Sarrazin und kein Ende

#1 von _G_A_ , 06.09.2010 16:51

Das amerikanische Wall Street Journal hat den deutschen Bundespräsidenten Christian Wulff (CDU) wegen seines Verhaltens im Fall Sarrazin mit dem 1989 vom Volk getöteten rumänischen Diktator Nicalae Ceausescu verglichen.

Ceausescu wurde 1989 nach einem Verhalten, das aus der Sicht des Wall Street Journal heute auch Wulff an den Tag legt, als Volksverräter hingerichtet.


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010

zuletzt bearbeitet 07.09.2010 | Top

RE: Gehts noch???

#2 von Klaus Pfahl , 06.09.2010 18:06

Zitat von _G_A_
Das amerikanische Wall Street Journal hat den deutschen Bundespräsidenten Christian Wulff (CDU) wegen seines Verhaltens im Fall Sarrazin mit dem 1989 vom Volk getöteten rumänischen Diktator Nicalae Ceausescu verglichen.

Ceausescu wurde 1989 nach einem Verhalten, das aus der Sicht des Wall Street Journal heute auch Wulff an den Tag legt, als Volksverräter hingerichtet.




Na, das ist aber ein haarsträubender Vergleich. Das Ehepaar Ceausescu wurde im Schnellverfahren verurteilt und hingerichtet, damit nicht ans Licht kommt, wer alles an den Staatsverbrechen beteiligt war. Die Schlangen wurden sinngemäß enthauptet, und der Rest konnte sich mit dem Befehlsnotstand aus der Affäre ziehen.
Wollen wir jetzt über Sarrazin oder Ceausescu diskutieren? Dann würde ich eine Überschrift bevorzugen, die auf das Thema verweist. Das wäre auch besser für die Suchfunktion.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


Wird Christian Wulff zum Volksverräter?

#3 von _G_A_ , 06.09.2010 22:02

Zitat von Blitz

Wollen wir jetzt über Sarrazin oder Ceausescu diskutieren? Dann würde ich eine Überschrift bevorzugen, die auf das Thema verweist. Das wäre auch besser für die Suchfunktion.

Gruß
Blitz



Zitat
Sarrazin: Wird Bundespräsident Christian Wulff zum Volksverräter?
Udo Ulfkotte

Was würden Sie von einem Richter halten, der einen Angeklagten noch vor dem Prozess öffentlich einen Verbrecher nennt? Sie würden den Richter selbstverständlich wegen Befangenheit ablehnen. Bundespräsident Christian Wulff (CDU) ist nun ein solcher Richter: Er hat öffentlich die Entlassung von Thilo Sarrazin gefordert und den nur unter Politikern und Journalisten umstrittenen Bundesbanker weithin vernehmlich vorverurteilt. Wulff muss nun darüber entscheiden, ob er dem Gesuch von fünf Vorstandsmitgliedern der Bundesbank folgen und Thilo Sarrazin entlassen soll. Doch die Mehrheit der Deutschen will das laut Umfragen ganz sicher nicht. Wenn Wulff gegen den in allen Umfragen belegten Willen der Mehrheit des Deutschen Volkes handelt, dann ist er nicht nur ein Charakterschwein. Wir haben dann den ersten Volksverräter im Bundespräsidialamt.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...verraeter-.html


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010


RE: Wird Christian Wulff zum Volksverräter?

#4 von Isis ( gelöscht ) , 07.09.2010 19:34

Sarrazin hat doch nur das laut ausgesprochen und geschrieben, was viele Deutsche denken. Kein Richter und kein Präsident wird ihm daraus einen Strick drehen können. Noch haben wir nach dem soganannten "Grundgesetz" das Recht auf freie Meinungsäußerung.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Wird Christian Wulff zum Volksverräter?

#5 von Klaus Pfahl , 07.09.2010 20:29

@ _G_A_,
ich hoffe, daß Du mit der neuen Überschrift einverstanden bist. Es ist eindeutig, wohin das Thema führt.
So ganz unrecht hat Sarrazin mit seinen Äußerungen nicht, aber das mit den jüdischen Genen hätte er sich ersparen können. Diese Bemerkung war eindeutig antisemitisch, und so etwas darf man in einem solchen Amt nicht von sich geben.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Wird Christian Wulff zum Volksverräter?

#6 von _G_A_ , 07.09.2010 22:30

Zitat von Blitz
@ _G_A_,
ich hoffe, daß Du mit der neuen Überschrift einverstanden bist. Es ist eindeutig, wohin das Thema führt.
So ganz unrecht hat Sarrazin mit seinen Äußerungen nicht, aber das mit den jüdischen Genen hätte er sich ersparen können. Diese Bemerkung war eindeutig antisemitisch, und so etwas darf man in einem solchen Amt nicht von sich geben.

Gruß
Blitz



kein problem...

Lg. zurück


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010


RE: Wird Christian Wulff zum Volksverräter?

#7 von _G_A_ , 08.09.2010 11:18

Im Berlin wird derzeit an einem neuen Gesetz gearbeitet, damit zukünftig Migranten im öffentlichen Dienst bevorzugt eingestellt werden.
SPD und Linke wollen das Gesetz im März 2011 umsetzen. Da kommt Sarrazins Buch wie vorbestellt.
Nun jemanden zu bevorzugen ist schon Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz.

Wissen sie eigentlich noch was sie da tun?


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010


RE: Wird Christian Wulff zum Volksverräter?

#8 von _G_A_ , 08.09.2010 11:37

Bundespräsidenten Wahl ungültig.
http://swiss-lupe.blogspot.com/2010/07/b...ultig-zwei.html

Das ist doch Witz des Jahrhunderts.

Die Bürgerinitiative prüfte die Rechtsgrundlagen, laut der Vorsitzende der Initiative sei Herr Wulff wörtlich: „Umgehend aus dem Amt zu entfernen.“
Ob Herr Sarrazin das auch weiß? Bestimmt, oder?


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010


RE: Wird Christian Wulff zum Volksverräter?

#9 von Klaus Pfahl , 08.09.2010 12:25

Es gibt so viele Initiativen, die Politiker aus ihren Ämtern entfernen möchten. Sogar linke Gruppierungen fordern, daß Frau Merkel und Herr Westerwelle sich in Den Haag verantworten müßten. Das sind alles Schaumschläger aus dem Bodensatz der Gesellschaft.
Für den Fall Sarrazin gibt in der deutschen Nachkriegsgeschichte keinen Präzedenzfall. Da wird sich Christian Wulff schwer tun. In ein paar Monaten wird kein Mensch mehr darüber reden.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Wird Christian Wulff zum Volksverräter?

#10 von _G_A_ , 08.09.2010 13:13

Zitat von Blitz
In ein paar Monaten wird kein Mensch mehr darüber reden.



Auch all die Leute hier in diesem Forum.


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010


RE: Wird Christian Wulff zum Volksverräter?

#11 von Isis ( gelöscht ) , 08.09.2010 18:52

Ich werde garantiert keine Ruhe geben, bis mich der Admin sperrt. In Deutschland haben zu viele Drecksäcke das Sagen.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Wird Christian Wulff zum Volksverräter?

#12 von lei , 09.09.2010 06:48

sarrazin hat recht, wenn er behauptet, daß deutschland zu viele integrierungsunwillige chmarotzer durchzieht.
er hat recht, in 99 prozent seiner aussagen.

was man ihm vorwirft, hier kann ich die kritiker nicht verstehen die angeblich sein buch gelesen haben, sind die äußerungen über unterschiedliche gene.

hätten sie das buch wirklich gelesen - die ersten negativen äußerungen kamen schon, als das buch grade mal 1 woche auf dem markt erschienen war - hätten sie auch den satirischen teil gelesen. jede volksgruppe und jede räumlich begrenzte "gegend" hat ihre eigenart. der volksmund sagt in diesen fällen, die haben andere gene als unsere.

was ich aber gut finde ist, daß herr sarrazin die deutschen regierungen in der frage der integration bosstellt.
jahreleng wurde dieses thema von gutmenschen beherrscht. statt sich den vorwürfen zu stellen und unvoreingenommen zu diskutieren und ggf. abhilfe zu schaffen wird er aufs wildeste beschimft und zum deppen degradiert. und, ... siehe da, ein neues integrationsgesetz wird aus der schublade geholt. gewollt oder zufall? aber sicher wieder eine krücke als gesetz.

über pressefreiheit in deutschland braucht sich keiner gedanken zu machen, die gibst kaum noch. der überwiegende teil ist in den händen der parteien. ebenso verhält es sich mit den funkmedien.
das ausgerechnet diese papierverschmutzer nun hingehen und einem autor das recht auf freie meinungsäußerung absprechen ist der gipfel der unverschämtheiten.

da hat sich wohl seit dem mittelalter nichts geändert. auch hier gab es "hexenjagten" auf andersdenkende.
auch luther wurde wegen seinen aufklärerischen thesen von den oberen aufs übelste beschimpft und verfolgt.

armes deutschland.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Wird Christian Wulff zum Volksverräter?

#13 von _G_A_ , 09.09.2010 11:50

Tja.
Man sollte diesen Spruch aus sozialen Verbänden: „Eine/r für alle, alle für einen“, in „ Alle für Wenige“ ändern.


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.
..Denken Sie selbst, sonst tun es andere für Sie. Denn Nicht-Denken heißt glauben müssen, was andere sagen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010


Sarrazin und kein Ende

#14 von _G_A_ , 09.09.2010 17:53

Ich glaube indirekt hat es auch mit "Sarrazin und kein Ende" zu tun.

Zitat
Verhaltensregeln für Moslems: Arzt gerät unter Druck
Weil ein hessischer Arzt in seiner Praxis Verhaltensregeln für muslimische Patienten ausgehängt hat, soll er jetzt Schwierigkeiten bekommen. Dabei wollte der Mediziner nur im Sinne seiner Besucher handeln, die ihm eine ordentliche Untersuchung oft unmöglich machen.
Nach Angaben der Deutschen Presse Agentur (DPA) soll der Allgemeinmediziner die schlechten Deutschkenntnisse seiner türkischen Patienten genauso bemängeln wie das Verhalten der Kinder. »Mir wurde bereits von Kindern, die mit in die Praxis kamen, das halbe Inventar demoliert«, wird der Arzt von DPA zitiert. Jetzt dürfen keine Familien mit mehr als fünf Kindern mehr in seine Praxisräume. Zudem klagt der seit 16 Jahren als Arzt niedergelassene Mann, hätten Gespräche und Appelle nicht gefruchtet. Deswegen habe er nun den Ton verschärft und »Spielregeln« in seinem Haus ausgehängt. Korrekte Untersuchungen werden nach Angaben des Mediziners dadurch erschwert, dass muslimische Patientinnen selbst in den Behandlungsräumen verschleiert säßen. Statt den Arzt in seinem Bemühen zu unterstützen, trat jetzt die Kassenärztliche Vereinigung Hessen mit einer Drohung auf den Plan. DPA zufolge könne dem Arzt unter Umständen ein Disziplinarverfahren bevorstehen. Auch die Landesärztekammer habe sich zu dem Vorgehen des Arztes negativ geäußert, hieß es.

Nach einem Gespräch mit dem Vorsitzenden des örtlichen islamischen Kulturvereins ersetzte der Mediziner sein in der Praxis hängendes Plakat durch ein anderes. Der Wortlaut des ursprünglichen lautete: »In dieser Arztpraxis gilt ein striktes Kopftuchverbot bei islamistischen Frauen und Mädchen. Es werden Grundkenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift und in der Aussprache zwingend vorausgesetzt. Kinderreiche islamistische Familien mit mehr als fünf leiblichen Kindern werden in dieser Arztpraxis nicht behandelt.« Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen bezeichnete diese Formulierungen als »verwerflich« und »absolut inakzeptabel«. Das Verhalten des Mediziners schädige die gesamte Ärzteschaft, hieß es, denn jeder Patient müsse gleich behandelt werden. Ärzte seien Vorbilder. Das wird sich auch der Arzt gedacht haben, als er die »Extrawürste« für muslimische Patienten abschaffte, denn seine »ungläubigen« Besucher erscheinen schließlich auch nicht verschleiert in der Praxis.

Aufgrund des Drucks der Verbände, die einen Mediziner letztendlich in den Ruin stürzen können, hat der Mann jetzt seine Äußerungen zurückgenommen. Er habe sich im Ton vergriffen, gab er an, und mit seinen Worten Menschen verletzt, das sei nicht seine Absicht gewesen. Dennoch lassen die Kassenärztliche Vereinigung Hessen und die Landesärztekammer nicht locker. Sie wollen den Fall rechtlich prüfen. Der Ausschluss kranker Menschen von der Behandlung stelle einen Verstoß gegen den Hippokratischen Eid dar.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...9990A4459A501C0



Oder hat das mit der <Farbpsychologie> zu tun? Was meint ihr dazu?


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010

zuletzt bearbeitet 09.09.2010 | Top

RE: Sarrazin und kein Ende

#15 von Klaus Pfahl , 09.09.2010 18:24

In Vielen muslimischen Familien ist familiärer Zusammenhalt groß geschrieben. Wenn einer krank ist, leidet der ganze Clan. So kommt es auch, daß die ganze Familie einen Patienten zum Arzt begleitet. Da kann es schon einmal vorkommen, daß 6 oder 7 Leute mit das Wartezimmer füllen. Das ist für die meisten Arztpraxen eine nicht zumutbare Belastung. Ich kenne das auch von Anwaltsbüros. Das war immer ein Horror, wenn die Anatolen auf den Gängen herum lungerten. Von daher kann ich den Arzt verstehen, daß er nicht mehr als 5 Kinder ertragen kann. Sicherlich meinte er nicht generell, daß eine Familie mit mehr als 5 Kindern nicht behandelt wird.
Mit dem Kopftuch ist natürlich überzogen.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Polizei räumte überfüllten ICE

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor