RE: Der Irak bewegt sich auf den Abgrund zu

#1 von Buschflieger ( gelöscht ) , 25.10.2010 18:00

Der Irak ist de facto ein Vielvölkerstaat mit vielen Konfessionen. Die Einheit wurde von der Baath-Diktatur erzwungen, religiöse und ethnische Minderheiten mit brachialer Gewalt unterdrückt. Die politische Neuordnung des Landes muss eine Balance herstellen zwischen Schiiten und Sunniten, Moslems und Christen, Arabern und Kurden, Turkmenen und Assyrern.
Mit Sadam Hussein hatte man das falsche Schwein geschlachtet. Er hatte wenigstens für die Einheit der irakischen Bevölkerung gesorgt. Ohne den amerikanischen Überfall hätten die Iraker heute nicht diese Probleme.

MfG


Buschflieger

RE: Der Irak bewegt sich auf den Abgrund zu

#2 von Isis ( gelöscht ) , 25.10.2010 18:27

Überall, wo sich die Yankees eingemischt hatten, gab es Chaos. Korea ging in die Hose, Vietnam ebenso, der Irak ist ein Trümmerfeld, und Afghanistan werden sie auch mit eingeklemmten Schwänzen verlassen müssen. Die bekloppten deutschen Speichellecker machen das Theater auch noch mit.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Der Irak bewegt sich auf den Abgrund zu

#3 von Klaus Pfahl , 28.10.2010 13:43

Zitat
Ich finde in diesem Falle , das Todesurteil zu diesem späten Zeitpunkt für nicht angebracht!



So sehe ich das auch. Im Irak hat schon genug Tote gegeben. Die meisten starben unschuldig. Das Land ist nach wie vor von den Wunden des Krieges gezeichnet, von der täglichen Gewalt durch Extremisten und der Unerfahrenheit, eine Demokratie aufzubauen. Das Land muß endlich zur Ruhe kommen. Viele Menschen wurden gefoltert, entführt, bedroht, angegriffen, vertrieben und beraubt. Jedes weitere Opfer wäre eines zu viel.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Der Irak bewegt sich auf den Abgrund zu

#4 von Isis ( gelöscht ) , 28.10.2010 17:57

Die Geschichte des Islam wurde mit blutiger Feder geschrieben. Bei denen zählt ein Menschenleben nichts. Schon zur Zeit des Propheten Mohammed war eine Moschee nicht nur eine Anbetungsstätte. Sie war ebenso ein Ort, wo Waffen gelagert und Kriegspläne geschmiedet wurden.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Der Irak bewegt sich auf den Abgrund zu

#5 von Hans ( gelöscht ) , 28.10.2010 18:25

Tarek Aziz wird auch nur deswegen aufgehängt, weil er ein Christ ist. Als Moslem wäre er vielleicht mit einer Haftstrafe davongekommen.

LG
Hans


Hans

RE: Der Irak bewegt sich auf den Abgrund zu

#6 von Isis ( gelöscht ) , 28.10.2010 21:11

Die sind am nächsten oder übernächsten Wochenende nach dem Freitagsgebet fällig.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

   

Paketbomben an Staatschefs halten Europa in Atem
Wie sicher ist Pakistan?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor