RE: Zeitreisen möglich?

#16 von maronni , 25.08.2011 14:26

Das ist dann die eigene Phantasie, die denjenigen in die Sphäre des Wunschdenkens führt.


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


RE: Zeitreisen möglich?

#17 von Gast ( Gast ) , 25.08.2011 14:47

Zitat von lei
@gast,

sind sie sich sicher, daß das zeitreisen sind?


Sicher bin ich nicht, aber es fällt in die Kategorie.
Ich meine jedenfalls keine Rückführungen, denn die sind für mich Mumpitz

Gast

RE: Zeitreisen möglich?

#18 von lei , 25.08.2011 15:12

Zitat von Gast

Zitat von lei
@gast,

sind sie sich sicher, daß das zeitreisen sind?


Sicher bin ich nicht, aber es fällt in die Kategorie.
Ich meine jedenfalls keine Rückführungen, denn die sind für mich Mumpitz





@mumpitz,

würden sie mich mitnehmen auf ihre "zeitreise"?

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Zeitreisen möglich?

#19 von Gast , 25.08.2011 15:37

Zitat von lei

Zitat von Gast

Zitat von lei
@gast,

sind sie sich sicher, daß das zeitreisen sind?


Sicher bin ich nicht, aber es fällt in die Kategorie.
Ich meine jedenfalls keine Rückführungen, denn die sind für mich Mumpitz





@mumpitz,

würden sie mich mitnehmen auf ihre "zeitreise"?


Zitat von lei

Zitat von Gast

Zitat von lei
@gast,

sind sie sich sicher, daß das zeitreisen sind?


Sicher bin ich nicht, aber es fällt in die Kategorie.
Ich meine jedenfalls keine Rückführungen, denn die sind für mich Mumpitz





@mumpitz,

würden sie mich mitnehmen auf ihre "zeitreise"?




Selber trainieren, werter Lei.
Genau nach Anleitung von Moody.
Angeblich liegt ihr Körper ruhig atmend im Bett und sie befinden sich irgendwo.
Wann sie zurückkehren wollen, bestimmen sie selbst.
Ich mache das nicht, aber ich interessiere mich für die verschiedenste Literatur.
Das gebe ich dann an Interessierte gerne weiter.
Viel Erfolg


RE: Zeitreisen möglich?

#20 von maronni , 25.08.2011 16:53

Das hier habe ich verstanden...
Angeblich liegt ihr Körper ruhig atmend im Bett und sie befinden sich irgendwo.
Wann sie zurückkehren wollen, bestimmen sie selbst.


Das ist das Vorspiel beim Orgasmus.
Da versetzt man sich auch in eine Art Trance und sucht sich Örtlichkeiten aus, wo man sonst nicht ist.
Und denn ist man orgasmisch an dem einen gewählten Punkt angekommen.


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


RE: Zeitreisen möglich?

#21 von Gast ( Gast ) , 25.08.2011 17:18

Zitat von maronni
Das hier habe ich verstanden...
Angeblich liegt ihr Körper ruhig atmend im Bett und sie befinden sich irgendwo.
Wann sie zurückkehren wollen, bestimmen sie selbst.


Das ist das Vorspiel beim Orgasmus.
Da versetzt man sich auch in eine Art Trance und sucht sich Örtlichkeiten aus, wo man sonst nicht ist.
Und denn ist man orgasmisch an dem einen gewählten Punkt angekommen.



Jeden das Seine, Schätzchen, ich hoffe, du erlebst diese Art von Trance recht oft.

Gast

RE: Zeitreisen möglich?

#22 von Waldveilchen , 25.08.2011 18:17

Schöne Sache, hat aber mit Zeitreisen nichts zu tun.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Zeitreisen möglich?

#23 von maronni , 25.08.2011 19:00

Wenn man mit einem superschnellen Raumschiff jahrelang fliegt und in andere Galaxien vorstösst, dann kommt man vielleicht in eine Entwicklungsphase von Lebewesen, die uns Jahrtausende voraus sind.
Das ist dann eine reise in eine andere Zeit....futuristisch gesehen.,..


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


RE: Zeitreisen möglich?

#24 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 03.10.2011 11:49

Man braucht keine superschnellen Raumschiffe; es reichen Generationen-Raumschiffe, um andere Galaxien (einst) zu erreichen.


Gruß - Peter


"Wir haben so viel Ungeklärtes auf dieser Welt,
und damit das so bleibt, gibt es die Wissenschaft !"

(Otto Waalkes)

peddor, der Rüstersieler

RE: Zeitreisen möglich?

#25 von SonnenscheinArien ( gelöscht ) , 05.10.2011 02:48

Q AS

Zitat von peddor, der Rüstersieler
Man braucht keine superschnellen Raumschiffe; es reichen Generationen-Raumschiffe, um andere Galaxien (einst) zu erreichen.


Gruß - Peter




Absolut weise und absolut richig ist das Wort ( einst ) zum ÄZeitpunkt eben zu erreichen!

Ansonsten möchte Ich meinen bevor Ich mich auf die Reise mache bin Ich schon dort wo Ich hin möchte, bevor Ich mich an die Arbeit mache so habe Ich diese Arbeit schon geleistet bevor Ich damit beginne, und dieses alles ohne zu verreisen oder gar einen Finger auch nur bewegen zu müssen!
So reise Ich in der Zeit nach vorne aber auch reise Ich in in der Zeit zurück und befinde mich doch stets in der GEgenwart meines Seins.

Was denkt Ihr das Ich bin?
Denkt Ihr Ich bin der Raum?
Denkt Ihr Ich sei die Zeit?
Denkt Ihr Ich bin ein Mensch?
Denkt Ihr Ich sei Gott?
Oder glaubt Ihr mir wenn Ich euch sage Ich bin blos ein allgegenwärtiger Gedanke und somit Raum Zeit Mensch Gott und somit Gedanke welcher das Denken verursacht.
Der Raum benötigt Zeit, die Zeit benötigt des Raumes, der Mensch benötigt Raum als auch Zeit, Gott bedarf des Raumes der Zeit des Menschen und sich seiner selbst um sich realisieren zu können im Denkenden Wesen,
der Gedanke ist Gott und unabhängig von Raum Zeit aber auch Mensch aber auch frei von einer implizierten von Menschen erdachten Göttlichkeit, Gott ist Zeitlos in aller Gegenwart vorhanden und kann doch mit keinem Instrument als Raum als Zeit als Mensch oder Gott gemessen werden Gott kann man nur messen in jenem Bereich welchen dieser für sich gerade beansprucht also ergo stellen wir Fest Gott ist überall und in allem da Gott ja doch die Information eines jeden kleinsten Teilchens aber auch die Information aller Energie stets Zeitlos in sich trägt um für einen Universellen Räumlichen aber auch Zeitlichen Organischen Bewusst denkenden Zusammenhalt zu sorgen aber auch zu ermöglichen.

Gott ist nicht Gut,
Gott ist nicht Böse,
Gott ist nicht die Liebe,
Gott ist nicht der Hass,
Gott ist die reinste und unverfälschte Natur welche versucht Ihr Erschaffenes am Bestande zu erhalten aber auch zu sichern,
Nur Menschen wollten der Natur und somit Gott mit Eigenschaften sehen um davon sich Vorteile zu erhoffen,

kleines Beispiel, normalerweise schreibe Ich nichts über Stimmen welche sich in mir zeigen, normalerweise spreche Ich auch nicht über Stimmen welche sich in mir zeigen um mich auf eine bevorstehende KAtastrophe hinzuweisen.
Nun Ich glaube es war Wochen bevor es in Japan zu dem Erdbeben kam das eine Stimme sich in mir meldete und plötzlich sagte, eine Insel versinkt im Meer verschiedene Bilder mir auch vor geistigem Auge zeigend, Ich sagte in meinen Gedanken fragend " Japan " die Stimme ja eine Verschiebung endweder die Insel versinken lassen oder den Schaden so gering wie nur möglich zu halten, Ich sagte den Schaden so gering wie nur möglich halten keine Menschen zu schaden kommen lassen und die Entspannungskräfte der Erdspalten so lenken das nur Küstengebiete im ungünstigsten falle Schaden nehmen nicht jedoch das Kernland oder die Insel als gesamtes,

Ja es war ein Versuch von mir der Natur zu sagen wie diese dort wo es notwendigt war Spannungen in der Erdkruste abzubauen
nach möglichkeiten suchte dieses an der richtigen Stelle tun zu können, nun Ich trage keine Schuld an dem Beben in Japan obgleich Ich darüber vorab schon wusste und in gewissem Grade dieses Beben auch durch eine Nachdenkzeit von nicht einmal drei Minuten wenn überhaupt eine Minute gar auch lenkte,
Ich mache mir keine Vorwürfe etwas falsch gemacht falsch gedacht oder gar falsch gelenkt zu haben, den die Erdkruste hatte eben dorten im Bereich Japan Massive Spannungen aufgebaut, und wenn Ich mich nicht irre hätte das Beben so Ich nicht für diese Naturkräfte gedacht hätte genau unter der Insel mit weitaus schlimmeren Folgen stattgefunden,
seht Ihr das ist Gott aber auch Natur welche sucht Ihr Erschaffenes soweit wie nur möglich zu schützen aber auch weise genug ist zu wissen das es unausweichliche Dinge gibt welche auch Opfer oder Verluste fordern können um nicht den gesamten Bestand an erschaffenem zu gefährden.
Gott ist der Gedanke, in einem Gedanken ist alles Wissen der Welt doch mit jedem Denken gewinnt der Gedanke an Wissen, wer dieses richtig versteht hat den Schlüssel zu Gott aber auch zu sich selbst gefunden.

Deshalb zu den Zeitreisen nun wieder zurückkehrend möchte Ich meinen der Gedanke ist es welcher imstande ist in und zwischen den Zeiten zu reisen zu allen Zeiten uns aber auch imstande sein lässt diese Zeiten uns gegenwärtig sein zu lassen in unserer Gegenwart,
der Mensch mit seinen Gedanken mit seinem Denken ist an die Gegenwart des Seins gebunden eingebunden in den langen wohl nie enden Zeitstrang des Göttlichen Gedankens als endlicher Teil aber auch als Gedanke welcher diesen Strang der unendlichkeit bildet um auf diesem Gedanken aber auch Zeitstrang sowohl in die Vergangenheit aber auch in die Zukunft zu reisen um sich doch stets in der eigenen Gegenwart zu befinden um sich auch in aller Gegenwart selbst finden zu können,

na ja Ich hoffe Ich überfordere euch hier nicht mit meinem Post, ist eben wie es ist von mir, und Ich frage mich gerade ob Ich es jemals wieder schaffen werde etwas nur mit wenigen Worten auch wieder sagen zu können?

mfg

SonnenscheinArien

SonnenscheinArien

RE: Zeitreisen möglich?

#26 von Popeya , 07.10.2011 18:21

Zitat von Waldveilchen
Zeitreisen sind möglich, aber nicht im materiellen Sinne, sondern geistig.



Ich finde diese Thematik auch sehr spannend. Besonders interessant ist die Annäherung der Wissenschaft an uralte Weisheiten, der sich manche Forscher gewidmet haben. Oder auch an Phänomene, die wir aus Startrek" & Co. kennen, wie das Beamen:

http://www.welt.de/print-welt/article552...Dalai_Lama.html

Ein renommierter Wissenschaftler, der sich seit Langem mit der Vereinbarkeit von Wissenschaft und Geistigem auseinandersetzt, ist der Physiker Prof. Hans-Peter Dürr:

http://www.das-weisse-pferd.com/04_05/vo..._der_natur.html


"Um zur Quelle zu kommen, musst du gegen den Strom schwimmen." (Stanislaw Jerzy Lec)

 
Popeya
Leichtmatrose
Beiträge: 162
Registriert am: 05.10.2011


RE: Zeitreisen möglich?

#27 von bernhard44 ( gelöscht ) , 07.10.2011 19:28

Zitat von peddor, der Rüstersieler
Man braucht keine superschnellen Raumschiffe; es reichen Generationen-Raumschiffe, um andere Galaxien (einst) zu erreichen.


Und wie siehts mit Treibstoff, Luft, Nahrung und Ersatzteilen aus?

Zitat von SonnenscheinArien

Was denkt Ihr das Ich bin?
Denkt Ihr Ich bin der Raum?
Denkt Ihr Ich sei die Zeit?
Denkt Ihr Ich bin ein Mensch?
Denkt Ihr Ich sei Gott?


Ich denke, du bist ein durchgeknallter Spinner.


bernhard44
zuletzt bearbeitet 07.10.2011 19:28 | Top

RE: Zeitreisen möglich?

#28 von SonnenscheinArien ( gelöscht ) , 07.10.2011 20:14

Zitat von bernhard44

Zitat von SonnenscheinArien

Was denkt Ihr das Ich bin?
Denkt Ihr Ich bin der Raum?
Denkt Ihr Ich sei die Zeit?
Denkt Ihr Ich bin ein Mensch?
Denkt Ihr Ich sei Gott?


Ich denke, du bist ein durchgeknallter Spinner.





SonnenscheinArien

RE: Zeitreisen möglich?

#29 von Klaus Pfahl , 07.10.2011 20:57

Zitat von Popeya

Zitat von Waldveilchen
Zeitreisen sind möglich, aber nicht im materiellen Sinne, sondern geistig.



Ich finde diese Thematik auch sehr spannend. Besonders interessant ist die Annäherung der Wissenschaft an uralte Weisheiten, der sich manche Forscher gewidmet haben. Oder auch an Phänomene, die wir aus Startrek" & Co. kennen, wie das Beamen:

http://www.welt.de/print-welt/article552...Dalai_Lama.html

Ein renommierter Wissenschaftler, der sich seit Langem mit der Vereinbarkeit von Wissenschaft und Geistigem auseinandersetzt, ist der Physiker Prof. Hans-Peter Dürr:

http://www.das-weisse-pferd.com/04_05/vo..._der_natur.html





Die geistige Verknüpfung von Quanten, Gedanken und Materie ist eine wahrhaftige Herausforderung. Aus meiner Sicht ist es so, dass das Gehirn, welches die Gedanken hervorbringt doch selbst Materie ist. Somit beobachtet sich Materie also selber und es entsteht folglich der Gedanke, dass die beobachtende Materie die beobachtete Materie beinflussen könnte. Liege ich da richtig?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 07.10.2011 | Top

RE: Zeitreisen möglich?

#30 von Gast ( Gast ) , 07.10.2011 21:10

Zitat
Er ist da sehr hilfreich!



Raymond Moody

Raymond A. Moody (* 30. Juni 1944 in Porterdale, Georgia) ist ein amerikanischer Parapsychologe, Psychiater und Philosoph, der sich eingehend mit Forschungen um den Grenzbereich zwischen Leben und Tod auseinandersetzt.

Bereits während seines Studiums wurde er durch den Arzt George Ritchie mit Nahtod-Erfahrungen konfrontiert und begann sich für deren Hintergründe zu interessieren. Da seinerzeit noch keine Forschungen zu diesem Thema existierten, wagte er sich mit seinen systematischen Untersuchungen von Nahtod-Berichten auf das wissenschaftliche Neuland der Thanatologie. Seine ersten Untersuchungsergebnisse über 150 derartiger Fälle veröffentlichte er 1975 unter dem Titel Life After Life. Darin beschreibt er eine Vielzahl von Erfahrungen, die Betroffene regelmäßig haben, wobei die Reihenfolge unter Umständen unterschiedlich sein kann:

1.Wahrnehmung eines unangenehmen Geräusches (Läuten, Brummen)
2.Bewegung durch einen langen, kleinen, dunklen Tunnel
3.der Betroffene befindet sich plötzlich außerhalb seines Körpers und nimmt seine Umgebung wahr
4.langsame Gewöhnung an den neuen Zustand
5.Erkennen, dass er/sie weiterhin eine Art "Körper" besitzt, der sich jedoch vom menschlichen Körper unterscheidet
6.andere Wesen, oft bekannte Verstorbene, nähern sich, begrüßen ihn/sie.
7.Erscheinung eines Lichtwesens, das gelegentlich mit Christus oder anderen religiösen Figuren gleichgesetzt wird
8.das Lichtwesen richtet ohne Worte eine Frage an den Sterbenden, die ihn zu einer Bewertung des eigenen Lebens führen soll
9.zeitlose Rückschau über das eigene Leben
10.Annäherung an eine "Schranke", die die Scheidelinie zwischen Leben und Tod symbolisiert
11.Widerstand gegen die Erkenntnis, dass er/sie wieder ins Leben zurückkehren muss
12.Gefühl umfassender Freude, Liebe und Friedens
13.Mitteilungsversuche in der 3. Phase an die Ärzte und die Umstehenden.
14.Folgen im Leben (betroffene Personen nehmen das Leben tiefer und erweiterter wahr, setzen sich mehr mit großen philosophischen Grundfragen auseinander)
15.Neue Sicht des Todes (Personen, die immer Angst vor dem Tod hatten, sind nun entspannt und furchtlos)
16.Bestätigung der Patientenangaben
Moody erwarb seinen medizinischen Doktortitel 1976 am Medical College of Georgia in Augusta und war anschließend bis 1985 als forensischer Psychiater tätig. Nach Eröffnung der eigenen Praxis lehrt er auch Philosophie an der East Carolina University, Greenville.

http://de.wikipedia.org/wiki/Raymond_Moody

Gast

   

Orkan Xaver wütet
Bär riss Schafe in Südtirol

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor