umweltlüge

#1 von lei , 01.10.2010 12:33

erderwährmung, die wohl größte verar...e aller zeiten.

immer wird die erderwähmung für irgendwelche naturereignisse verantwortlich gemacht.

herausragend ist hier die co² konzentration, so die "experten".

was für ein schwachsinn


 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010

zuletzt bearbeitet 12.11.2010 | Top

RE: umweltlüge

#2 von Klaus Pfahl , 01.10.2010 12:52

Im Gegenteil, wir werden in den kommenden Jahren mit kälteren Temperaturen rechnen müssen. Dieses Jahr, der eigentliche Beginn einer neuen Sonnenperiode(11Jahre) mit verstärkten Sonneneruptionen, die sogar den Funkverkehr stören können, wurden kein Sonnenflecken beobachtet. Dieses Phänomen hatten wir in der Vergangenheit schon öfters, und jedes Mal gab es danach eine Kälteperiode. Die CO2-Geschichte könnten wir total vernachlässigen, wenn global mehr aufgeforstet werden würde.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: umweltlüge

#3 von lei , 01.10.2010 13:55

@blitz,

alle dinosurier haben bmw gefahren, ohne kat und bleitreibstoff.
darum sind sie auch ausgestorben.

fakt ist,das es eine exakte klimaaufzeichnung erst seit der mitte des 19. jahrhunderts.

seit dem gibt es temperaturschwankunge auch ohne co².
die globale temperatur zu bestimmen ist gleichzusetzen mit dem mittelwert
der kölner telefonnummern. oder, eine überschwemmung in sachsen und pakistan
ist noch lange nicht geeignet daraus schlüsse zu ziehen und in die rechnung zur
erderwärmung einzubeziehen.

selbst der deutsche wetterdienst und das IPCC sieht keinen trend zu extremwetterverhältnisse.
im letzten gericht des IPCC auf seite 774 steht:
"das klima ist ein schwer zu modellierendes chaotisches system, und eine langjährige vorhersage möglicher klimazustände ist nicht möglich".

das IPCC, der CRU und der NOAA arbeiten mit getürkten daten.
ein wettersatelit der NOAA lieferte temperaturdaten von 612F°. bei 612F° kocht wasser.
eine überprüfung ergab, daß fünf sateliten der NOAA seit jahren falsche daten lieferte.
alle beteiligten institute räumten fehler ein.
nur, deutsche politiker schweigen dazu.
besoders hart wird es die 'grünen' treffen, wenn sie ihrer grundlage beraubt werden.
aber keine angst, sie werden sich ein neues, hoffentlich stichhaltigeres argument für ihre existenzberechtigung suchen.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: umweltlüge

#4 von Isis ( gelöscht ) , 01.10.2010 17:42

Wenn ich schon die Gestalten der Grünen sehe, überkommen mich leichte Würgegefühle. Ströbele, Fischer, die lesbischen Weiber und Konsorten im Schlabberlook sind in der Politik fehl am Platz.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: umweltlüge

#5 von Hans ( gelöscht ) , 01.10.2010 18:30

Tatsache ist, dass die Polkappen, das Eis auf Grönland und die Gletscher in den Hochgebirgen abschmelzen. Dafür muß es doch eine Begründung geben. Unterschiedliche Forscher haben völlig unterschiedliche Messmethoden angewandt. Aber das Resultat ist immer das gleiche: Die Abschmelzungsprozesse auf der größten Insel der Welt sind so umfangreich, dass der Meeresspiegel wahrscheinlich deutlich höher steigen wird, als die 10 bis 90 Zentimeter, die Forscher noch vor fünf Jahren prognostizierten.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/...aid_118416.html

LG
Hans


Hans

RE: umweltlüge

#6 von lei , 01.10.2010 23:29

Zitat von Hans
Tatsache ist, dass die Polkappen, das Eis auf Grönland und die Gletscher in den Hochgebirgen abschmelzen. Dafür muß es doch eine Begründung geben. Unterschiedliche Forscher haben völlig unterschiedliche Messmethoden angewandt. Aber das Resultat ist immer das gleiche: Die Abschmelzungsprozesse auf der größten Insel der Welt sind so umfangreich, dass der Meeresspiegel wahrscheinlich deutlich höher steigen wird, als die 10 bis 90 Zentimeter, die Forscher noch vor fünf Jahren prognostizierten.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/...aid_118416.html

LG
Hans




@hans,

nehmen sie sich mal ein glas, legen einen oder mehrere eiswürfel hinein und füllen nun das glas bis zum rand.

nach einiger zeit schmilzt das eis. nach expertenangaben müßte das glas überlaufen.
tut's aber nicht. weil eis einen größeren ausdehnungskoeffizienten hat als wasser..

das die pole und gletscher abschmelzen liegt mit sicherheit nicht am co²!!!

seit mitte des 19. jahrhunderts wetteraufzeichnungen gemacht werden, kristallisiert sich ein 30 jahresrhytmus heraus.
in den 80 jahren sprach man davon, daß einen neue eiszeit auf uns zukommt.

auf irgend ein ergebnis sollten sich die selbsternannten experten und politiker schon einigen.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: umweltlüge

#7 von Hans ( gelöscht ) , 03.10.2010 16:45

@lei,
diese physikalische und unumstößliche Tatsache ist mir bekannt. Das gilt für das Pack- und Schelfeis, das auf dem Wasser schwimmt. Das Nordpolarmeer ist zum größten Teil fast abgeschmolzen, ohne dass der Meeresspiegel nennenswert anstieg.
Was aber geschieht, wenn die Kontinentalmassen (teilweise 3km mächtig) auf dem antarktischen Kontinent und auf Grönland abschmelzen und ins Meer fließen? Haben sie dafür auch ein praktisches Beispiel?

LG
Hans


Hans

RE: umweltlüge

#8 von lei , 04.10.2010 19:27

@hans,

auf keinen fall, wie man uns glauben machen will, co²!!

was die "experten" gerne oder mit absicht vergessen, ist die sonnenaktivitäten, vulkaneruptionen und der ocean, der immerhin ²/³ unseres planeten ausmacht. an diese parameter wagen sie sich nicht 'ran weil es noch keinen rechner gibt der diese berechnung in vernünftiger zeit berechnen könnte.

@hans,
vor 30 jahren waren sich die "experten" sicher, daß uns eine neue eiszeit bevorsteht.
gehe ich von dieser aussage aus, vermute ich, daß wir in einen klimazyklus von ca. 30 jahern haben.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: umweltlüge

#9 von Hans ( gelöscht ) , 05.10.2010 12:00

Wenn das Grönlandeis abgeschmolzen ist, gerät der warme Golfstrom ins Stoppen, und dann werden wir ein Klima wie in Kanada bekommen. Es wäre auch gut möglich, dass diese Klimaänderung eine neue Eiszeit zur Folge hat. Na, wir werden es vielleicht nicht mehr erleben.

LG
Hans


Hans

RE: umweltlüge

#10 von Klaus Pfahl , 12.11.2010 21:02

Zitat von lei
erderwährmung, die wohl größte verar...e aller zeiten.

immer wird die erderwähmung für irgendwelche naturereignisse verantwortlich gemacht.

herausragend ist hier die co² konzentration, so die "experten".

was für ein schwachsinn






Kürzlich habe ich mich mit einem Meterologen, der auf der Gorch Fock als Ausbildungsoffizier fuhr, über unsere Wetterentwicklung unterhalten. Nach seinen Statistiken aus der Wetterzentrale in Offenbach erwärmt sich die Atmosphäre unregelmäßig aber stetig. Ob das mit erhöhten CO2-Gasen zu tun hat, konnte er nicht eindeutig bejahen. Es kommt aber noch ein weiterer Faktor hinzu, und das ist der Wasserdampf.
Täglich befinden sich zu jeder Zeit etwa 15000 Verkehrsmaschinen in der Luft. Diese fliegen in einer Höhe von 30 000 Fuß teilweise in der "Tropopause" und hinterlassen dort jeden Tag mehrere Millionen m³ Wasserdampf. Dort herrschen Temperaturen um -50° C. Die heißen Abgase der Triebwerke kristallisieren sofort und bilden an der Oberschicht der Troposphäre feine Zirruswolken, die in zunehmendem Maße ein Entweichen warmer Luft in die Stratosphäre verhindern. Hinzu kommen feine Aschewolken der Vulkane, die einmal die Tropopause erreicht nicht mehr an die Erdoberfläche zurückkehren. Sogar von dem Vulkanausbruch des Krakatau 1883 schweben noch Überreste in den oberen Luftschichten, die von vertikalen Bewegungen nicht mehr berührt werden.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: umweltlüge

#11 von Buschflieger ( gelöscht ) , 13.11.2010 20:00

Da ist etwas dran. Je nachdem, wo man fliegt, ist der Himmel über den Wolken glasklar. In den tropischen Lufträumen ist die Tropopause höher als in nördlichen Breiten. Dort kann keine Wolke nach oben entkommen, einerseits wegen der niedrigen Temperatur und weil es sehr starke Horizontalströmungen gibt (Jetstreams im oberen Bereich der Tropopause).

MfG


Buschflieger
zuletzt bearbeitet 13.11.2010 20:01 | Top

RE: umweltlüge

#12 von _G_A_ , 14.11.2010 14:42

Laut Russischen Meteorologen,so einen ungewöhnlich kalten Winter in unserer Hemisphäre ist die letzten 100 Jahre nicht gewesen.Es hat sich vom Atlantik bis zum Pazifik ein Leistungsstarke Hochdruckgebiet gebildet und wird in naher Zukunft nich schnell verschwinden. Einige Experten sagen, dass der warme Winter mit Temperaturen minus fünf - minus zehn gehören der Vergessenheit.


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010

zuletzt bearbeitet 14.11.2010 | Top

RE: umweltlüge

#13 von Isis ( gelöscht ) , 15.11.2010 20:32

Im Moment ist von Kälte noch nichts zu merken, dafür steigt der Grundwasserspiegel stetig. An die Experten: Welche Gründe haben die überaus starken Regenfälle?


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: umweltlüge

#14 von Hans ( gelöscht ) , 16.11.2010 18:54

Bei dieser außergewöhnlichen Klimaveränderung von eine Umweltlüge zu schreiben, ist schon ziemlich dreist. Tatsache ist, dass weltweit ein großes Korallensterben zu beobachten ist. Die Ozeane nehmen mehr CO2 auf, was den Säuregehalt des Wassers steigen lässt. Das ist pures Gift für Organismen mit Kalkskelett. weiter....
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...,565274,00.html

LG
Hans


Hans

RE: umweltlüge

#15 von _G_A_ , 22.12.2010 13:45

Zitat von lei
erderwährmung, die wohl größte verar...e aller zeiten.

immer wird die erderwähmung für irgendwelche naturereignisse verantwortlich gemacht.

herausragend ist hier die co² konzentration, so die "experten".

was für ein schwachsinn



Echt cool? schreibt Udo Ulfkotte: Die Terror-Opfer des »Klimawandels«

Zitat

Während sich Studenten an deutschen Hochschulen mit dem angeblichen Klimawandel befassen, erfrieren überall in Europa Menschen. Mit den Horrorgeschichten von einer angeblichen Erderwärmung kann man eben Geld verdienen – das sagt der deutsche Umweltminister Röttgen inzwischen ja ganz offen. Derweilen zieht neben dem Kältetod auch der Hunger in Europa ein – weil der Nachschub an Lebensmitteln wegen der Eiseskälte ausbleibt.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...mawandels-.html




Ich wünsche euch ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest![bussi]


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010

zuletzt bearbeitet 22.12.2010 | Top

   

Baumgartner auf dem Weg in die Stratosphäre
Indien: Wo Kinder zu Medikamententests missbraucht werden

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor