Kenia-ein interessantes Land

#1 von Lilly , 27.03.2010 16:04

Vor 23 Jahren waren mein Ehemann und ich in Kenia. Es war für uns einfach ein Erlebnis besonderer Art. Es stimmte einfach alles. Die Einwohner sehr hilfsbereit und freundlich.
Man wird dort für alles aufgeschlossener. Am tollsten fanden wir den Amboseli Park.
In der Salt Lake Lodge haben wir übernachtet und konnten dort die widen Tiere erleben in freier Wildbahn. Am imposantesten fanden wir die Elefanten. In der Stadt Mombassa haben wir die früheren Anlagen "Fort Jesus" mit den alten Kanonen besichtigt.
Die Kinder trugen dort Schuluniformen.
Die andere Seite war für uns erschütternd, denn in einigen Hütten haben wir reingeguckt und sahen die Dunkelheit mit spärlichem Mobiliar. Und noch schlimmer war die Entwicklung in den letzten Jahren, da die Krankheit AIDS in Massen dort ausgebrochen ist.

mfg Lilly


 
Lilly
Matrose
Beiträge: 212
Registriert am: 21.03.2010

zuletzt bearbeitet 27.03.2010 | Top

RE: Kenia-ein interessantes Land

#2 von Zaunkönig , 27.03.2010 18:26

In Afrika gibt es Kinder ja in Überzahl, da sich dort niemand wirklich Verhütungsmittel leisten kann. Leider herrscht in Afrika ein zu großer Geldmangel, aber was soll man denn bei so vielen Menschen ändern können. Durch Spenden alleine, kann man auch nicht alles finanzieren.

Euer Zaunkönig


 
Zaunkönig
2.Steuermann
Beiträge: 776
Registriert am: 22.03.2010

zuletzt bearbeitet 28.03.2010 | Top

RE: Kenia-ein interessantes Land

#3 von Klaus Pfahl , 29.03.2010 20:26

Nach Kenia wird man bald nicht mehr reisen können. Das Land steht vor einem großen Kollaps. Ausgerechnet zur besten Reisezeit kommen kaum noch Touristen ins Land der Safaris und Traumstrände. Hotels, Discos und Restaurants sind nahezu leer - ein Drama für den Staat.

Lang anhaltende Dürreperioden im Norden des Landes haben viele Menschen verdursten lassen. Mit größter Wahrscheinlichkeit wird dem Süden des Landes das gleiche Schicksal treffen, wenn die Gletscher des Kilimandscharo abgeschmolzen sind. Überbevölkerung, Armut, steigende Kriminalität und religiöse Auseinandersetzungen schrecken die Touristenströme ab.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Kenia-ein interessantes Land

#4 von Isis ( gelöscht ) , 07.04.2010 18:52

Zitat von Blitz
Nach Kenia wird man bald nicht mehr reisen können. Das Land steht vor einem großen Kollaps. Ausgerechnet zur besten Reisezeit kommen kaum noch Touristen ins Land der Safaris und Traumstrände. Hotels, Discos und Restaurants sind nahezu leer - ein Drama für den Staat.

Lang anhaltende Dürreperioden im Norden des Landes haben viele Menschen verdursten lassen. Mit größter Wahrscheinlichkeit wird dem Süden des Landes das gleiche Schicksal treffen, wenn die Gletscher des Kilimandscharo abgeschmolzen sind. Überbevölkerung, Armut, steigende Kriminalität und religiöse Auseinandersetzungen schrecken die Touristenströme ab.

Gruß
Blitz



Verbringt euren Urlaub lieber in Deutschland. Unserer Wirtschaft ginge es viel besser, wenn nicht so viele Millionen erwirtschafteter Devisen ins Ausland fließen würden.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Kenia-ein interessantes Land

#5 von Vingilot ( gelöscht ) , 07.04.2010 19:16

Weißt du, was Devisen sind, Isis?


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Kenia-ein interessantes Land

#6 von Isis ( gelöscht ) , 07.04.2010 19:37

Zitat von Vingilot
Weißt du, was Devisen sind, Isis?



Oh, wie ich sehe, schreibt hier ein Fachmann. Ich hätte besser Valuta oder Bargeld schreiben sollen. Jedenfalls würde der Binnenmarkt einen gewaltigen Aufschwung erleben, wenn das Geld welches ins Ausland fließt in deutschen Landen ausgegeben werden würde.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Kenia-ein interessantes Land

#7 von Klaus Pfahl , 07.04.2010 20:35

Was glaubst Du, was passiert, wenn sich das herumspricht? Immerhin besuchen jährlich mehrere Millionen ausländischer Gäste Deutschland. Nee, laß uns 'mal unsere Reisefreiheit. Neue Grenzen und Reisebeschränkungen sind überflüssig wie ein Kropf. Die DDR-Bevölkerung mußte lange genug darunter leiden.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Kenia-ein interessantes Land

#8 von Isis ( gelöscht ) , 07.04.2010 20:57

Die meisten ausländischen Touristen kommen aus den Niederlanden, und diese Käseköppe bringen ihr eigenes Essen mit und übernachten überwiegend auf Campingplätzen. Davon haben wir auch nicht viel.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Kenia-ein interessantes Land

#9 von Klaus Pfahl , 17.04.2010 00:55

Fernreisen werde ich wohl keine mehr machen. Die langen Flüge und verschärften Kontrollen auf den Flughäfen will ich mir ersparen, außerdem habe ich sehr viel von der Welt gesehen, mir reicht es. Reisen in die schönen Nachbarländer haben auch ihre Reize.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Kenia-ein interessantes Land

#10 von Isis ( gelöscht ) , 24.04.2010 20:44

Brav Junge, immer schön bei Mutti bleiben.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Kenia-ein interessantes Land

#11 von Proconsul48 , 12.12.2010 19:02

Zitat von Lilly
Vor 23 Jahren waren mein Ehemann und ich in Kenia. Es war für uns einfach ein Erlebnis besonderer Art. Es stimmte einfach alles. Die Einwohner sehr hilfsbereit und freundlich.
Man wird dort für alles aufgeschlossener. Am tollsten fanden wir den Amboseli Park.
In der Salt Lake Lodge haben wir übernachtet und konnten dort die wilden Tiere erleben in freier Wildbahn. Am imposantesten fanden wir die Elefanten. In der Stadt Mombassa haben wir die früheren Anlagen "Fort Jesus" mit den alten Kanonen besichtigt.
Die Kinder trugen dort Schuluniformen.
Die andere Seite war für uns erschütternd, denn in einigen Hütten haben wir reingeguckt und sahen die Dunkelheit mit spärlichem Mobiliar. Und noch schlimmer war die Entwicklung in den letzten Jahren, da die Krankheit AIDS in Massen dort ausgebrochen ist.

mfg Lilly


Jetzt verstehe ich den Namen KENIA...
Wer mal dort war kann sagen...Kenn i a...LOL...


 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.171
Registriert am: 12.12.2010

zuletzt bearbeitet 12.12.2010 | Top

RE: Kenia-ein interessantes Land

#12 von Hans ( gelöscht ) , 13.12.2010 10:49

Bemerkenswert sind in Kenia noch die Saumriffe (vorgelagerte Korallenbänke). Dort kann eine überaus vielfältige und wunderschöne Unterwasserwelt beobachtet werden, wenn man sich etwas abseits der Strände für Massentourismus bewegt. Nur das ist in Kenia nicht ganz ungefährlich. Heute würde ich das Land nicht mehr besuchen. die sozialen Spannungen machen vor dem Tourismus nicht halt.

LG
Hans


Hans
zuletzt bearbeitet 13.12.2010 14:28 | Top

RE: Kenia-ein interessantes Land

#13 von Isis ( gelöscht ) , 13.12.2010 14:02

Im roten Meer würde ich künftig etwas vorsichtiger sein. Innerhalb weniger Tage waren vier Touristen bei Hai-Attacken schwer verletzt und eine fünfte Touristin getötet worden.
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,733810,00.html


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Kenia-ein interessantes Land

#14 von Hans ( gelöscht ) , 13.12.2010 14:11

Vor allen Dingen sollten Frauen darauf achten, dass sie nicht während ihrer monatlichen Regel die Korallenbänke aufsuchen. Haie "riechen" Blut im Nannobereich über mehrer Kilometer.

LG
Hans


Hans

   

Canada
Die Deutschen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor