Bakterienschleuder Kühlschrank

#1 von Klaus Pfahl , 09.09.2010 12:03

Hand aufs Herz, wann habt ihr zum letzten Mal euren Kühlschrank gereinigt?
Viele Magen- und Darminfekte haben ihren Ursprung in der eigenen Küche. Aber nicht nur auf Arbeitsflächen oder Reinigungstüchern lauern die Krankheitserreger. Auch im Kühlschrank vermeintlich sauberer Haushalte sind sie oft zu finden. Auf den Glasböden, dem Gemüsefach und in der Ablaufrinne sammeln sich nach einigen Monaten Milliarden Schimmelpilze, Bakterien und gefürchtete Koli-Bakterien an.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#2 von Isis ( gelöscht ) , 09.09.2010 20:36

Ich frage mich nur, was haben die früher ohne Kühlschränke gemacht.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#3 von Zaunkönig , 09.09.2010 20:51

Zitat von Isis
Ich frage mich nur, was haben die früher ohne Kühlschränke gemacht.



Sie haben sich gesund ernährt, auch wenn es mit der Hygiene nicht so ernst gemeint war.
Als Isis müsstest Du uns eigentlich eher eine Antwort geben, anstatt hier Fragen darüber zu stellen.

Euer Zaunkönig


Aufpassen, es kommt ein Vogel gezwitschert.

Der äußere Glanz, hütet das innere Wesen.

Hast du ein Vogel?

 
Zaunkönig
2.Steuermann
Beiträge: 776
Registriert am: 22.03.2010


RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#4 von Sheppard ( gelöscht ) , 09.09.2010 21:26

Zitat von Isis
Ich frage mich nur, was haben die früher ohne Kühlschränke gemacht.




Vermutlich hat man die Sachen in Salz eingelegt um die Feuchtigkeit zu entziehen.

mfg Sheppard


Colonel Caldwell: Warum versenken wir die Stadt nicht wieder im Meer?

Rodney: Hören Sie, das ist eine Stadt und kein Jojo … Ich weiß nicht, wie die das damals geschafft haben!


Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, daß der Zuhörer wünscht, er hätte sie gegeben.

(Elbert Hubbard, am. Essayist, 1856-1915)

Sheppard

RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#5 von Klaus Pfahl , 09.09.2010 21:38

Zitat von Sheppard

Zitat von Isis
Ich frage mich nur, was haben die früher ohne Kühlschränke gemacht.




Vermutlich hat man die Sachen in Salz eingelegt um die Feuchtigkeit zu entziehen.

mfg Sheppard



Ich habe auch einige Jahre nach dem Krieg ohne Kühlschrank auf einem Bauernhof von Verwandten verbracht. Das Fleisch wurde tatsächlich gesalzen und luftgetrocknet oder geräuchert oder in Gläser eingeweckt. Gemüse wurde getrocknet oder eingeweckt, und das Obst wurde zu Marmelade verarbeitet oder eingeweckt. Eingewecktes in Gläser hielt ein paar Jahre.
Essenreste wurde gleich am nächsten Tag wieder mitverwertet oder an die Schweine verfüttert. Es kam nichts um oder verschimmelte.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#6 von Sheppard ( gelöscht ) , 09.09.2010 21:42

Ja damals war schon irgendwie Gut aber auch schlecht. (der Krieg etc.)

Keine Kühlschränke=weniger Strom und weniger Chemische Abfälle (Das Zeug hinten in den Kühlstangen)
das wiederum bedeutet weniger Kraftwerke. Wenn man sich das mal so überlegt ganz Deutschland würde jetz (ab morgen) keinen Kühlschrank mehr benutzen.

mfg Sheppard


Colonel Caldwell: Warum versenken wir die Stadt nicht wieder im Meer?

Rodney: Hören Sie, das ist eine Stadt und kein Jojo … Ich weiß nicht, wie die das damals geschafft haben!


Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, daß der Zuhörer wünscht, er hätte sie gegeben.

(Elbert Hubbard, am. Essayist, 1856-1915)

Sheppard

RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#7 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 09.09.2010 23:08

Zitat von Isis
Ich frage mich nur, was haben die früher ohne Kühlschränke gemacht.



Die Leute hatten Speisekammern-Kellerräume und Räucherräume.
Sauerkraut wurde in Fässern eingemacht.
Schweinefleisch wurde gepökelt.
Wie schon gesagt wurde ,meine Großmutter hat alles eingeweckt angefangen von Fleisch über Gemüse und Obst.
Obst wurde in den Weckgläsern als Kompott eingemacht-schmeckte sehr gut.
Brot wurde selber gebacken und hielt sehr lange.
Die selbstgemachten Würste, die die Bauern herstellten waren ein Gedicht.
Mein Großvater war auch Imker, wir hatten immer guten Honig und Eier von freilaufenden Hühnern
Mein Großvater hatte als Förster viel Wild zur Verfügung und meine Großmutter hat das alles eingeweckt.
Hollunder und verschiedene Beeren wurden zu Saft verarbeitet.
Tomatensoße konnte man auch haltbar machen.
Es war eine schöne Zeit, wo die Jahreszeiten richtig genossen wurden.

In den Städten hatten die Leute viel früher Kühlschränke als auf dem Land.
Ich denke mal in Amerika schon in den 30 er Jahren.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#8 von Klaus Pfahl , 10.09.2010 12:24

Ein besonderer Höhepunkt war immer der Tag, an dem Brot gebacken wurde. In jedem Dorf standen 2 oder 3 Backhäuser, die nach einem festen Plan jedem Bauer zur Verfügung standen. Die Brote wurden aus Sauerteig hergestellt und waren ein Gedicht.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#9 von Sheppard , 21.11.2010 21:54

Tipp: Am besten kann man den Kühlschrank mit Essig reinigen.


Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, daß der Zuhörer wünscht, er hätte sie gegeben.

(Elbert Hubbard, am. Essayist, 1856-1915)

 
Sheppard
Master
Beiträge: 1.177
Registriert am: 29.05.2010


RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#10 von Hans ( gelöscht ) , 22.11.2010 17:43

Und damit sollte man nicht zu lange warten. Es ist keine große Mühe diese Reinigung alle 8 Wochen vorzunehmen. Außerdem sollten keine Nahrungsmittel ohne Abdeckung in den Kühlschränken gelagert werden. Bestens haben sich die dafür vorgesehenen Tuppergefäße bewährt.

LG
Hans


Hans

RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#11 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 22.11.2010 19:47

Auf Grund dieser Schreckensmeldung habe ich jetzt sofort meinen Kühlschrank mit Essigwasser ausgewaschen.
Gibt es eigentlich irgendwas, was man reingeben kann, als Bakterienstop?


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#12 von Isis ( gelöscht ) , 22.11.2010 19:57

Essig ist genau richtig. Chemische Mittel sind da wirklich absolut unnötig. Der Essig hat eine desinfizierende Wirkung und nimmt auch Gerüche.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#13 von Waldveilchen , 13.08.2011 21:32

Mein Kühlschrank wird jede Woche gereinigt und die Sachen, die nicht mehr gut sind, werden aussortiert.

Wir haben im Haus einen sehr kühlen Keller. Da lagern wir Obst und Gemüse, Getränke, auch Speisen die von einer Mahlzeit übrig bleiben. Der Keller ist fast so kühl wie der Kühlschrank und wirklich ideal. In den Kühlschrank würde ich das alles doch nie hineinbekommen.

Im Kühlschrank habe ich die Milchprodukte und Wurst,...

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#14 von Gast ( Gast ) , 13.08.2011 23:03

Bei uns wird der Kühlschrank öfters mit Essigwasser gereinigt.

Gast

RE: Bakterienschleuder Kühlschrank

#15 von maronni , 14.08.2011 17:55

Prima Hinweis..
Ich muss meinen Kühlschrank abtauen..und auch reinigen.
Mann, bin ich ein Schwein...ich tue das nur einmal im Monat...den Kühlschrank reinigen.
Habe aber alle Lebensmittel in Behältnissen, die ständig gegen saubere ausgetauscht werden.


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


   

Deutsche werden immer kränker. Liegt es an den Ärzten?
Ist das Kranzgeld noch zeitgemäß?

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor