RE: Folter zur Wahrheitsfindung

#16 von Vingilot ( gelöscht ) , 20.07.2010 20:36

Wenn jemand Folter anwendet, um der Gerechtigkeit zu dienen, dann ist es wie in folgendem Gleichnis:

Robin Hood beschloss, die Reichen zu berauben, um den Armen zu geben.
Eines Tages meinte er es besonders gut.
Er nahm einem Reichen dessen gesamte Ersparnisse ab und schenkte diese dem nächst besten Bettler am Straßenrand.
Da küsste ihm der Bettler die Hände und jubelte:
"Hurra, ich bin reich!"
Und der Beraubte saß seitdem bettelnd am Straßenrand.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

ist "Waterboarding" Folter?

#17 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 10.05.2011 12:10

Waterboarding (selten auch “Wasserkur” genannt) ist eine Foltertechnik, deren Einsatz den USA regelmäßig unterstellt wird. Ich glaube, hierzulande ist Waterboarding allgemein als Folter anerkannt, aber einige Leute scheinen da noch zu zweifeln.
Der Vizepräsident unter George W. Bush wirbt für die Wiedereinführung umstrittener Verhörmethoden, wenn sie zur Ergreifung ranghoher Terroristen führen.

http://www.welt.de/politik/ausland/artic...ine-Folter.html


Scheinheilige

RE: ist "Waterboarding" Folter?

#18 von Alter Friese ( gelöscht ) , 10.05.2011 12:35

Jede Gewaltanwendung ist Folter. Dick Cheney sollte sich einmal einem Selbstversuch unterziehen.
Bei dieser Methode bricht der Widerstand der meisten Opfer in weniger als einer Minute. Waterboarding gehört zu den Foltermethoden, die üblicherweise keine körperlichen Spuren hinterlassen (Weiße Folter), aber zu längerdauernden oder bleibenden psychischen Störungen führen können. Nachträgliche Beweise am Gefolterten selbst sind im Fall des Waterboardings daher nur selten zu erbringen.


Lever dood as Slav

Alter Friese

   

Handys könnten Hirntumore verursachen
Die andere Art, ein Kind zu bekommen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor