Unsere Singvögel

#1 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 06.11.2010 00:47

Gartengeschichten:

Wenn Meisen im Überfluss lebenI

Ist der Futterkasten leer, wird gleich geschimpft
So wie das Rückstellen der Uhr zum Ende der Sommerzeit gehört, ist das Aufhängen der Futterkästen bei uns ein Ritual. Zwei kleine, eher unscheinbare Häuschen sind es, die gefüllt mit Sonnenblumenkernen im Sonnenlicht leuchten. Sie müssen wohl leuchten, denn es dauert nur wenige Stunden, und Meise & Co sind da.

Der Tisch im Garten ist eigentlich noch gut gedeckt, aber bequemer ist das Futtern wohl, wenn man aus dem Vollen schöpfen kann. Ein ganzer Sack Sonnenblumenkerne ist am ersten Tag schon fast weg. Da wird offenbar ziemlich verschwendet und viele der Körner landen nicht im Schnabel, sondern auf dem Boden. Und ist der Futterkasten leer, dann wird geschimpft …

Wenn dann der eisige Winter tatsächlich da ist, dann wären die Vögel ohne Futter – verdorben vom Überfluss. Das erinnert mich ein wenig an die Diskussionen rund um das Sparpaket. In Österreich wird vergraben und gehortet, der Tisch ist offenbar gut gedeckt. Wie war doch letzte Woche die Zahl, die am Weltspartag genannt wurde: knapp 457 Milliarden Euro betragen die Sparguthaben! Hier gibt es aber nur einige Meisen, die aus dem Vollen schöpfen, aber laut schimpfen, wenn der Futterkasten leer ist. Hoffentlich stehen dann, wenn wirklich ein eisiger Wind weht, diejenigen nicht alleine da, die es am notwendigsten brauchen.

Bei mir im Garten gibt es Solidarität mit meinen wichtigsten Schädlingsvertilgern: Sonnenblumenkerne für die nächsten Monate sind gebunkert. Ein Kompromiss beim Sparpaket. Ich möchte ja, dass die Vogerl im Sommer meinen Garten wählen, wenn es darum geht, Blattläuse zu verspeisen.

Von Biogärtner Karl Ploberger


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Unsere Singvögel

#2 von Klaus Pfahl , 10.11.2010 12:32

Ich lasse jedes Jahr die Samenstände der verschieden Blumen auf den Beeten stehen. Seien es Sonnenblumen und Zierdisteln oder Gewürzkräuter, für jeden Vogel ist etwas dabei. Sollte der Winter zu hart werden, hänge ich vorgefertigte Futterringe und Kolben an den Zweigen der Büsche auf. Sogar Obst, das nicht mehr so schön anzusehen ist, findet unter unseren gefiederten Freunden reichlich Abnehmer.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Unsere Singvögel

#3 von Laura , 30.03.2011 13:04

Leider laufen in unserer Gegend zu viele Katzen frei herum. Früher hatte ich mehr Vögel im Vorgarten.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Unsere Singvögel

#4 von Alter Friese ( gelöscht ) , 30.03.2011 18:29

In den letzten Jahren ist der Bestand an Singvögel erheblich zurück gegangen. Woran das liegt, daran wird noch geforscht. Einen nicht geringen Anteil daran tragen wildernde Hauskatzen.
Was viele nicht wissen, Jäger dürfen in ihren Revieren streunende Katzen und Hunde erlegen.


Lever dood as Slav

Alter Friese

RE: Unsere Singvögel

#5 von Klaus Pfahl , 30.03.2011 22:33

In einem Meisenkaste Marke "Katzenkino" hatte ich in den letzten zwei Jahren tote Jungmeisen gefunden. Eine Katze meiner Nachbarin saß ständig vor dem Baum, in dem der Kasten hing. Jetzt habe ich ihn an die Hauswand gehängt. Hoffentlich klappte es diese Jahr.
Noch ist Zeit genug um einen Hornissenkasten anzufertigen und in sicherer Entfernung von der Terrasse aufzuhängen. Hornissen sind nicht so gefährlich wie manche glauben. Ein Stich dieser nützlichen Insekten ist nicht schlimmer als ein Wespenstich. Diese großen Verwandten machen sogar Jagd auf Wespen, weil sie reine Fleischfresser sind

So sollte der Kasten aussehen:


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


Wenn junge Vögel aus dem Nest fallen, was tun?

#6 von Klaus Pfahl , 04.07.2011 19:59

Als Junge hatte ich einmal einen jungen Spatz, der aus dem Nest gefallen war, erfolgreich mit der Hand aufgezogen. Gerade um diese Jahreszeit kann es einem passieren, dass man junge Vögel findet, die noch nicht flügge sind, aber bereits ihr Nest verlassen haben.
Wie verhält man sich als Naturfreund richtig?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Wenn junge Vögel aus dem Nest fallen, was tun?

#7 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 10.07.2011 18:00

Nicht alle Jungvögel sollten eingesammtel werden. Wir unterscheiden zwischen Nesthocker und Nestflüchter. Die Letzteren sollten dort belassen werden, wo sie gefunden wurden. Es gibt viele Vogelarten, die ihr Nest verlassen, auch wenn sie noch nicht flügge sind. Sie werden von den Eltern weiter gefüttert. Nur wenn Nesthocker aus dem Nest fallen, dürfen sie eingefangen und künstlich aufgezogen werden.


Scheinheilige

   

Vogelwelt von A-Z
Wem gehören die polaren Bodenschätze?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor