Depressionen - eine Modekrankheit?

#1 von Klaus Pfahl , 14.08.2010 19:29

Depression ist ein lateinisches Wort für „Niederdrückung”, In der Alltagssprache wird jemand als depressiv bezeichnet, der sich traurig und lustlos zeigt. Diese Verwendung in der Alltagssprache ist nicht unbedingt identisch mit der Krankheit Depression um die es hier gehen soll.

Bei der Entstehung einer Depression spielen verschiedene Faktoren zusammen. Neben der Veranlagung sind dies z. B. gewisse Persönlichkeitsmerkmale, biochemische Faktoren und einschneidende belastende Ereignisse.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Depressionen - eine Modekrankheit?

#2 von Isis ( gelöscht ) , 16.08.2010 19:34

Dass heute die Psychiatrien aus allen Nähten platzen, liegt am Drogenkonsum. Wer jahrelang glaubt mit vermeintlich weichen Drogen sich die Probleme vom Hals zu schaffen, wird früher oder später in der Klappse landen oder kriminell werden.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Depressionen - eine Modekrankheit?

#3 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 16.08.2010 21:12

Depressionen muß man sich leisten können.
Harte Arbeit ist die beste Medizin.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Depressionen - eine Modekrankheit?

#4 von Hans ( gelöscht ) , 18.08.2010 18:41

Zitat von Schimmerlos
Depressionen muß man sich leisten können.
Harte Arbeit ist die beste Medizin.




Mit einer derartigen Aussage wäre ich etwas vorsichtiger. Es gibt viele Gründe, warum ein Mensch in ein tiefes Loch fallen kann. Dagegen hilft weder Arbeit noch viel Geld.

LG
Hans


Hans

RE: Depressionen - eine Modekrankheit?

#5 von esraim , 24.08.2010 19:38

Also Depressionen sind garantiert keine Modekrankheit , sondern eine Volkskrankheit dieses Wirtschaftssystems ! Als Arbeitsloser ist es beschissen und als AN genauso !

 
esraim
Matrose
Beiträge: 225
Registriert am: 24.08.2010


RE: Depressionen - eine Modekrankheit?

#6 von Isis ( gelöscht ) , 25.08.2010 12:54

Zitat von esraim
Also Depressionen sind garantiert keine Modekrankheit , sondern eine Volkskrankheit dieses Wirtschaftssystems ! Als Arbeitsloser ist es beschissen und als AN genauso !



Die Ursachen von Depressionen sind schwer nachweisbar. Es gibt viele Gründe:

http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeit..._depression.jsp


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Depressionen - eine Modekrankheit?

#7 von Klaus Pfahl , 25.08.2010 13:00

Sport treiben Leute, in einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist!


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Depressionen - eine Modekrankheit?

#8 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 25.08.2010 13:01

Früher nannte man das gemütskrank, daher der Ausspruch, es schlägt sich aufs Gemüt.

Man schwelgte auch gerne in Melancholie.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos
zuletzt bearbeitet 25.08.2010 13:07 | Top

RE: Depressionen - eine Modekrankheit?

#9 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 25.08.2010 13:16

Ich verweise auf den berühmten Deutschen Psychiater Ernst Kretschmer und seine Typeneinteilung.
Da sind die Melancholiker dabei.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Depressionen - eine Modekrankheit?

#10 von esraim , 25.08.2010 17:49

Naja , Depressionen sollte man nicht verallgemeinern oder gar verharmlosen ! Viele Menschen begehen dadurch sogar Selbstmord.

 
esraim
Matrose
Beiträge: 225
Registriert am: 24.08.2010


RE: Depressionen - eine Modekrankheit?

#11 von Klaus Pfahl , 25.08.2010 17:55

Zitat von esraim
Naja , Depressionen sollte man nicht verallgemeinern oder gar verharmlosen ! Viele Menschen begehen dadurch sogar Selbstmord.



Ich kenne(kannte) eine hübsche junge Frau, die hatte sich wegen einem Mann vom Hochhaus gestürzt. Liebeskummer kann weh tun, aber wegen einer Frau würde ich mich niemals umbringen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Depressionen - eine Modekrankheit?

#12 von esraim , 26.08.2010 16:35

Zitat von Blitz

Zitat von esraim
Naja , Depressionen sollte man nicht verallgemeinern oder gar verharmlosen ! Viele Menschen begehen dadurch sogar Selbstmord.



Ich kenne(kannte) eine hübsche junge Frau, die hatte sich wegen einem Mann vom Hochhaus gestürzt. Liebeskummer kann weh tun, aber wegen einer Frau würde ich mich niemals umbringen.





Tja so ist das eben mit den Gefühlen. Manch einer blockt das ab , andere wiederum drehen durch !

 
esraim
Matrose
Beiträge: 225
Registriert am: 24.08.2010


RE: Depressionen - eine Modekrankheit?

#13 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 26.08.2010 22:43

Früher, als es noch keine Hochhäuser gab gingen die jungen Frauen ins Wasser, besonders dann, wenn sie schwanger waren.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

   

Genmais: Der Tod einer ganzen Kuhherde
Demo Gebühr

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor