ISONZO

#1 von Proconsul48 , 12.12.2010 18:53

Ich hatte Gelegenheit,mit Paneuropa Österreich einige Male ins Isonzo-Tal zu fahren und dort von einem Militärhistoriker die Geschichte vom 1.Toten an dieser Grenze zu hören...
Allabendlich fuhren die Österreicher zu den Kollegen aus Italien über den Fluß zum Kartenspielen und auch umgekehrt gab es diese Besuche...Eines Tages ruderte der Österreicher hinüber und wurde in der Flußmitte erschossen!!
Niemand erschießt einen Kollegen,denm man privat/persönlich kennt!
Die Italiener hatten schon erfahren,dass es mit Österreich Krieg gab und die Zöllner gegen Scharfschützen ausgetauscht...
Kriegsbeginn am Isonzo 1914


 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.171
Registriert am: 12.12.2010

zuletzt bearbeitet 12.12.2010 | Top

RE: ISONZO

#2 von Klaus Pfahl , 12.12.2010 19:40

In Kriegen passieren die seltsamsten Dinge. Ein Onkel von mir, der beim Unternehmen Barbarossa in Rußland bis zum Schluß täglich sein Leben riskieren mußte, erzählte oft die eigenartigsten Erlebnisse. So war es oft der Fall, daß, um Verwundete zu bergen oder auszutauschen, Kampfpausen durch Kommissionäre vereinbart wurden. Bei diesen vorübergehenden kleinen Waffenstillständen wuschen Soldaten Russen und Deutsche an einem Bach ihre Socken oder rauchten gemeinsam ein paar Zigaretten. Nach dem Ende der Kampfpause schossen sie wieder aufeinander. Verrückte Welt!
Das hat wohl nur indirekt mit ISONZO zu tun.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: ISONZO

#3 von Proconsul48 , 12.12.2010 23:41

Mein Vater war im Lazarett in Elbing und hat den Ärzten dort mit seinen Stenografie+ Maschinschreibkenntnissen ausgeholfen...
Die Verwundeten waren in verschiedene Verletzungsgrade eingeteilt...5 waren die Schwerstverwundeten...
Einer aus der Kategorie kam selber bei der Tür reingegangen,Diagnose Kopfdurchschuß!!
Außer Nasenbluten und ein paar Tropfen an beiden Wangen hatte er nichts Gravierendes!!
Er hatte seitlich bei der Fahrt mit dem Krad einen Schuß abbekommen,der durch Jochbein,Nasenscheidewand
und wieder Jochbein ein- und ausgetreten war...Lange war er nicht im Lazarett!!

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.171
Registriert am: 12.12.2010


RE: ISONZO

#4 von Proconsul48 , 15.10.2013 18:39

Was am Isonzo erschütternd beeindruckt, sind die Friedhöfe der Gefallenen ...
Ein riesiger Friedhof in Redipuglia von den Italienern und ein kleiner ein paar Kilometer weiter von der KuK-Armee.

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.171
Registriert am: 12.12.2010


RE: ISONZO

#5 von Klaus Pfahl , 15.10.2013 19:46

Wir haben auch einen Ehrenfriedhof für gefallene ehemalige Soldaten. Dort liegen deutsche Marinesoldaten, und nicht weit davon lagen sowjetische gefallene Rotarmisten, die inzwischen nach Russland heimgeholt wurden. Müssen wohl Marinesoldaten der roten Flotte gewesen sein.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: ISONZO

#6 von Proconsul48 , 24.10.2013 21:35

Der Blutzoll am Isonzo war ganz schlimm, ähnlich, wie in den Vogesen...und letztlich sinnlos!!

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.171
Registriert am: 12.12.2010


   

Das geschah am

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor