Lehrerin verklagt Schülerin

#1 von Sheppard ( gelöscht ) , 20.07.2010 14:03

Eine Lehrerin sieht eine Hasenzeichnung an der Tafel, verlässt aufgelöst den Klassenraum - und verklagt später eine Schülerin. Hat die 60-Jährige eine Hasenphobie? Geht es um perfides Schüler-Mobbing gegen Lehrer? Über den kuriosen Fall musste nun ein Gericht in Vechta entscheiden.

Eine Lehrerin in Vechta ist mit ihrer Klage gegen ein 16-jähriges Mädchen in erster Instanz gescheitert. In einem höchst kuriosen Fall war die Schülerin verklagt worden: Sie sollte nicht mehr behaupten, dass die Lehrerin beim Anblick eines Hasen schreiend das Klassenzimmer verlasse. Zudem sollte die Schülerin es unterlassen, Hasenbilder an die Tafel zu malen.

Das Amtsgericht in Vechta wies jetzt die Klage ab. Denn eine Mitschülerin hatte im Prozess ausgesagt und bestätigt, dass die Lehrerin tatsächlich schreiend den Klassenraum verlassen hatte, als sie eine Hasenzeichnung an der Tafel sah. Wie das Gericht SPIEGEL ONLINE mitteilte, handelte es sich somit um eine "Tatsachenbehauptung, die sich als wahr erwiesen hat" und somit zulässig sei.

Über den Fall verhandelt wurde bereits im Juni, am Dienstagmorgen verkündete Richter Hermann Pieper das Urteil: Klage abgewiesen, die Lehrerin muss die Kosten des Verfahrens tragen, eine Berufung gegen die Entscheidung ist möglich.

Der Medienandrang zur Urteilsverkündung war groß, sogar das russische Fernsehen war gekommen. Das Verfahren hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Am letzten Verhandlungstag hatte als Zeugin auch eine Schülerin einer anderen Schule in Goldenstedt ausgesagt, wo die Lehrerin zuvor unterrichtete: Sie bestätigte, dass die Frau weinend aus der Klasse laufe, wenn sie einen Hasen an der Tafel sehe.

Dort, im zehn Kilometer von Vechta entfernten Goldenstedt, war die Klägerin 2008 als Lehrerin angestellt und hatte bereits damals eine Schülerin aus den gleichen Motiven verklagt wie nun in Vechta. Das Verfahren endete damals mit einem Vergleich. Der seinerzeit unterlegenen Schülerin wurde damals verboten, weiterhin zu verbreiten, die Lehrerin leide unter Hasenangst.

Pech für die Deutsch- und Erdkundelehrerin war wohl, dass die jetzt verklagte Schülerin der Vechtaer Schule zuvor im Goldenstedt zur Schule gegangen war und dort von der Hasenangst-Geschichte gehört hatte. Später wechselten Schülerin und Lehrerin unabhängig voneinander an die Haupt- und Realschule in Vechta.

Die Mutter der 16-Jährigen sagte, ihre Tochter habe mit den Hasenbildern nichts zu tun gehabt und "auch keine Schüler gegen die Lehrerin aufgestachelt". Dennoch habe sie sofort ein Schreiben vom Anwalt der Lehrerin bekommen. "Die Lehrerin hat vorher nicht einmal mit ihr gesprochen", so die Mutter, "ich finde das unmöglich."

Die Familie der 16-Jährigen hatte vor dem Prozess erklärt, den Streit notfalls weiter juristisch ausfechten zu wollen und sich gegen die ungewöhnliche Klage zu wehren. "Das kann man nicht durchgehen lassen", sagte die Mutter. "Man kann Kinder nicht so fertigmachen." Sie hoffe, dass ihre Tochter jetzt doch noch in die 10. Klasse versetzt werde, bei der Schulbehörde habe sie einen entsprechenden Antrag gestellt.

mfg Sheppard


Colonel Caldwell: Warum versenken wir die Stadt nicht wieder im Meer?

Rodney: Hören Sie, das ist eine Stadt und kein Jojo … Ich weiß nicht, wie die das damals geschafft haben!


Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, daß der Zuhörer wünscht, er hätte sie gegeben.

(Elbert Hubbard, am. Essayist, 1856-1915)

Sheppard

RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#2 von Klaus Pfahl , 20.07.2010 19:32

Die bedauernswerte Lehrerin ist mit ihren Nerven am Ende und für den Lehrbetrieb nicht mehr geeignet. Sie sollte in Pension geschickt werden. Heute möchte ich an einigen Schulen kein Lehrer sein. Zu diesem Beruf sollte jeder Student auch berufen sein. Dazu gehört nicht nur das Fachwissen sondern auch eine gefestigte Persönlichkeit.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#3 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 20.07.2010 20:00

Die Moral von der Geschicht,
zeichne keine Hasen nicht!


Die Waffen nieder!
Bertha von Suttner

Schimmerlos

RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#4 von Sheppard ( gelöscht ) , 20.07.2010 20:02



mfg Sheppard


Colonel Caldwell: Warum versenken wir die Stadt nicht wieder im Meer?

Rodney: Hören Sie, das ist eine Stadt und kein Jojo … Ich weiß nicht, wie die das damals geschafft haben!


Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, daß der Zuhörer wünscht, er hätte sie gegeben.

(Elbert Hubbard, am. Essayist, 1856-1915)

Sheppard

RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#5 von Klaus Pfahl , 20.07.2010 20:40

Ich mag Hasen gerne, gespickt und als Braten angerichtet.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#6 von Sheppard ( gelöscht ) , 20.07.2010 22:22

Da kann Ich Schimmerlos nur zustimmen.



mfg Sheppard


Colonel Caldwell: Warum versenken wir die Stadt nicht wieder im Meer?

Rodney: Hören Sie, das ist eine Stadt und kein Jojo … Ich weiß nicht, wie die das damals geschafft haben!


Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, daß der Zuhörer wünscht, er hätte sie gegeben.

(Elbert Hubbard, am. Essayist, 1856-1915)

Sheppard

RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#7 von Sheppard ( gelöscht ) , 20.07.2010 23:01

Ich habe Letztens einen Ähnlichen Plüsch Hasen gekauft und verschenkt.

mfg Sheppard


Colonel Caldwell: Warum versenken wir die Stadt nicht wieder im Meer?

Rodney: Hören Sie, das ist eine Stadt und kein Jojo … Ich weiß nicht, wie die das damals geschafft haben!


Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, daß der Zuhörer wünscht, er hätte sie gegeben.

(Elbert Hubbard, am. Essayist, 1856-1915)

Sheppard

RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#8 von Zaunkönig , 21.07.2010 12:45

Sie sind zwar süß, aber stinken auch.

Euer Zaunkönig


Aufpassen, es kommt ein Vogel gezwitschert.

Der äußere Glanz, hütet das innere Wesen.

 
Zaunkönig
2.Steuermann
Beiträge: 776
Registriert am: 22.03.2010


RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#9 von Sheppard ( gelöscht ) , 21.07.2010 13:03

Zitat von Zaunkönig
Sie sind zwar süß, aber stinken auch.

Euer Zaunkönig



Es Gibt soetwas das Nennt man Waschmaschine Lieber Zaunkönig.

mfg Sheppard


Colonel Caldwell: Warum versenken wir die Stadt nicht wieder im Meer?

Rodney: Hören Sie, das ist eine Stadt und kein Jojo … Ich weiß nicht, wie die das damals geschafft haben!


Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, daß der Zuhörer wünscht, er hätte sie gegeben.

(Elbert Hubbard, am. Essayist, 1856-1915)

Sheppard

RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#10 von Zaunkönig , 21.07.2010 13:25

Zitat von Sheppard

Zitat von Zaunkönig
Sie sind zwar süß, aber stinken auch.

Euer Zaunkönig



Es Gibt soetwas das Nennt man Waschmaschine Lieber Zaunkönig.

mfg Sheppard




Ich meinte auch echte Du Superhirn.

Euer Zaunkönig


Aufpassen, es kommt ein Vogel gezwitschert.

Der äußere Glanz, hütet das innere Wesen.

 
Zaunkönig
2.Steuermann
Beiträge: 776
Registriert am: 22.03.2010


RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#11 von Sheppard ( gelöscht ) , 21.07.2010 21:53

Zitat von Zaunkönig

Zitat von Sheppard

Zitat von Zaunkönig
Sie sind zwar süß, aber stinken auch.

Euer Zaunkönig



Es Gibt soetwas das Nennt man Waschmaschine Lieber Zaunkönig.

mfg Sheppard




Ich meinte auch echte Du Superhirn.

Euer Zaunkönig




Nagut dann hast Du bestimmt Schimmerlos Antwort gelesen.

mfg Sheppard


Colonel Caldwell: Warum versenken wir die Stadt nicht wieder im Meer?

Rodney: Hören Sie, das ist eine Stadt und kein Jojo … Ich weiß nicht, wie die das damals geschafft haben!


Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, daß der Zuhörer wünscht, er hätte sie gegeben.

(Elbert Hubbard, am. Essayist, 1856-1915)

Sheppard

RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#12 von Zaunkönig , 22.07.2010 09:24

Ja. Ich dachte nämlich an Kaninchen, die eher zu hause bleiben müssen und von ihren Besitzern nicht so oft die Gelegenheit bekommen, frische Luft zu schnuppern.

Euer Zaunkönig


Aufpassen, es kommt ein Vogel gezwitschert.

Der äußere Glanz, hütet das innere Wesen.

 
Zaunkönig
2.Steuermann
Beiträge: 776
Registriert am: 22.03.2010

zuletzt bearbeitet 22.07.2010 | Top

RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#13 von GG146 , 27.11.2015 08:19

In diesem neuen Fall ist das Erschrecken von Lehrerinnen etwas teuerer für den Schüler geworden, aber die Kosten der langen Dienstunfähigkeit muss er dann doch nicht tragen:

Zitat
Lehrerin nach Mobbing arbeitsunfähig
1.000 Euro wegen Pis­to­len­bild auf Face­book

26.11.2015



Eine Lehrerin erfährt von einem fiesen Post auf Facebook und wird lange krank. Der Dienstherr, das Land Nordrhein-Westfalen, fordert das Gehalt von dem Schüler zurück. Zu Unrecht, findet das LG Bonn. 1.000 Euro sind trotzdem fällig.

(...)

Der Ex-Schüler hatte als 14-Jähriger im März 2012 eine aus Satzzeichen bestehende Zeichnung einer Pistole auf Facebook gepostet und sie seiner verhassten Lehrerin gewidmet. Die 53 Jahre alte Pädagogin, seit vielen Jahren psychisch instabil, erfuhr davon und reagierte heftig. Sie wurde arbeitsunfähig und war fünf Monate lang krankgeschrieben. Das Land NRW verklagte daraufhin den ehemaligen Schüler auf Zahlung von 14.377 Euro Schadensersatz - das Gehalt, das der Lehrerin in den fünf Monaten gezahlt worden war.

(...)

Die 4. Zivilkammer hielt dagegen: Dem damals 14-jährigen Schüler, der sich gemobbt und ungerecht behandelt gefühlt hatte, sei nicht zuzurechnen, wenn eine Lehrerin aufgrund eines privaten Posts dienstunfähig werde. Schließlich konnte er auch nicht damit rechnen, dass die 53-Jährige das Bild, das er ja nur seinen Freunden in Facebook geschickt hatte, überhaupt sieht. Obwohl der Ex-Schüler nicht haften muss, hatte der Richter vorgeschlagen, dass der Junge "aus erzieherischen Gründen" eine Entschädigungssumme zahlt. Damit erklärte sich der 18-Jährige einverstanden.



http://www.lto.de/recht/nachrichten/n/lg...lehrer-mobbing/

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#14 von kritisches_Auge , 30.11.2015 20:10

Jetzt melde ich mich einmal zu Worte.
Erst einmal beziehe ich mich auf alte Nachrichten: Mein Kaninchen stinkt nicht, Kaninchen stinken wenn sie unsachgemäß gefüttert werden, z.B. mit Kohl.
Manchmal denke ich die Welt sei verrückt geworden, eine Pistole zu zeichnen die aus Satzzeichen besteht, ist ein uralter Schülerstreich und ich würde sagen, dass eine Lehrerin die deswegen für ein halbes Jahr ausfällt, suspendiert werden sollte.
Ein guter Lehrer hätte mit dem Schüler eine Diskussion begonnen.

 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Lehrerin verklagt Schülerin

#15 von Schiffskatze , 01.12.2015 11:03

Kaum vorstellbar, dass der eine Vorfall zum mehrmonatigem Krankheitsausfall geführt hat. Vermutlich gab es der Lehrerin gegenüber auch schon vorher Mobbing und die Zeichnung brachte das Fass zum überlaufen.


********************************************
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.644
Registriert am: 24.05.2010


   

Welches Schulsystem hat sich am besten bewährt

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor