RE: Bemannte Raumfahrt

#16 von stummer ( gelöscht ) , 07.08.2010 14:44

Hallo -

die bemannte Raumfahrt erscheint mir derzeit zu teuer - leider.

Die Mondlandung 1969 (damals, wie Ihr ja schon dargelegt habt, durchaus ein gewagtes Unternehemen) war auch m. E. keine Fake.

Man vergleiche u. a. zum Beispiel:
Bei Interesse bitte anklicken: U. a. : ... Bei der ersten Mondlandung wurde einen Spiegel zurückgelassen, bestehend aus rund 100 Katzenaugen.

Gibt es außerirdisches Leben?
Meiner Meinung nach: Ja.
Allerdings kann ich die Wahrscheinlichkeit dafür nicht quantifizieren - halte es indes angesichts der Größe des Universums für eher unwahrscheinlich, dass wir alleine sind.
Nachgehakt: Gibt es Lebesformen im Universum, die uns intellektuell überlegen sind?
Auch diese Frage beantworte ich mit Ja. Rational begründen kann ich dieses Ja leider nicht. Jedoch empfände ich mich (und ich spreche hier ausdrücklich nur für mich) überheblich, würde ich die Nein-Position vertreten.

Anfang der 1970er Jahre erlebte ich, wie im Chemieunterricht die Möglichkeit von Leben auf Siliciumbasis angesprochen wurde.
Heute frage ich mich u. a., ob unsere Kriterien für Leben überhaupt solide genug sind.
In diesem Zusammenhang wäre ja auch denkbar, dass sich an anderen Orten des Universums Leben zum Beispiel in Lösungen von Metallen in einem stark ammoniakalischen Milieu oder aber im Hypersäurenmilieu entwickelt haben könnte.

Natürlich ist dies aber spekulativ.

Mit freundlichen Grüßen

ein staubkornbewohnender fremdling


stummer
zuletzt bearbeitet 07.08.2010 15:13 | Top

RE: Bemannte Raumfahrt

#17 von Klaus Pfahl , 07.08.2010 17:47

Hallo fremdling,
schön, daß Du 'mal wieder längseits kommst, ein guter Beitrag.

Ich denke so wie Du, wenn man versucht sich den Raum mit seinen unzähligen Galaxien und der entsprechenden Anzahl von Sternen vorzustellen, kann man nur zu dem Schluß kommen, daß es unzählige Planeten mit einer ähnlichen Konstellation wie unsere Mutter Erde gibt.

Alle Elemente des Periodensystems, die wir kennen, existieren mit aller Sicherheit überall. Demzufolge muß zwangsläufig dort Leben entstehen, wo die Bedingungen ähnlich wie auf unserer Erde sind. Selbst ohne Sauerstoff ist Leben möglich. Anaerobes oder anoxisches Leben gibt es auch bei uns.

Ich gehe sogar soweit zu behaupten, daß sich durch den Selektiondruck in einem bestimmten Zeitfenster Lebensformen entwickel haben, die unseren gleich oder ähnlich sind.

Was wir mit Sicherheit niemals erreichen werden, ist eine Kommunikation mit anderen intelligenten Wesen, ginge es nach Einstein.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Bemannte Raumfahrt

#18 von stummer ( gelöscht ) , 07.08.2010 18:20

Hallo, Blitz -

Danke für Deine weiterführende und anregende Antwort!
(Steuern, evtl. Festmacherknoten usw. werde ich üben.)

Dein Hinweis auf irdische anaerobe bzw. anoxische Lebewesen bringt mich übrigens auf den Gedanken weiterer (scheinbar exotischer) Lebensformnen.
So gint es ja auf der Erde auch Organismen, welche zum Beispiel Temperaturen von 100°C und mehr vertragen (etwa thermophile Bakerien mit Wolfram-Enzymen).

Angesichts jenes Zeitfensters, dass Du erwähnt hattest, könnte dies ja auch an anderen Orten des Universumns möglich sein.

Angesichts der Frage nach möglichen Kommunikation mit außerirdischen Intelligenzen muss ich passen.

An anderer Stelle im Forum wurde ja schon über Wurmlöcher und Zeitreisen diskutiert (u. a. im Zusammenhang mit Zeitreisen).

(off topic:

Das Problem hierbei ist für mich u. a., dass ich folgende Fragen nicht beantworten kann:

Was ist Materie? Was ist Zeit?)

Mit herzlichen Grüßen

fremdling


stummer
zuletzt bearbeitet 07.08.2010 18:23 | Top

RE: Bemannte Raumfahrt

#19 von Vingilot ( gelöscht ) , 07.08.2010 18:24

Vereinfacht würde ich sagen:
Materie ist extrem zusammengeballte Energie
und Zeit ist die stete Veränderung des Energiezustandes, auch Entropie genannt.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Bemannte Raumfahrt

#20 von stummer ( gelöscht ) , 07.08.2010 18:32

Hallo, Vingilot -

ohne zu zergrübeln stellt sich mir dann die Frage:
Was folgt daraus für den (fiktiven) Bau einer Zeitmaschine?

(Aber da muss ich erst noch einmal genau den anderen Thread durchlesen.)

Mit herzlichen Grüßen

fremdling


stummer
zuletzt bearbeitet 07.08.2010 18:38 | Top

RE: Bemannte Raumfahrt

#21 von Vingilot ( gelöscht ) , 07.08.2010 18:46

Zitat von fremdling
Hallo, Vingilot -

ohne zu zergrübeln stellt sich mir dann die Frage:
Was folgt daraus für den (fiktiven) Bau einer Zeitmaschine?

(Aber da muss ich erst noch einmal genau den anderen Thread durchlesen.)

Mit herzlichen Grüßen

fremdling




Daraus folgt, dass dieses Vorhaben, rein schul-physikalisch betrachtet, nicht möglich ist, da die Entropie als unumkehrbar gilt.

Da sich jedoch der Mensch seine Realtitäten/Welten/Gesetze mit Geisteskraft jederzeit selbst erschaffen kann, sollte uns das nicht allzu sehr stören, bzw. unsere Träume behindern, nicht wahr, Fremdling?


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Bemannte Raumfahrt

#22 von stummer ( gelöscht ) , 07.08.2010 18:54

Zitat von Vingilot

Zitat von fremdling
Hallo, Vingilot -

ohne zu zergrübeln stellt sich mir dann die Frage:
Was folgt daraus für den (fiktiven) Bau einer Zeitmaschine?

(Aber da muss ich erst noch einmal genau den anderen Thread durchlesen.)

Mit herzlichen Grüßen

fremdling




Daraus folgt, dass dieses Vorhaben, rein schul-physikalisch betrachtet, nicht möglich ist, da die Entropie als unumkehrbar gilt.

Da sich jedoch der Mensch seine Realtitäten/Welten/Gesetze mit Geisteskraft jederzeit selbst erschaffen kann, sollte uns das nicht allzu sehr stören, bzw. unsere Träume behindern, nicht wahr, Fremdling?




Hallo Vingilot -

der Entropieansatz erscheint mir hier nicht hilfreich - zumal es Physiker gibt, welche Zeitmaschinen für möglich halten.

Eine Zeitmaschine, die in die Zukunft führt, steht nicht im Widerspruch zur Speziellen Relativitätstheorie.

Kontrovers werden Zeitreisen in die Vergangeheit diskutiert.

Ausgeblendet habe ich hierbei natürlich die Frage nach der technischen Realisierbarkeit.

Hinsichtlich der Träume stimme ich Dir zu.

Mit herzlichen Grüßen

fremdling, der an dieser Zeit nicht verzweifelt - ganz ohne Zeitreisen


stummer
zuletzt bearbeitet 07.08.2010 19:21 | Top

RE: Bemannte Raumfahrt

#23 von Vingilot ( gelöscht ) , 07.08.2010 19:22

Zitat von fremdling

der Entropieansatz erscheint mir hier nicht hilfreich



Warum nicht?
Wie empfinden wir Menschen denn Zeit, abgesehen davon, dass wir sie messen?
Richtig, durch Veränderung!
Wir können, beschränkt durch unsere Sinne, nur die Veränderung von Materie und Energie wahrnehmen. Alles, was sich außerhalb, jenseits erhöht der dritten Dimension verändert, bleibt uns verschlossen, außer in mathematischen Denkmodellen.
Spinnen wir doch einmal den Gedanken "Zeit=Veränderung" weiter.
Im leeren Raum, jenseits der Sterne, Planeten und Asteroiden, mit abnehmender Dichte selbst der Mikromaterie verändert sich wenig, weil es fast nichts zu verändern gibt.
Daraus würde folgen:
Dort draußen, im Vakuum, verlangsamt sich der Pulsschlag der Zeit, bis er schließlich, in der großen Leere zwischen den Galaxien, nahezu vollständig erlischt.

Aber dort, wo Materie sich zusammenballt, verstärkt Veränderung stattfindet, krümmt sich der Raum unterschiedlich stark, entstehen im Einsteinraum Zeitverzerrungen wie Mulden auf einem straff gespannten Tuch. Und manchmal, wenn die Materie allzu dicht wird, wird die Mulde so tief, dass das Tuch zerreißt und ...
ein "Loch" entsteht.

Aber was sollte eine Gegenkrümmung im "Tuch", einen "Berg" entstehen lassen?


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 07.08.2010 19:24 | Top

RE: Bemannte Raumfahrt

#24 von stummer ( gelöscht ) , 07.08.2010 19:46

Hallo, Vingilot -

Du argumentierst inhaltlich zunächst mit dem thermodynamischen Zeitpfeil.

Das entspricht (natürlich auch meinem ) intuitiven Erleben.

Aber von außen klopft mir armen Tropf jemand auf die Finger:
Denn - wie ist es mit der Zeitumkehr-Invarianz?

Sollte ich Dich fehlinterpretiert haben, so korrigiere mich bitte.

Was mich als Fragenden und Suchenden (in keinster Weise als Wissenden) umtreibt, ist zum Beispiel u. a. hier zu lesen:

Zitat
Der Zweite Hauptsatz markiert also eine Richtung der Zeit – oder der Entwicklungen in der Zeit, was nicht dasselbe sein muss. Doch er ist nicht die Lösung, sondern das Zentrum des Problems. Denn alle bekannten fundamentalen Naturgesetze enthalten keine bevorzugte Zeitrichtung: Sie unterscheiden nicht prinzipiell zwischen Zukunft und Vergangenheit. Physiker sprechen von Zeitumkehr-Invarianz. Das bedeutet: Jeder Prozess könnte auch umgekehrt ablaufen. Die Moleküle der Milch könnten sich im Kaffee wieder zu einem Tropfen zusammenballen. Sie tun dies zwar nicht, weil es sehr unwahrscheinlich ist. Doch das liegt nicht an den Gesetzen, sondern an den Rand- beziehungsweise Anfangsbedingungen. Und genau diese markieren das Welträtsel. Der Physiker Robert Wald von der University of Chicago brachte es in New York lakonisch auf den Punkt: „Warum existiert der thermodynamische Zeitpfeil? Weil die gegenwärtige Entropie so gering ist! Und warum ist sie so gering? Weil sie früher noch geringer war!“

Gegen diese Erklärung hatte keiner der anwesenden Forscher etwas einzuwenden. Aber sie ist so elegant wie unzureichend. Denn sie verschiebt das Problem nur, wie Wald deutlich machte: Sie rückt es an den Anfang unseres Universums.



Quelle:
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/...aid_229970.html


Mit herzlichen Grüßen

fremdling


stummer
zuletzt bearbeitet 07.08.2010 20:21 | Top

RE: Bemannte Raumfahrt

#25 von Vingilot ( gelöscht ) , 07.08.2010 20:52


Du bewegst dich hier an den Grenzen der bekannten Physik, Fremdling.
Ich kann deine Frage weder befriedigend beantworten, noch kann ich eine eigene Theorie anbieten.

An solcher Stelle biete Suchenden gerne eine Kurzgeschichte Altmeister isaac Asimovs an. Sie beantwortet zwar nicht die Frage an sich,
sagt jedoch einiges über ihre Gewichtigkeit aus:
http://wolfhenk.de/Robots/html/wenn_die_...verloschen.html


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Bemannte Raumfahrt

#26 von stummer ( gelöscht ) , 07.08.2010 20:59

Hallo, Vingilot -

ich danke Dir aufrichtig für Deine Antworten und nachdenkenswerten Anstöße. Jenen Link werde ich gründlich durchlesen - mehrfach.

Jetzt aber, geborgen in der Alltagsphysik und ohne weiteres Nachgrübeln trinke ich ein (oder zwei) Weißbier auf Dein Wohl und auf das Wohl der anderen Foristinnen und Foristen und wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Mit herzlichen Grüßen

fremdling (und später werde ich ganz handfest einen RC-Segler verschlimmbessern ... ach ... jo mei ... FCB - Schalke 2:0)


stummer
zuletzt bearbeitet 07.08.2010 21:05 | Top

RE: Bemannte Raumfahrt

#27 von Vingilot ( gelöscht ) , 07.08.2010 21:20

Die Geschichte wirkt schon ein wenig antiquiert, aber es lohnt sich, sie bis zum phantastischen Ende durchzulesen.
Sie wird dir gefallen,
darauf wette ich.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Bemannte Raumfahrt

#28 von stummer ( gelöscht ) , 07.08.2010 22:11

... die Wette hast Du mit Glanz und Gloria gewonnen.
Danke, Vingilot!

Mit herzlichen Grüßen

fremdling


stummer
zuletzt bearbeitet 07.08.2010 22:11 | Top

   

Waldbrände in verseuchten Gebieten bestätigt.
Kranke Fichten

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor