Die Sachgeschichte für den 245. Tag des Jahres

#1 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 02.09.2010 12:44

die Sachgeschichte für den 245. Tag des Jahres

Warum halten Wolken oder Nebelbänke überhaupt zusammen? Warum verteilen sie
sich nicht einfach?
Die Frage muss einem kommen, wenn man bedenkt, wie schnell Wolken über uns hinweg ziehen können. Da fragt man sich doch, warum der Wind die Wolken nicht einfach zerbläst. Aber nein, es ist strahlend blauer Himmel und eine dicke Wolke zieht über mich hinweg. Gleiches Phänomen ist der Frühnebel. Obwohl es windet, bleibt er über dem See einfach "stehen". Warum?
Wolken und Nebel werden nicht zusammen gehalten, es sieht nur so aus. Wolken
und Nebel bestehen aus feinsten Wassertröpfchen, die da entstehen wo
Temperatur, Druck und Feuchtigkeit Bedingungen schaffen, in der Luft
enthaltenen Wasserdampf kondensieren zu lassen. Man „sieht“ praktisch die
Bedingungen, denn wo die Wolke ist herrschen Bedingungen für den "Taupunkt". Und Feuchtigkeit kann schlagartig sichtbar werden. Die Bedingungen (Kälte,
Feuchtigkeit, Druck) über einem See sind den ganzen Morgen über gleich, auch
wenn Wind weht, bleiben sie stehen und mit Ihnen der Nebel.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Die Sachgeschichte für den 245. Tag des Jahres

#2 von _G_A_ , 02.09.2010 13:17

Vielen Dank an Matsch, der die heutige Sachgeschichte geschrieben hat.


..oder lieber das Problem totschweigen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010


RE: Die Sachgeschichte für den 245. Tag des Jahres

#3 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 02.09.2010 13:24

Dass das nicht von mir stammt, wissen sie hier schon.
Nur ein Denkanstoß.
Außerdem kennt Matsch hier niemand
Du bekommst also auch einen Newsletter?


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos
zuletzt bearbeitet 02.09.2010 13:27 | Top

RE: Die Sachgeschichte für den 245. Tag des Jahres

#4 von _G_A_ , 02.09.2010 15:41

Sollte nicht böse gemeint sein.Umgekehrt. Ich finde das gut. Wissenswert.


..oder lieber das Problem totschweigen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010


RE: Die Sachgeschichte für den 245. Tag des Jahres

#5 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 02.09.2010 16:26

Zitat von _G_A_
Sollte nicht böse gemeint sein.Umgekehrt. Ich finde das gut. Wissenswert.



Na dann , auf den 246 ten Tag!


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

   

Unsere Pilze
Die Sachgeschichte für den 244. Tag des Jahres

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor