RE: China/Taiwan

#16 von Schiffskatze , 06.06.2014 07:27

Zitat von lei im Beitrag #15
@schiffskatze,

als beispiel nenne ich die volksrepublik deutschland.
eure regierung schafft es nicht mal 80 millionen
zu regieren, wie soll man da ein volk von 1,4 milliarden
regieren?

ich bin kein maoist, aber versetzen sie sich in die damalige lage
von mao und dann überlegen sie mal wie sie an seiner stelle
ein volk von damals ca. eine milliarde menschen "ruhig" halten.
mit einer demokratie sicher nicht!

ich fühle mich auf jeden fall in china sicherer als in deutschland!




Stimmt es, dass man die Erinnerung an die Aufstände vom Tian'anmen - Platz auslöschen möchte. Oder wird in China darüber diskutiert?
Dieses Bild ging damals um die Welt:


********************************************
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.644
Registriert am: 24.05.2010


RE: China/Taiwan

#17 von lei , 06.06.2014 14:28

vergessen kann man das nicht!

man kann es etwa vergleichen mit dem deutschen ns-system.

kein deutsche wird gerne an diese zeit erinnert.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: China/Taiwan

#18 von GG146 , 12.08.2014 22:23

Sieh mal an, bei der Verschrottung von Schiffen ist China ein vergleichsweise teurer Standort, weil die Schiffe dort umweltgerecht entsorgt werden. Das hätte ich nicht gedacht:

Zitat
Hapag-Lloyd beendet Billigverschrottung

Reederei lässt ihre Schiffe künftig auf spezialisierten Werften abwracken. Bislang hohe Giftbelastung für Arbeiter und Umwelt in Asien. Mehr als 1000 Frachtschiffe werden Jahr für Jahr ausgemustert.



(,..)

Im vergangenen Jahr wurden in Pakistan, Indien und Bangladesch 655 Schiffe abgewrackt. Die Besitzer erhalten nach Angaben des Londoner Schiffsmaklers EA Gibson für eine Tonne Schrott in diesen Ländern 455 bis 470 Dollar; das macht für ein kleineres Containerschiff 2,6 bis 2,7 Millionen Dollar. In China dagegen, wo die Schiffe unter Aufsicht auf Werften entsorgt werden, erlösen die Eigner nur 308 Dollar je Tonne Altstahl, rund ein Drittel weniger. Bezogen auf das ganze Schiff fehlt somit fast eine Million Dollar.

(...)



http://www.abendblatt.de/hamburg/article...schrottung.html

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


   

die nato, ein auslaufmodell?
BJP-Wahlsieg in Indien

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor