Einsparungen im Strafvollzug

#1 von Klaus Pfahl , 17.07.2010 20:35

Angesichts knapper Kassen muß überall gespart werden. 500 Häftlinge könnten die Fußfessel tragen. So sieht jedenfalls ein Versuch in Österreich aus.

http://search.salzburg.com/articles/1043...=fu%C3%9Ffessel+

Das wäre auch für Deutschland eine Möglichkeit die öffentlichen Haushalte zu entlasten. Nicht gewalttätige Häflinge könnten so in Freiheit bleiben.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Einsparungen im Strafvollzug

#2 von Vingilot ( gelöscht ) , 18.07.2010 14:07

Es wäre auch nicht schlecht, nicht-gewalttätigen Häftlingen gemeinnützige Arbeiten ohne Bewachung aber mit Fußfessel auf freiwilliger Basis anzubieten. Das würde ihre Wiederintegration fördern, ihnen Abwechslung bieten und gleichzeitig der Gesellschaft nützen.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Einsparungen im Strafvollzug

#3 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 18.07.2010 14:48

Wovon werden sie leben, wenn sie nicht arbeiten?
Viele haben keine Wohnung oder keine Familie mehr, wohin mit ihnen?


Die Waffen nieder!
Bertha von Suttner

Schimmerlos

RE: Einsparungen im Strafvollzug

#4 von Isis ( gelöscht ) , 18.07.2010 21:04

Der Strafvollzug bräuchte überhaupt keine Kosten zu verursachen, wenn die Gefangenen ihren Lebensunterhalt und den der Wärter selbst verdienen würden. Straflager mit Landwirtschaft anstatt Einzelzellen mit TV. Ärgerlich genug, dass die inhaftierten Piraten 5 Jahre auf Staatskosten wie im 3 Sternehotel untergebracht werden.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Einsparungen im Strafvollzug

#5 von Waldveilchen , 16.08.2011 08:17

Die Fußfessel für Häftlinge finde ich auch eine gute Sache.
Natürlich nur für diejenigen, die heraußen eine Familie und Wohnung haben.

In meiner Nähe gibt es eine Außenstelle für eher harmlose Häftlinge, die nicht lange eingesperrt sind.
Die mussten auf einem Landwirtschaftlichen Anwesen Gemüse anbauen. Man konnte ihnen dabei zusehen.
Leider wurde das vor einiger Zeit eingestellt, wieso weiß ich nicht.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Einsparungen im Strafvollzug

#6 von maronni , 19.08.2011 17:09

Und in Berlin wird jetzt ein Edel-Knast beaut..mit viel Glas, damit es für die krinminellen Elemente schön hell und freundlich ist.
Es ist eine kranke Gesellschaft in der wir leben...und damit meine ich nicht nur Straftäter...


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


RE: Einsparungen im Strafvollzug

#7 von Luftikus ( Gast ) , 19.08.2011 17:19

Je nach Straftat sollte der entsprechende Vollzug sein.
Man kann einen Hühnerdieb nicht gleich behandeln wie einen Pädophilen oder Mörder.
Für Letztere gab es einmal den schweren Kerker, scheint es nicht mehr zu geben.

Luftikus

RE: Einsparungen im Strafvollzug

#8 von Klaus Pfahl , 19.08.2011 17:59

Für die ganz schweren Jungs, die Kapitalverbrechen begangen haben, würde ich wieder Zuchthaus (in Österreiche "schwerer Kerker")einführen. Was anderes haben die nicht verdient.
In unserem hiesigen Gefängnis gibt es große Rasenflächen, die sorgfältig gepflegt werden und einen schönen Parkplatz, wenn die Herren Ausgang haben.
Manchmal frage ich mich, warum auf diesem Gelände kein Gemüse und Obst angebaut wird. Das würde die Kosten für die Gefängnisküche erheblich senken.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Einsparungen im Strafvollzug

#9 von Waldveilchen , 19.08.2011 21:26

Meine Schwiegermutter hat erzählt, dass in ihrem Ort jetzt Häftlinge jeden Tag am Friedhof gearbeitet haben.

Sie haben die Wege ausgegrast und alles gepflegt. Die arbeiteten den ganzen Tag am Friedhof und wurden gar nicht bewacht. Es waren nur harmlose Häftlinge und keiner ist geflohen. Ich finde das ist eine gute, sinnvolle Arbeit für die Allgemeinheit.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Einsparungen im Strafvollzug

#10 von GG146 , 19.08.2011 21:53

Zitat von Blitz
Für die ganz schweren Jungs, die Kapitalverbrechen begangen haben, würde ich wieder Zuchthaus (in Österreiche "schwerer Kerker")einführen. Was anderes haben die nicht verdient.
In unserem hiesigen Gefängnis gibt es große Rasenflächen, die sorgfältig gepflegt werden und einen schönen Parkplatz, wenn die Herren Ausgang haben.
Manchmal frage ich mich, warum auf diesem Gelände kein Gemüse und Obst angebaut wird. Das würde die Kosten für die Gefängnisküche erheblich senken.



Dann gäbe es wieder ein Riesen - Bohai um angebliche Verletzungen der Menschenwürde.

Was vielleicht praktikabel wäre:

1. Strafen für Gewalttaten drastisch erhöhen und Bewährung sowie solche Nettigkeiten wie 2/3 - und Halbstrafe für besonders menschenverachtende Tätertypen kategorisch ausschließen. Diese Typen verstehen solche "Friedensangangebote" des Staates nur als Zeichen der Schwäche und fühlen sich zu weiteren Aggressionen ermutigt.

2. Nur solche Täter aus dieser Kategorie können einen "Bonus" in Gestalt eines Strafnachlasses bekommen, die sich dafür freiwillig in eine Art von Strafvollzug begeben, die für den Steuerzahler spottbillig ist - also ein Zeltplatz mit BW - Winterbiwak - Ausstattung und Natodraht drumherum. Wer drüberzuklettern versucht, wird auf der Stelle erschossen, ansonsten braucht man da keine Schließer, die sollen alleine klarkommen.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Einsparungen im Strafvollzug

#11 von bernhard44 ( gelöscht ) , 19.08.2011 22:39

Zitat von GG146

- also ein Zeltplatz mit BW - Winterbiwak - Ausstattung und Natodraht drumherum. Wer drüberzuklettern versucht, wird auf der Stelle erschossen, ansonsten braucht man da keine Schließer, die sollen alleine klarkommen.



im dritten reich gabs sogenannte konzentrationslager, die deiner vorstellung von der unterbringung von gefangenen ziemlich nah kamen. musstu NPD wählen, vielleicht haste ja glück und die bauen sowas wieder.

bernhard44

RE: Einsparungen im Strafvollzug

#12 von Luftikus ( Gast ) , 19.08.2011 23:06

Subtiler Druck sollte zumindest auf das Gesocks ausgeübt werden, muß ja nicht jeder gleich sehen, wenn sie kleinere oder größere Zusatzstrafen ausfassen.
Gilt natürlich nur für Schwerverbrecher.

Luftikus

RE: Einsparungen im Strafvollzug

#13 von GG146 , 21.08.2011 00:39

Zitat von bernhard44

Zitat von GG146

- also ein Zeltplatz mit BW - Winterbiwak - Ausstattung und Natodraht drumherum. Wer drüberzuklettern versucht, wird auf der Stelle erschossen, ansonsten braucht man da keine Schließer, die sollen alleine klarkommen.



im dritten reich gabs sogenannte konzentrationslager, die deiner vorstellung von der unterbringung von gefangenen ziemlich nah kamen. musstu NPD wählen, vielleicht haste ja glück und die bauen sowas wieder.




Nein, die gab es da nicht.

Muttu Lesebrille aufsetzen und nochmal gucken, da steht was von "freiwillig", um einen Straferlass zu erreichen.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Einsparungen im Strafvollzug

#14 von bernhard44 ( gelöscht ) , 21.08.2011 01:11

Zitat von GG146
[quote="bernhard44"]
Muttu Lesebrille aufsetzen und nochmal gucken, da steht was von "freiwillig", um einen Straferlass zu erreichen.


kannstu knicken, ewiggestriger. in deiner traumwelt, in der häftlinge auf der flucht "auf der Stelle erschossen" (originalton GG* 146) werden, wird freiwillgkeit eine besondere bedeutung haben, dass es dir feucht am bein runterlaufen wird. also putz schon mal dein schießeisen und wähl die "richtige" partei. vielleicht kannste endlich mal karriere machen.

*GG steht für GulagGuard nehme ich an, oder?


bernhard44
zuletzt bearbeitet 21.08.2011 01:11 | Top

RE: Einsparungen im Strafvollzug

#15 von GG146 , 21.08.2011 17:24

Zitat von bernhard44
kannstu knicken, ewiggestriger. in deiner traumwelt, in der häftlinge auf der flucht "auf der Stelle erschossen" (originalton GG* 146) werden, wird freiwillgkeit eine besondere bedeutung haben, dass es dir feucht am bein runterlaufen wird. also putz schon mal dein schießeisen und wähl die "richtige" partei. vielleicht kannste endlich mal karriere machen.

*GG steht für GulagGuard nehme ich an, oder?



In den USA gibt es sogar "boot camps", in die Gefangene freiwillig wechseln können, um Strafnachlass zu erhalten. Die Schleiferei da lehne ich aber ab, ich würde es bei einem unbequemen Leben im Biwak belassen, die BW - Winterbiwaks hatte ich als Beispiel genannt.

Und auf flüchtende Strafgefangene aus einem Lager oder normalen Gefängnis zu schießen, ist überall auf der Welt legal, selbst wenn es sich nicht um eine Einrichtung nur für Gewaltverbrecher handelt, um die es in meinem Beitrag ging.

Im Übrigen will ich Deinen schrägen Beitrag mal als Entzugserscheinung abhaken, Du bist ja schließlich auf allen Foren, auf denen es tatsächlich Nazis gibt, gesperrt. Da kann es schon mal vorkommen, dass man sich welche zusammenphantasiert.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


   

Homosexuelle und der § 175
Ist Sauna gesund?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor