Tag-und Nachtfalter

#1 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 20.08.2010 01:26

Schwalbenschwanz



Tagpfauenauge



Trauermantel



Landkärtchen



Kaisermantel



Aurorafalter



Totenkopfschwärmer



Viele Schmetterlingsarten sind vom Aussterben bedroht, darum sollte man z.B. Brennesseln im
Garten in einer Ecke immer stehen lassen, Schmetterlinge legen dort ihre Eier ab.
Der Schönste, den ich je gesehen habe, war der Totenkopfschwärmer mitten in der Nacht auf einer Blüte.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Tag-und Nachtfalter

#2 von Klaus Pfahl , 20.08.2010 12:48

Totenkopfschwärmer sind bei uns Gäste aus dem Süden. Hier können sie sich nicht vermehren, wel die Larven bzw. die Puppen im Winter absterben.

Relativ häufig sind noch Tagpfauenauge, Zitronenfalter und Kohlweißlinge zu sehen. Die anderen schönen Arten sind nur noch selten anzutreffen, weil sie Nahrungsspezialisten sind.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Tag-und Nachtfalter

#3 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 20.08.2010 13:08

Ich habe einen Sommerflieder, da hat man dann mehrere Arten.

Der kleine Fuchs ist auch noch unterwegs.



Ich hatte eine Katze, die fing mit Vorliebe Schmetterlinge und verleibte sich die dann mit Genuss ein.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Tag-und Nachtfalter

#4 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 20.08.2010 13:13

Bläulinge, die schon sehr selten sind findet man noch auf Baustellen, oder bei verfallenen Gebäuden.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Tag-und Nachtfalter

#5 von Klaus Pfahl , 20.08.2010 13:32

Großen und kleinen Fuchs sieht man auch bei uns noch häufig.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Tag-und Nachtfalter

#6 von Isis ( gelöscht ) , 20.08.2010 19:50

Wegen der vielen Vogelkästen gibt es bei uns kaum noch Schmetterlinge. Die Meisen fressen fast alle Raupen weg.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Tag-und Nachtfalter

#7 von Klaus Pfahl , 20.08.2010 20:22

Bei uns sind die Wohnanlagen biologisch fast tot. Wo sollen die Falter überleben, wenn überall nur Teppichrasen und gepflegte Sträucher die Häuser zieren. Wer will schon Brennessel und Distel in seinem Garten haben.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Tag-und Nachtfalter

#8 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 20.08.2010 21:29

Die Kohlweißlingsraupen, mögen die Meisen anscheinend nicht.
Ich beobachte. dass die Meisen immer auf insektensuche sind unter den Jolousien und unter den Simsen.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Tag-und Nachtfalter

#9 von Immergrün ( gelöscht ) , 20.08.2010 22:42


Immergrün
zuletzt bearbeitet 20.08.2010 22:43 | Top

RE: Tag-und Nachtfalter

#10 von Gast ( gelöscht ) , 20.09.2012 23:50

Heute schwirrte ein wunderschöner Totenkopffalter am hellichten Nchmittag auf meinen Blumenkästen herum.
Gar nicht scheu.
In aller Schnelligkeit saugte er aus jeder Blüte.
Ein wunderschönes Tier.

Sonderbarerweise hatte meiner den Totenkopf nicht am Kopf, sondern am Hinterleib.

Gast

RE: Tag-und Nachtfalter

#11 von Klaus Pfahl , 21.09.2012 00:21

Den hatte ich bei uns auch schon gesehen. Als ich mich dem Schwärmer mit meiner Hand näherte, fing er laut an zu brummen und hob eines seiner 6 Beine.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Tag-und Nachtfalter

#12 von Gast ( gelöscht ) , 21.09.2012 00:35

Vielleicht war es gar kein Totenkopf, er hatte durchsichtige schnell flatternde Vierfachflügel und 3 lange Saugintrumente.
Am Hinterteil sowas wie ein Totenkopf.

So einer könnte es gewesen sein.
Hummelschwärmer
Ich habe viele Hummeln im Garten.


Gast
zuletzt bearbeitet 21.09.2012 00:50 | Top

RE: Tag-und Nachtfalter

#13 von Schiffskatze , 21.09.2012 11:17



Güner Schwalbenschwanz
Vorkommen: Philippinen

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.644
Registriert am: 24.05.2010


RE: Tag-und Nachtfalter

#14 von Gast ( gelöscht ) , 21.09.2012 11:23

Mein Wundertier war ein Skabiosenschwärmer
Laut biologischer Station





http://www.schmetterling-raupe.de/art/tityus.htm


Gast
zuletzt bearbeitet 21.09.2012 11:24 | Top

RE: Tag-und Nachtfalter

#15 von Klaus Pfahl , 21.09.2012 12:01

Sieht aus wie eine Hummel. Viele interessante Insekten bekommt man kaum zu Gesicht, weil sie nachtaktiv sind.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Ist Doping ein schweres Vergehen?
Wie ist die Düse bei eurer Gießkanne?

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor