Demo Gebühr

#1 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 20.08.2010 01:07

Demo-Gebühr

Pecunia non olet – Geld stinkt nicht. Also gab es im alten Rom sogar eine Steuer auf öffentliche Toiletten. Das gewisse Örtchen hat es dem Bürgermeister der Ewigen Stadt zwar (noch) nicht angetan, aber dem Erfindungsreichtum nach zusätzlichen Einnahmequellen ist deshalb noch lange keine Grenze gesetzt. Also will Gianni Alemanno jetzt die Demonstranten zur Kasse bitten und eine Steuer für Kundgebungen einführen. Seine Begründung: „In Rom finden jährlich mehr als tausend Demonstrationen und Kundgebungen statt, die Kosten für die Gemeinde sind enorm. Vor allem, was die Aufräumarbeiten danach betrifft. Und dafür können nicht alleine die Römer aufkommen.“ Wie lange wird es wohl dauern, bis auch unsere Politiker an dieser Steueridee Gefallen finden?

Zitat
Prima Idee, da würden sich manche Randalierer das Demonstrieren überlegen.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Demo Gebühr

#2 von Klaus Pfahl , 20.08.2010 12:42

Sicherlich hatten die Römer auch ihr so genanntes Sommerloch. Dann kommen von nichts sagenden Leuten die seltsamsten Vorschläge. In Italien gilt wie bei uns das freie Versammlungsrecht. Wenn dieses mit finanziellen Auflagen eingeschränkt werden soll, dann bedarf es schon einer Änderung der Verfassung.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Demo Gebühr

#3 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 20.08.2010 13:48

Ich denke, dass die Stadt Rom, das für sich entscheiden könnte.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Demo Gebühr

#4 von Klaus Pfahl , 20.08.2010 18:22

Zitat von Schimmerlos
Ich denke, dass die Stadt Rom, das für sich entscheiden könnte.



Wie ich die Römer kenne, gehen sie im Falle einer Einschränkung auf die Barrikaden. Da wird nichts draus.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Demo Gebühr

#5 von Hans ( gelöscht ) , 26.08.2010 18:47

Die Gebühr ist nicht schlecht. Warum sollen Rechts-und Linksfaschisten bei ihren Demos keine Gebühren bezahlen.

LG
Hans


Hans

   

Depressionen - eine Modekrankheit?
Bier soll gesund sein

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor