WikiLeaks

#1 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 01.12.2010 11:48

gelöscht!


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos
zuletzt bearbeitet 03.01.2011 20:12 | Top

RE: WikiLeaks

#2 von Gast , 01.12.2010 12:54

Etwas ist faul an WikiLeaks.
Schon im vergangenen August publizierte F. William Engdahl einen kritischen Bericht.
Er machte auf die Enthüllung »angeblich sensitiver Dokumente bezüglich amerikanischer Informanten in den Reihen der Taliban in Afghanistan und deren Verbindungen zu hochrangigen Vertretern im Umfeld des pakistanischen Militärgeheimdienstes ISI aufmerksam, wobei es aber lediglich um Desinformation zur Ablenkung ging. Vor allem hinsichtlich der US-Drogenoperationen in der Region und zur Diskreditierung des ehemaligen ISI-Chefs General a. D. Hamid Gul, der diese Hintergründe seinerzeit ans Licht gebracht hatte.

Zitat
Bei WikiLeaks tauchte Gul nunmehr als »Verbindungsmann zu den afghanischen Taliban« auf – besser ging’s doch gar nicht für die Krieger gegen den Terror. Und jetzt wird – unter vielem anderen – die fortgesetzte iranische Aufrüstung enthüllt. Wie WikiLeaks offenbart, orderte der Iran von Nordkorea 19 moderne Raketen nach russischer Vorlage: die R-27. Sie würden durchaus westliche Metropolen erreichen. Wahrlich kein angenehmer Gedanke, der natürlich ebenfalls die US-Philosophie rechtfertigt.

Auch die China-Hacker-Geschichte passt gut ins Konzept. Daher sehen einige in der augenblicklichen Pentagon-Entrüstung hinsichtlich der aktuellen WikiLeaks-Massenenthüllung nichts als Heuchelei, denn Assange ist doch einer der ihren – er kann jetzt allerdings zum Bauernopfer werden oder mit einiger Unterstützung in der Versenkung verschwinden, im Zuge der sich jetzt verdichtenden Fahndung wegen eines behaupteten Sexualdeliktes in Schweden. Nun, zu den »einigen«, die jetzt von faulem Spiel reden, zählt auch der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad, und mit seinen aktuellen Vorwürfen könnte er sogar wirklich Recht haben. Natürlich passt es dem Iran nicht, was WikiLeaks publiziert. Und so erklärte Ahmadinedschad gegenüber dem iranischen Press TV, dass es nicht um ein Datenleck gehe, sondern um eine Veröffentlichung, die ganz gezielt von der US-Regierung organisiert worden sei. Der russische Militärfachmann Leonid Iwaschow bestätigte den iranischen Präsidenten und damit die prinzipielle Möglichkeit eines echten Komplotts: »Es ist nicht auszuschließen, dass die Veröffentlichung nur Teil einer Operation der US-Geheimdienste ist«, so Iwaschow gegenüber RIA Nowosti. Und warum jetzt und in dieser Form? Die mühsam aufgebaute Glaubwürdigkeit von WikiLeaks konnte nur als Katalysator für die bevorstehenden Pläne der USA dienen. So könne ein Ziel der verdeckten Operation darin bestehen, von den innenpolitischen Problemen der USA möglichst weit abzulenken. Natürlich kann es nicht darum gehen, Ahmadinedschad in Schutz zu nehmen, doch seine Vermutung hinsichtlich der wahren Hintergründe von WikiLeaks sind alles andere als abwegig. Bekanntlich hat Saudi-Arabien die USA aufgrund der aktuellen Enthüllungen des Internetportals bereits aufgefordert, den Iran zu bombardieren, wie der britische Guardian auf seiner Internetseite berichtete. Der saudische König Abdullah erklärte, Irans Ziel bestehe darin, »Probleme zu verursachen« und »der Welt Angst einzuflößen«.


RE: WikiLeaks

#3 von Gast , 01.12.2010 14:01

Wird dieses Forum gehackt?

Meine Antwort davor trägt nicht mal Absendername.


zuletzt bearbeitet 01.12.2010 18:17 | Top

RE: WikiLeaks

#4 von Klaus Pfahl , 01.12.2010 17:31

Zitat von
Wird dieser Forum gehackt?

Meine Antwort davor trägt nicht mal Absendername.



Dieses Forum wird nicht gehackt. Dieser Strang wurde versuchsweise für nichtregistrierte User zum Mitdiskutieren freigegeben. Bei jeder Antwort sollte schon ein Name eingegeben werden, damit man die unterschiedlichen anonymen Schreiber auseinander halten kann. Du kannst ja als "Donald Duck" schreiben.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: WikiLeaks

#5 von Held der Arbeit ( Gast ) , 01.12.2010 17:42

Die Aktionen von WikiLeaks wurden bewußt inszeniert, um einen Grund für die Kontrolle des Internets zu liefern.

Held der Arbeit

RE: WikiLeaks

#6 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 01.12.2010 18:20

gelöscht!


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos
zuletzt bearbeitet 03.01.2011 20:13 | Top

RE: WikiLeaks

#7 von Gast , 01.12.2010 18:59

Zitat von Schimmerlos
Na klar, wir hacken, dass die Finger wund werden.
Trotzdem bist du herzlich willkommen!
Wir haben ja mehrere solche Pappenheimer, es hat sich noch keiner beschwert.
Wir sind offen, auch für Gäste!
Frisch von der Leber weg.


Alle Formen nimmt die Geistlosigkeit an, um sich dahinter zu verstecken: sie verhüllt sich in Schwulst, in Bombast, in den Ton der Überlegenheit und Vornehmigkeit und in hundert anderen Formen.

Grüß. Pappenheimer


RE: WikiLeaks

#8 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 01.12.2010 19:27

gelöscht!


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos
zuletzt bearbeitet 03.01.2011 20:13 | Top

RE: WikiLeaks

#9 von Klaus Pfahl , 01.12.2010 19:37

Zitat von

Zitat von Schimmerlos
Na klar, wir hacken, dass die Finger wund werden.
Trotzdem bist du herzlich willkommen!
Wir haben ja mehrere solche Pappenheimer, es hat sich noch keiner beschwert.
Wir sind offen, auch für Gäste!
Frisch von der Leber weg.


Alle Formen nimmt die Geistlosigkeit an, um sich dahinter zu verstecken: sie verhüllt sich in Schwulst, in Bombast, in den Ton der Überlegenheit und Vornehmigkeit und in hundert anderen Formen.

Grüß. Pappenheimer




Bitte schreibe doch über dem Text Deinen Nick, damit der Beitragsersteller einen Namen hat, danke.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 01.12.2010 | Top

RE: WikiLeaks

#10 von Isis ( gelöscht ) , 01.12.2010 19:58

Interpol ruft zur Fahndung nach Julian Assange auf: Die Polizeiorganisation hat eine "Red Notice" gegen den WikiLeaks-Gründer erlassen. Angeblich soll er Frauen vergewaltigt haben. Das ist doch an den Haaren herbeigezogen um ihn kalt zu stellen.
Kachelmann läßt grüssen.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: WikiLeaks

#11 von Gast , 01.12.2010 21:02

Zitat von Isis
Interpol ruft zur Fahndung nach Julian Assange auf: Die Polizeiorganisation hat eine "Red Notice" gegen den WikiLeaks-Gründer erlassen. Angeblich soll er Frauen vergewaltigt haben. Das ist doch an den Haaren herbeigezogen um ihn kalt zu stellen.
Kachelmann läßt grüssen.


Also, Frauen als Waffen zu benutzen ist unerhört.
Ich bin empört.

Grüß. Pappenheimer.


RE: WikiLeaks

#12 von Gast , 01.12.2010 21:04

Hehehe...
[URL=http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=Geheimdienste-Verschw%C3%B6rungen-Diplomatie&btnG=Google-Suche&meta=&aq=f&aqi=&aql=&oq=&gs_rfai=]PLATZ: 1 [/URL]


RE: WikiLeaks

#13 von Gast , 01.12.2010 21:05


RE: WikiLeaks

#14 von Isis ( gelöscht ) , 02.12.2010 18:30


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: WikiLeaks

#15 von Hans ( gelöscht ) , 02.12.2010 20:28

Was ist denn hier los? Ich dachte, es wird über WikiLeaks diskutiert.


Hans

   

OSA - Sektengeheimdienst
Wer sind die "Bilderberger"?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor