Genmais: Der Tod einer ganzen Kuhherde

#1 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 10.08.2010 01:52

Genmais: Der Tod einer ganzen Kuhherde

Gentechnik und Klonen = Extreme Grausamkeit an Tieren!

Quelle: Augsburger Allgemeine :
Ein Raunen geht durch den Saal in der mit 350 Besuchern voll besetzten Aula der Verbandsschule Pfaffen-hausen. Gottfried Glöckner war bis vor ein paar Jahren Landwirt im hessischen Wölfersheim. Einige Jahre baute er auf Versuchsfeldern gentechnisch veränderten Mais an, sogenannten "Bt 176" der Firma Syngenta. Dieser ging komplett als Futter an seine Kühe. Und am Ende diese Bilder: Nelke und Lilie tot wie die anderen 65 Kühe. Marylin hat einen kompletten Euterdurchbruch erlitten. Kurz darauf verendet auch diese Kuh. Erfahrene Bauern im Saal können es kaum fassen, als sie das Bild von Marylin kurz vor ihrem Ableben sehen.

[der ganze Artikel]


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Genmais: Der Tod einer ganzen Kuhherde

#2 von Isis ( gelöscht ) , 11.08.2010 20:24

Warum ist die Seite wohl nicht mehr zu öffnen? Das war wohl eine Ente.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Genmais: Der Tod einer ganzen Kuhherde

#3 von Hans ( gelöscht ) , 17.08.2010 18:38

Warum wurde Mais genetisch verändert? Der Grund ist weniger Chemie gegen Schädlinge einzusetzen. Nicht nur Schadinsekten werden abgehalten und getötet, auch nützliche Insekten könnten der genveränderten Pflanze zum Opfer fallen. Dabei denke ich an Bienen, die ohnehin stark bedroht sind. Deswegen sollte Genmais strikt verboten werden.

http://www.focus.de/politik/weitere-meld...aid_389801.html

LG
Hans


Hans
zuletzt bearbeitet 17.08.2010 18:39 | Top

RE: Genmais: Der Tod einer ganzen Kuhherde

#4 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 17.08.2010 18:55


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Genmais: Der Tod einer ganzen Kuhherde

#5 von Klaus Pfahl , 17.08.2010 19:46

Zitat
Womöglich könnte der Genmais in der zweiten und dritten Generation beim Menschen dazu führen, dass die Fruchtbarkeit deutlich sinkt.



Der Mensch wird es schon schaffen sich selbst auszurotten. Vielleicht hat angesichts 6,5 Milliarden Erdenbürger alles seinen Sinn.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Genmais: Der Tod einer ganzen Kuhherde

#6 von Hans ( gelöscht ) , 26.08.2010 19:22

Genmanipulation ist ja nichts anderes als eine künstliche Mutation. Nicht einmal 0,1% aller natürlichen Mutanten können erfolgreich eine Existenznische finden, weil sie sich negativ auf ihr Umfeld auswirken und sich selbst schädigen. Alle Versuche Pflanzen künstlich zu verändern haben nur nachteilige Wirkungen, deswegen sind sie sinnlos.

LG
Hans


Hans

RE: Genmais: Der Tod einer ganzen Kuhherde

#7 von _G_A_ , 03.09.2010 12:11

Dazu hate ich mal in anderem Forum was geschrieben.

Zitat

Monsanto- Genetische Zeitbombe

Beitragvon _G_A_ » Di 17 Aug, 2010 20:11
Eines der drängendsten Probleme unserer Zeit ist die Frage die Verbreitung der neuen Biotechnologien im Zusammenhang mit genetischen Veränderungen in lebenden Organismen.
Gentechnisch veränderte (transgene) Organismen enthalten in ihrem genetischen Apparat Fragmente der DNA von anderen Lebewesen, zum Beispiel, kann einer Pflanze die Gene eines Insekts, Tier oder sogar Menschen eingesetzt werden.
Mit Hilfe der Gentechnik wurden bereits Hybriden der Kartoffel mit Tomaten erhalten, Sojabohnen mit glaucous Tabak, Sonnenblumen und Bohnen.
Es gibt mehr entmutigenden Daten: Kalt-resistente Sorten von Tomaten mit einem eingebauten Genoms Flunder, dürreresistenten Mais mit dem Gen einen Skorpion, eine Tomate mit dem Gen von Kröten.

Aber ist ein Mensch des Wissens um die Rolle des Schöpfers ausführen zu können?
http://www.politik-forum.at/monsanto-gen...mbe-t15653.html


10 Teiler dazu: http://www.youtube.com/watch?v=gDrvFiRwWP8


..oder lieber das Problem totschweigen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010

zuletzt bearbeitet 03.09.2010 | Top

   

Eine Ernstzunehmende Frage!!!
Depressionen - eine Modekrankheit?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor