die Sachgeschichte für den 242. Tag des Jahres

#1 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 30.08.2010 12:31

die Sachgeschichte für den 242. Tag des Jahres

Leitet Wasser Strom?
Nein. Wasser ist ein extrem schlechter Leiter für elektrischen Strom. Doch wieso ist es lebensgefährlich sich in der Badewanne die Haare zu föhnen? Weil wir nicht in reinem Wasser baden. Da in unserem Badewasser Kalk und Salze gelöst sind, steigt die Leitfähigkeit unseres Badewassers enorm. Die Leitfähigkeit ist dann in etwa 1000-mal besser als reines Wasser und bei Meerwasser steigt dieser Faktor nochmals um 1000.
Grund hierfür ist, dass die gelösten Salzteilchen wie Container für die Elektrizität wirken. Diese nehmen die Ladung auf und transportieren sie an den Wassermolekülen vorbei. Die Wassermoleküle allein lassen sich vom Strom kaum stören.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: die Sachgeschichte für den 242. Tag des Jahres

#2 von Hans ( gelöscht ) , 30.08.2010 12:38

Du glaubst nicht, wie schnell ich aus der Wanne springe, wenn ich ein Bad nehme, und meine Frau sich vor dem Spiegel die Haare föhnt. Wenn der Föhn aus Versehen in die Wanne fällt, ist das absolut tödlich.

LG
Hans


Hans

RE: die Sachgeschichte für den 242. Tag des Jahres

#3 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 30.08.2010 12:50

Doch nicht, wenn die Wanne geerdet ist,oder?


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: die Sachgeschichte für den 242. Tag des Jahres

#4 von Klaus Pfahl , 30.08.2010 17:56

Zitat von Schimmerlos
Doch nicht, wenn die Wanne geerdet ist,oder?



Auch wenn die Wanne geerdet ist, würde es tödlich enden, wenn kein FI-Schalter im Sicherungskasten eingebaut ist. Bei alten Sicherungen, und die gibt es leider noch in vielen Haushalten, kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: die Sachgeschichte für den 242. Tag des Jahres

#5 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 30.08.2010 20:46

Der Schalter ist vorhanden, also Leben beenden mit Föhn in der Wanne geht nicht.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: die Sachgeschichte für den 242. Tag des Jahres

#6 von Klaus Pfahl , 30.08.2010 20:58

Na, auf einen Versuch würde ich es nicht ankommen lassen. Böse Zungen würden Dich jetzt auffordern einen Versuch mit der Katze zu machen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: die Sachgeschichte für den 242. Tag des Jahres

#7 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 30.08.2010 21:05

Zitat von Blitz
Na, auf einen Versuch würde ich es nicht ankommen lassen. Böse Zungen würden Dich jetzt auffordern einen Versuch mit der Katze zu machen.



Wie du weißt bin ich eine Tierschützerin.
Wecke nicht die Wölfin in mir!
Grrrrrrrrr


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

   

Die Sachgeschichte für den 243. Tag des Jahres
Kalenderblatt

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor