Aus für Erdölraffinerie in Wilhelmshaven

#1 von Klaus Pfahl , 19.10.2010 19:52

Der US-Ölkonzern ConocoPhillips beabsichtigt laut einem Zeitungsbericht, seine Raffinerie in Wilhelmshaven bis zum Jahresende für immer zu schließen. Danach solle sie in einen Umschlagplatz umgebaut werden. Das Werk ist wegen der Wirtschaftskrise seit mehr als zwei Jahren nicht mehr in Betrieb. Beim Versuch, die Arbeit in der Raffinerie im Frühjahr wieder aufzunehmen, brach ein Feuer aus.
http://www.nwzonline.de/Region/Artikel/2...0+Jobs+weg.html


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Aus für Erdölraffinerie in Wilhelmshaven

#2 von Hans ( gelöscht ) , 19.10.2010 21:53

Auha, das ist aber ein harter Schlag für Wilhelmshaven, wenn weitere 400 direkte und 1000 indirekte Arbeitsplätze wegfallen. Ich hatte einmal gelesen, dass die Russen Interesse an der Erdoelraffinerie hätten. So eine Anlage kann doch nicht einfach abgeschaltet werden. Wer würde denn für die Sanierung des Bodens aufkommen?

LG
Hans


Hans
zuletzt bearbeitet 19.10.2010 21:57 | Top

RE: Aus für Erdölraffinerie in Wilhelmshaven

#3 von Isis ( gelöscht ) , 20.10.2010 20:04

Den US-Konzern würde ich dazu verdonnern die Anlage komplett abzureißen und den Boden zu sanieren. Falls sie dem nicht zustimmen, würde ich die Amis enteignen und versuchen potente Investoren in Deutschland zu finden.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Aus für Erdölraffinerie in Wilhelmshaven

#4 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 28.04.2011 13:53

Zitat von Blitz
Der US-Ölkonzern ConocoPhillips beabsichtigt laut einem Zeitungsbericht, seine Raffinerie in Wilhelmshaven bis zum Jahresende für immer zu schließen. Danach solle sie in einen Umschlagplatz umgebaut werden. Das Werk ist wegen der Wirtschaftskrise seit mehr als zwei Jahren nicht mehr in Betrieb. Beim Versuch, die Arbeit in der Raffinerie im Frühjahr wieder aufzunehmen, brach ein Feuer aus.
http://www.nwzonline.de/Region/Artikel/2...0+Jobs+weg.html




Häää ??? Bedeutet das, dass die Pipeline ins Ruhrgebiet überflüssig geworden ist ???

Habe den gesamten Bau inklusive der Verlegung der ersten Rohre unter der Erde live Ende der 50er / Anfang der 60er miterlebt (plus Löschbrücke-Bau mit vorheriger Vertiefung des Fahrwassers) - damals, als die "OASE" noch in Funktion war ...

Und Conny Lüders kenne ich auch noch; aber den kennt wohl niemand mehr ?!


Gruß - peddor

peddor, der Rüstersieler

RE: Aus für Erdölraffinerie in Wilhelmshaven

#5 von Alter Friese ( gelöscht ) , 28.04.2011 17:30

Im Moment werden die Tanks der Raffinerie als Zwischenlager für Erdölprodukte genutzt. Die Öfen und Cracker (für die Aufspaltung Kohlenwasserstoffe längerer Kettenlänge) sind leider außer Betrieb. Z.Zt. laufen angeblich Verkaufsverhandlungen zwischen dem US-Konzern Conoco-Phillips und russischen Inverstoren. Wilhelmshaven hofft den Betrieb doch noch retten zu können.
Die Pipelines in das Ruhrgebiet und nach Etzel zu den Kavernen verlaufen von der NWO zu den Zielorten. Die sind weiterhin in Betrieb, keine Sorge.


Lever dood as Slav

Alter Friese

RE: Aus für Erdölraffinerie in Wilhelmshaven

#6 von Klaus Pfahl , 28.04.2011 17:55

Zitat
damals, als die "OASE" noch in Funktion war ...



Kenne ich
War Conny Lüder der Besitzer?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Aus für Erdölraffinerie in Wilhelmshaven

#7 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 29.04.2011 08:37

Nee ! Conny Lüders war so etwas wie der "Gesamt-Hafen-Meister", hatte aber auch was mit Marine zu tun. Müsste mal meinen Vater fragen, der sein Freund war; aber er, mein Vater, einst Schiffsarzt auf der "Schleswig-Holstein" (= "Sophie X"), starb 1977 erst 66-jährig in seinem Lebensabend-Haus in Zetel...


Gruß - peddor

peddor, der Rüstersieler

RE: Aus für Erdölraffinerie in Wilhelmshaven

#8 von Klaus Pfahl , 04.05.2011 18:47

Für die vor der Schließung stehende Raffinerie in Wilhelmshaven gibt es offensichtlich einen neuen Interessenten als Investor. Ein deutsch-arabisches Konsortium beabsichtige den Kauf und habe dies bereits intensiv mit der niedersächsischen Landesregierung, der Stadt Wilhelmshaven und der Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie diskutiert.

http://www.nwzonline.de/Region/Artikel/2...helmshaven.html


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Aus für Erdölraffinerie in Wilhelmshaven

#9 von Alter Friese ( gelöscht ) , 13.05.2011 16:24

Ich habe gelesen, dass es mit dem Verkauf der Raffinerie erst einmal nichts wird. Stattdessen sollen die Tanks als Zwischenlager für Biokraftstoffe genutzt werden. D.h. einige hundert Arbeitnehmer werden ihren Job verlieren. Für Wilhelmshaven und Umgebung ist das eine mittlere Katastrophe.


Lever dood as Slav

Alter Friese

RE: Aus für Erdölraffinerie in Wilhelmshaven

#10 von Klaus Pfahl , 13.05.2011 16:38

Nach gibt sich die Stadtverwaltung optimistisch, aber ich glaube auch nicht daran, dass es mit dem Verkauf so schnell etwas wird. Dabei war die Raffinerie bis vor ein paar Jahren mit ihren neusten Crackern technisch auf dem neusten Stand.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Arbeiten an der KW-Brücke ziehen sich hin
Olympia-Schreibmaschinen-Fabrik

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor