RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#16 von lei , 18.08.2010 11:52

Zitat von Vingilot

Zitat von lei
@vingilot,

was soll ich glauben?

wenn die westlichen medien schon den aufstand in myanmar als chinesischen verbreiten,
ist es mit der nachrichtenhygiene nicht mehr weit.



Wahrscheinlich sollte ich eher der chinesischen Propanganda trauen, wo doch China für seine zensurfreie Presse- und Publikationsfreiheit allgemein bekannt ist.





@vingilot,

wollen sie meine uteilskraft in frage stellen?

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#17 von Vingilot ( gelöscht ) , 18.08.2010 11:57

Zitat von lei

@vingilot,

wollen sie meine uteilskraft in frage stellen?



Was dieses Thema betrifft?
Nein, aber ihre Unparteilichkeit.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 18.08.2010 11:57 | Top

RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#18 von lei , 18.08.2010 12:03

@vingilot,

sie informieren sich bei dubiosen medien.

ich aus erster hand.

was ist objektiver und unparteiischer?

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#19 von Vingilot ( gelöscht ) , 18.08.2010 12:21

Zitat von lei
@vingilot,

sie informieren sich bei dubiosen medien.

ich aus erster hand.

was ist objektiver und unparteiischer?



Unparteilichkeit hat mit Informationsquellen nichts zu tun, bloß mit Loyalität.

Nun, zufällig habe ich sogar vor einigen Jahren, in Kärnten, mit einer "leibhaftigen" Tibetanerin gesprochen.


Letztendlich kommt es darauf an, wem man glaubt, nicht wahr?
Es kommt darauf an, wie glaubwürdig man einen Informanten/Gesprächspartner einschätzt.
Die Propagandamaschine der chinesischen Regierung hat mit ihrem System brutaler Zensur nicht gerade dazu beigetragen, ihre Glaubwürdigkeit mir gegenüber zu festigen.

Die Berichte über chinesische Unterdrückung und Folter hingegen erachte ich, was Qualität und Quantität betrifft, als durchaus glaubwürdig.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 18.08.2010 12:25 | Top

RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#20 von lei , 18.08.2010 12:42

@vingilot,

ein tibetaner reicht ihnen um sich ein bild der lage in tibet zu machen?

was ich auf den tod nicht ausstehen kann, sich nur aus einer quelle zu informieren
und sich diese meinung zu seiner eigenen zu machen. das ist mir zu einfach.

die westlichen medien haben an ihnen gute arbeit geleistet.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#21 von Vingilot ( gelöscht ) , 18.08.2010 15:51

Zitat von lei
@vingilot,

ein tibetaner reicht ihnen um sich ein bild der lage in tibet zu machen?



Ja. Mir würden auch die vielen Medienberichte reichen.

Zitat von lei

was ich auf den tod nicht ausstehen kann, ...



Ist ihr Problem, lei,
nicht meines.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#22 von lei , 19.08.2010 11:01

@vingilot,

ein weiterer grund warum ich dem dalei lama nicht glaube
ist der, daß thrumen 1948 tibet annektieren wollte.

tibet ist für china en ausgesprochen wichtiger strategischer punkt.
das die usa alles daran setzt um in tibet militärisch fuß zu fassen,
was der einzige grund ist, dem dalai lama zu helfen, ist offensichtlich.

den usa geht es nicht um menschenrechte sondern um militärische stützpunkte.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#23 von Vingilot ( gelöscht ) , 19.08.2010 12:40

Zitat von lei
@vingilot,

ein weiterer grund warum ich dem dalei lama nicht glaube
ist der, daß thrumen 1948 tibet annektieren wollte.

tibet ist für china en ausgesprochen wichtiger strategischer punkt.
das die usa alles daran setzt um in tibet militärisch fuß zu fassen,
was der einzige grund ist, dem dalai lama zu helfen, ist offensichtlich.

den usa geht es nicht um menschenrechte sondern um militärische stützpunkte.




Thrumen?
Meinen sie Truman? Harry S. Truman, ehemaliger US-Präsident?
Ehrlich gestanden habe von volchen Annexionsgelüsten der vereinigten Staaten bisher nichts gehört oder gelesen.
Quellen?

Selbst wenn es so wäre, berechtigt eine geplante Annexion noch lange nicht die Annexion eines anderen Staates als Prävention gegenüber einem dritten freien Staat.
Was ihr Argument in Sachen rein eigennützigem Engagement der USA angeht:
Möchte auch Europa Tibet als Stützpunkt gewinnen oder die UNO?


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 19.08.2010 12:41 | Top

RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#24 von lei , 19.08.2010 13:36

@vingilot,

wenn einer einen standpunkt hat, hat er einen horizont gleich null.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#25 von Vingilot ( gelöscht ) , 19.08.2010 13:58

Zitat von lei
@vingilot,

wenn einer einen standpunkt hat, hat er einen horizont gleich null.



So?
Wie begründen sie diese Aussage logisch?
Und was hat sie mit dem Thema zu tun?


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 19.08.2010 13:59 | Top

RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#26 von Isis ( gelöscht ) , 20.08.2010 18:49

Was ich an den Tibetern so sympatisch finde, ist ihr Respekt vor anderen Lebewesen. Die brauchen kein Nashornpulver oder geriebene Tigerzähne um besser poppen zu können.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#27 von Proconsul48 , 10.01.2011 23:24

China verwendet den Dalai Lama als Feindbild und betreibt in Tibet Unterdrückung pur!!

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.171
Registriert am: 12.12.2010


RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#28 von lei , 21.01.2011 20:04

Zitat von Proconsul48
China verwendet den Dalai Lama als Feindbild und betreibt in Tibet Unterdrückung pur!!



_________________________________________________________________________________



hier ist immer noch nicht die frage beantwortet worden, was der dalei lama in tibet will.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#29 von Nebelschiff , 05.02.2011 19:00

Er will sein unterdrücktes Volk vom Aggressor China befreien, der es mit Polizeiterror und Folter unterdrückt.

Nebelschiff  
Nebelschiff
Klabautermaenneken
Beiträge: 11
Registriert am: 03.01.2011


RE: Die Geduld des Dalai Lama mit China ist am Ende

#30 von lei , 06.02.2011 00:23

@nebelschiff,

zunächst einmal sollten sie die geschichte derer bemühen die sie hier anführen.
als nächstes sollten sie dann etwas objektiver die sache tibet, china und dem dalai lama betrachten.

ich halte den dalai lama für einen ausgezeichneten religionsführer. ohne zweifel.
aber als staatsoberhaupt in einem gottesstaat ist er bestmöglich ungeeignet.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


   

Angebot und Nachfrage: *China*
Schweres Erdbeben in Japan

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor