RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#16 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 17.04.2010 15:19

Altenpflege ist halt nicht jedermanns Sache, ich könnte es nicht.
Ich fürchte heute schon den Tag, wo ich einmal alt und grauslich bin und sich jemand mit mir abplagen muß.

Ich meine , wenn jemand studieren kann ist Jura immer gut und noch etwas dazu, was einem wirklich interessiert.

Auch Facharbeiter braucht das Land.

Schimmerlos

RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#17 von Klaus Pfahl , 17.04.2010 16:40

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen, eigene Neigungen, Interessen und natürlich auch Antipathien.

Nur manchmal sieht man sich selbst in einem etwas anderen Licht als die Anderen. Es ist aber wichtig, sich über die eigenen Stärken und Schwächen klar zu werden, um sich letztlich aus einer realistischen Erkenntnis heraus für ein Berufsbild entscheiden zu können. Die Stärken und Schwächen sollten sich eigentlich auch in den zu erwartenden Noten widerspiegeln.

Für die Altenpflege muß man in guter körperlicher Verfassung sein. Die meisten Altenpflegerinnen, die ich kenne, haben nach einigen Jahren Pflegedienst schmerzhafte Rückenprobleme bekommen.

Ich wollte früher Fluglotse werden. Daraus wurde nichts, weil früher in Berlin die Alliierten die Flughäfen kontrollierten. Dann bin ich halt zur See gefahren und habe bis zum Schluß die letzten 20 Jahre einen feinen Landjob gehabt.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 17.04.2010 | Top

RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#18 von Isis ( gelöscht ) , 24.04.2010 20:48

Die Altenpflegekosten würden geringer ausfallen, wenn es eine Dienstpflicht für junge Frauen gäbe. BdM war eine vorblildliche Organisation. Das sollten wir wieder einführen.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#19 von Vingilot ( gelöscht ) , 24.04.2010 21:39

Also die jungen Frauen sollen zur Altenpflege verpflichtet werden?
Und wer erzieht dann die deutsche Jugend und sorgt für den Haushalt des deutschen Mannes?


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#20 von Isis ( gelöscht ) , 24.04.2010 21:48

Zitat von Vingilot
Also die jungen Frauen sollen zur Altenpflege verpflichtet werden?
Und wer erzieht dann die deutsche Jugend und sorgt für den Haushalt des deutschen Mannes?



Ich habe geschrieben, dass junge Frauen zur Dienstpflicht herangezogen werden sollten. Heiraten und gebären sollten sie danach. Oder findest du es gut, wenn junge Menschen zu früh heiraten?


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis
zuletzt bearbeitet 24.04.2010 21:49 | Top

RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#21 von Vingilot ( gelöscht ) , 24.04.2010 21:53

Zitat von Isis
Ich habe geschrieben, dass junge Frauen zur Dienstpflicht herangezogen werden sollten. Heiraten und gebären sollten sie danach. Oder findest du es gut, wenn junge Menschen zu früh heiraten?



Ich weiß nicht. Das kommt auf die jeweiligen jungen Menschen an.

Also, verstehe ich richtig, zuerst Dienstpflicht und pflegen, dann heiraten und gebären?
Mit welchem Alter soll denn diese Dienstablöse erfolgen?


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#22 von Leila , 29.04.2010 06:20

Schwierig zu sagen. Viele einst einträgliche Berufe sind verschwunden, und kaum einer hätte das für möglich gehalten.

Ich arbeitete eine Zeitlang in einem Transport- und Logistikunternehmen. Die Arbeit gefiel mir so sehr, daß ich meinen Sohn dazu ermunterte, in jener Firma eine Schnupperlehre zu machen. Auch ihm gefiel die Arbeit, so daß er gleich in der Firma hängen blieb. Er machte eine kaufmännische Ausbildung und besuchte danach noch manchen Weiterbildungskursus. Heute ist er der Stellvertreter des Abteilungsleiters. – Solange auf dem Erdball Waren transportiert werden, wird er Arbeit haben. Er könnte jederzeit auf jedem Kontinent arbeiten.


 
Leila
Jungmann
Beiträge: 48
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 29.04.2010 | Top

RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#23 von Zaunkönig , 09.05.2010 21:36

Zitat von Isis

Zitat von Vingilot
Also die jungen Frauen sollen zur Altenpflege verpflichtet werden?
Und wer erzieht dann die deutsche Jugend und sorgt für den Haushalt des deutschen Mannes?



Ich habe geschrieben, dass junge Frauen zur Dienstpflicht herangezogen werden sollten. Heiraten und gebären sollten sie danach. Oder findest du es gut, wenn junge Menschen zu früh heiraten?




Isis, Du kannst keine Frau dazu zwingen, dass sie erst ihre Dienstpflicht zu erledigen hat und danach heiraten und gebären darf. Diese Zeiten sind vorbei.

Euer Zaunkönig


Aufpassen, es kommt ein Vogel gezwitschert.

 
Zaunkönig
2.Steuermann
Beiträge: 776
Registriert am: 22.03.2010


RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#24 von Klaus Pfahl , 10.05.2010 19:54

Zahlreiche Schüler sind nach dem Ende ihrer Schulzeit nicht reif für eine Ausbildung. Viele benötigen vor dem Antritt der Lehrstelle zusätzliche Förderung. Der Mangel an geeigneten Lehrstellenbewerbern könnte nach Einschätzung der Bundesregierung zu einem Wachstumshemmnis für die Wirtschaft und den Standort Deutschland werden.

Ab dieses Jahr steigen die ersten geburtenschwachen Jahrgänge in das Berufsleben ein. Wer einen guten Schulabschluß hat braucht sich vorerst um die Zukunft keine Sorgen machen.

Auf folgender Seite wird eine Auswahl vorgestellt:
http://www.ulmato.de/berufe.asp

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#25 von Gast , 29.04.2011 16:10

[quote=""]Der Beruf der Zukunft ist meiner Einschätzung nach die Altenbetreuung.
Europa vergreist zusehens.
Man wird in diesem Job zwar nicht reich, hat aber einen sicheren Arbeitsplatz.[/quote]


RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#26 von Klaus Pfahl , 29.04.2011 17:27

Zitat von

Zitat von
Der Beruf der Zukunft ist meiner Einschätzung nach die Altenbetreuung.
Europa vergreist zusehens.
Man wird in diesem Job zwar nicht reich, hat aber einen sicheren Arbeitsplatz.





.......und bekommt einen krummen Rücken. Ich kenne genug Altenpflegerinnen, die sind mit 50 meistens erledigt.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#27 von Waldveilchen , 14.09.2011 19:57

Technische Berufe wie z.B. der Solartechniker haben auch Zukunft und werden heute schon gut bezahlt.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#28 von Feivel ( gelöscht ) , 30.10.2011 22:40

Ich hoffe das mein Beruf Zukunft hat aber ich denke schon.

Ich finde mit den Abschluessen verschiebt es sich. Wofuer frueher Hauptschule reichte wollen die heute Realschule und wo frueher Realschule rechte, braucht man heute Abitur. Aber wo bleiben dann die Hauptschueler ? Ungelernte Kraefte oder Hartz4

Feivel

RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#29 von Klaus Pfahl , 30.10.2011 23:43

Und das Abitur ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Zu meiner Zeit brauchten die Schulabgänger der Gymnasien keinen Numerus clausus. Die hatten mit ihrem Schulabschluss die Befähigung jede Fakultät auszusuchen. Wir haben bald die Zustände wie in den USA. Der dortige "Highschoolabschluss" kommt mal gerade an das Wissen eines deutschen Realschülers heran.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 30.10.2011 | Top

RE: Welche Berufe haben Zukunftschancen?

#30 von Feivel ( gelöscht ) , 30.10.2011 23:50

Oh ja, das ist ganz schlimm. Ich kenn sooo viele die nich nur nicht aussuchen koennen WO sie studieren, sondern die nicht mal studieren koennen WAS sie gern studieren wuerden. Trotz Abitur.
Psychologie und so, da kommt man ja heute nur noch mit einem NC von 1,x ran.
Und danach geht es weiter ! Durch die Aufteilung in Bachelor und Master muss man sich nach den Bachelor neu bewerben wenn man noch den Master machen will (in vielen Bereichen braucht man den). Und da zaehlt wieder der NC! Und jetz kostet das an einigen Unis neuerdings sogar noch Geld. Viele Masterplaetze kosten insgesamt zwischen 1.500 und 8.000 Euro.
Wie soll man das investieren, wo soll man das Geld hernehmen wenn man noch nicht gearbeitet hat ?? Das ist als haette man damals kurz vorm Diplom gesagt: "So, um ihren Abschluss zu bekommen muessen sie mir jetzt 2.000 Euro geben und einen Notenschnitt von 1,6 haben". Auf so was dummes und ungerechtes waere damals niemand gekommen, aber jetz ist das so. In vielen Bereichen ist der Master Pflicht um Arbeit zu bekommen und an vielen Unis kostet er Geld.


Feivel
zuletzt bearbeitet 30.10.2011 23:51 | Top

   

Erst in die Uni, dann ins Bordell
Praktikant im Altenheim ausgebeutet

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor