus Pfahl , 09.12.2010 18:07

Was viele Zeitgenossen nicht wissen, ist, daß die westalliierten Siegermächte der Wiedervereinigung Deutschlands bei den 2+4 Gesprächen nur zugestimmt haben, wenn Deutschland zu einem vereinbarten Zeitpunkt den Euro einführt. Ein vereinigtes Deutschland mit eigener Währung hätte zu einem wirtschaftlichen Ungleichgewicht innerhalb Europas geführt. Ich kann mich noch daran erinnern, wie schwierig den Briten und Franzosen eine Zustimmung zur Vereinigung beider deutscher Staaten abzuringen war. Das Mißtrauen sitzt denen noch heute tief in den Knochen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Die EU bald pleite?

#26 von _G_A_ , 10.12.2010 10:36

Es scheint das Auseinanderfallen der Euro-Zone eine realistische Option ist,oder?


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010


RE: Die EU bald pleite?

#27 von Klaus Pfahl , 10.12.2010 10:48

Zitat von _G_A_
Es scheint das Auseinanderfallen der Euro-Zone eine realistische Option ist,oder?



Die reicheren Länder in der EU, selbst hoch verschuldet, können es sich nicht leisten und sind auch nicht gewillt ständig die Pleiteländer mit ihren korrupten Regierungen auf Dauer ständig zu unterstützen.

Ein ganz übles Beispiel ist das Müllproblem in Neapel. Die Region um Neapel bekam von der EU eine Finanzspritze um eine moderne Müllverbrennungsanlage zu bauen. Was ist passiert, nichts, der Müll stapelt sich noch immer in den Straßen, keine Verbrennungsanlage wurde gebaut, und das Geld ist in dunkle Kanäle verschwunden. Die Mafia läßt grüßen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Die EU bald pleite?

#28 von _G_A_ , 10.12.2010 11:22

Zitat von Blitz
Die Mafia läßt grüßen.


Jep.
Nach langem Hin und Her sind im Internet Empfänger von EU-Agrarsubventionen zu finden. Dabei gibt es einige überraschende Ergebnisse: So haben etwa mehrere niedersächsische Politiker tausende Euro aus Brüssel erhalten. Auch das Landwirtschaftministerium in NRW und der Energiekonzern RWE wurden unterstützt.

In Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen nehmen Agrarsubventionen der EU teilweise überraschende Wege. So haben in Niedersachsen mehrere Landespolitiker hohe Summen für ihren privaten Ackerbau bekommen. Unter den Empfängern der vier- und fünfstelligen Euro-Beträge aus Brüssel seien Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) sowie mehrere CDU-Landtagsabgeordnete, berichtet der Bremer „Weser-Kurier“.
http://www.welt.de/politik/article396201...ate-Aecker.html
Blitz.Du sprichst ein wahres Wort.


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010


RE: Die EU bald pleite?

#29 von Isis ( gelöscht ) , 14.12.2010 13:50

Die Welt:

Zitat
....Nach dem niedersächsischen Ministergesetz darf Sander eigentlich kein Gewerbe ausüben und darauf Einkünfte beziehen. Deshalb übertrug er bei Übernahme seines Ministeramts 2003 seinen Obsthof komplett seiner Frau. Dass Brüssel die Subventionszahlung dennoch unter seinem Namen führt, erklärte sein Ministerium dem „Weser-Kurier“ mit einem Fehler der Buchstelle des Hofes. In die Antragsunterlagen sei irrtümlich der Name des Ministers gerutscht........



Die Gauner wissen genau was sie tun. Das ist nur die Spitze eines riesigen Eisberges. Für diesen Aufwand den Geldadel mit Steuergeldern noch zu unterstützen, werden die Verbrauchssteuern für Tabak und Mineralölprodukte auch noch erhöht. Sogar an den Pempas wird noch kräftig mitverdient. Weil das offensichtlich noch nicht reicht werden Millionen für Steuersünder-CDs ausgegeben.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Die EU bald pleite?

#30 von Skydive , 20.12.2010 16:45

Zitat von Blitz
Was viele Zeitgenossen nicht wissen, ist, daß die westalliierten Siegermächte der Wiedervereinigung Deutschlands bei den 2+4 Gesprächen nur zugestimmt haben, wenn Deutschland zu einem vereinbarten Zeitpunkt den Euro einführt. Ein vereinigtes Deutschland mit eigener Währung hätte zu einem wirtschaftlichen Ungleichgewicht innerhalb Europas geführt. Ich kann mich noch daran erinnern, wie schwierig den Briten und Franzosen eine Zustimmung zur Vereinigung beider deutscher Staaten abzuringen war. Das Mißtrauen sitzt denen noch heute tief in den Knochen.



Da haben sich die Deutschen erpressen lassen, aber Nett King Kohl wollte die Einheit um jeden Preis! War das im Nachhinein ein Fehler?


Honor those who serve

 
Skydive
Jungmann
Beiträge: 62
Registriert am: 18.12.2010


   

Hat der Euro noch eine Chance?
Israel und Zypern markieren Seegrenze

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor