Wer eigenmächtig die Ferien verlängert, muss Strafen fürchten

#1 von Klaus Pfahl , 24.07.2010 16:07

„Schummelfrei" kann teuer werden. Die Strafen können bis zu 1500 Euro betragen. Die Schulbehörden kontrollierten sogar Familien am Flughafen. Wenn in Niedersachsen Anfang August die Schule wieder losgeht, werden viele Kinder noch mit ihren Familien am Meer oder in den Bergen sein. „Flunker-Ferien“ nennt sich das Phänomen zu Beginn und am Ende von Schulferien: Tausende Eltern lassen ihre Kinder kurzerhand blaumachen und erfinden eine Entschuldigung – meist, weil sie sonst auf das Urlaubsschnäppchen in der günstigeren Reisesaison verzichten müssten.
Ich finde, wenn der geplante Urlaub ein oder zwei Tage länger als die Ferien ist, sollte vorher mit der Schuldirektion eine Absprache möglich sein. Wie oft nehmen Lehrer ihre "Brückentage" meisens Freitags, wenn ein Feiertag auf den Donnerstag fällt.
Wie seht Ihr das?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Wer eigenmächtig die Ferien verlängert, muss Strafen fürchten

#2 von Isis ( gelöscht ) , 24.07.2010 20:15

Versoffene Familien, die sich kaum um ihre Kinder kümmern, werden nicht zur Rechenschaft gezogen, auch wenn sie ihre Kinder nicht zur Schule schicken. Bei denen ist auch kein Geld zu holen.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Wer eigenmächtig die Ferien verlängert, muss Strafen fürchten

#3 von Kata , 05.05.2011 19:49

Zitat von Isis
Versoffene Familien, die sich kaum um ihre Kinder kümmern, werden nicht zur Rechenschaft gezogen, auch wenn sie ihre Kinder nicht zur Schule schicken. Bei denen ist auch kein Geld zu holen.


Tatsächlich gibt es Kinder, die wochen- und monatelang nicht zur Schule gehen - und es erfolgen keine Konsequenzen.
Soll heißen - ich gebe dir hier vollkommen recht.
Meine Frisörin hat mir im letzten Sommer auch ihr Leid geklagt, sie wollte mit ihren Töchtern zur Verwandtschaft des Ehemannes nach Sizilien fliegen, da sie nur die ersten beiden Ferienwochen Urlaub bekommen konnte, wollte sie schon am letzten Schultag fliegen und hat ( da sie offensichtlich ein ordnungsliebender und außerdem sehr naiver Mensch zu sein scheint), höflich die Schulleitung ihrer Kinder um Sondererlaubnis gebeten. Die wurde ihr natürlich verweigert. Sie flog dann aber trotzdem und entschuldigte ihre Kinder ( krank). Darufhin bekam sie Riesenärger, ihre Kinder übrigens auch. Durch Beziehungen konnte sie ein ärztliches Attest vorlegen, das bescheinigte, die Kinder seien wirklich krank gewesen, nur deswegen konnte ihr die Schulleiterin nicht wirklich an den Karren fahren.

Da ich hier auf dem Dorf lebe, wo noch fast jeder jeden kennt, kann ich versichern, dass die Kinder der Frisörin brave und fleißige Schüler sind und ihre Mutter pflichtbewusst. Die Schulleitung hatte also wirklich keinen Anlass, so vehement dagegen zu halten.

Kata  
Kata
Jungmann
Beiträge: 40
Registriert am: 07.02.2011


RE: Wer eigenmächtig die Ferien verlängert, muss Strafen fürchten

#4 von Klaus Pfahl , 05.05.2011 20:20

Ich hatte es immer irgendwie geschafft den Urlaub in die Ferien zu legen. Nur einmal ging es um zwei Tage. Ich bin, bevor ich buchte, zu dem Klassenlehrer hin und hatte ihm das vorgetragen. Mit einem Augenzwinkern hatte er das abgenickt und den entsprechenden Entschuldigungsbrief akzeptiert.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Wer eigenmächtig die Ferien verlängert, muss Strafen fürchten

#5 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 07.05.2011 22:18

Tatsächlich ist vieles in dieser Richtung vom Klassenlehrer abhängig, von seiner Großzügigkeit, seiner Paragrafen-Reiterei oder Engstirnigkeit.

Ich habe solche Ferien-Verlängerungen, obwohl sie eigentlich - wenn überhaupt - durch die Schulleitungen abgesegnet werden müssten, immer "intern" geregelt.......

(Ca. drei oder vier Jahre meines in den jetzigen Sommerferien 38-jährigen Lehrer-Daseins war ich NICHT Klassenlehrer !)


Gruß - peddor

peddor, der Rüstersieler

RE: Wer eigenmächtig die Ferien verlängert, muss Strafen fürchten

#6 von Kata , 09.05.2011 07:07

peddor, das interessiert mich - da ich mich da auch nicht auskenne... ist es also möglich, sich durch die Schulleitung eine Erlaubnis für eine Ferienverlängerung einzuholen?

Kata  
Kata
Jungmann
Beiträge: 40
Registriert am: 07.02.2011


RE: Wer eigenmächtig die Ferien verlängert, muss Strafen fürchten

#7 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 09.05.2011 10:54

Moin, Kata !

Grundsätzlich (!) sind Beurlaubungen unmittelbar vor und nach den Ferien nicht erlaubt (siehe auch BASS = Bereinigte Amtliche Schulgesetze-Sammlung) und / oder ASchO (Allgemeine Schulordnung), aber eben "nur grundsätzlich"...

Einziger faktischer Grund für eine "Verlängerung" wäre die so genannte "Haushalts-Auflösung wegen Umzugs" oder ein Todesfall.

Es gibt aber immer wieder humane Schulleiter, die bei irgendwelchen besonderen Problemen (wozu sicher NICHT gehört: "Unser Rückflug ist aber erst...") ein oder gar beide Augen zudrücken - NACH (!!!) vorheriger (offen-ehrlicher !) Absprache.

Alles Weitere könnten wir, man / frau, ja per PN erörtern.


Gruß - peddor = Peter

peddor, der Rüstersieler

   

Welche AGs haben euch in der Schule am meisten gefallen?
War die Rechtschreibreform sinnvoll?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor