Wasser an vielen deutschen Stränden mit Keimen belastet

#1 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 22.06.2010 15:42

Wasser an vielen deutschen Stränden mit Keimen belastet


An etlichen Badestränden von Nord- und Ostsee haben Tester des ADAC im vergangenen Sommer eine bedenkliche Belastung des Wassers mit Krankheitskeimen gemessen. Das Ergebnis der Untersuchung sei besorgniserregend, erklärte der ADAC-Vizepräsident für den Bereich Technik, Thomas Burkhardt, bei der Vorstellung in Hamburg. Bei fast einem Viertel der 72 untersuchten Badestellen wurden demnach teils deutlich erhöhte Keimzahlen festgestellt.

Bei seinen Tests nahm der ADAC während der Sommersaison 2009 dreimal Proben im Uferbereich von 22 Stränden, etwa an Bade- oder Spielstellen für Kinder. Von den 72 Messpunkten bewertete er vier als mangelhaft und 13 als bedenklich. Die Qualität an 17 bewertete er als sehr gut, die von 21 als gut und die von 17 als ausreichend. Testverlierer war demnach eine Stelle an einem Strandabschnitt beim Ostseebad Kühlungsborn in Mecklenburg-Vorpommern, dicht gefolgt von einem Strand nahe Altenhof an der Ostsee (Schleswig-Holstein) sowie Messpunkten am Ufer der Nordsee bei Krummhörn-Upleward (Niedersachsen).

Über den gesamten Untersuchungszeitraum als sehr gut bewertet wurden laut ADAC lediglich je drei Messstellen am Nordseestrand von Westerland auf Sylt und am Ufer des Ostseeheilbads Graal-Müritz in Mecklenburg-Vorpommern. An allen anderen Punkten seien zumindest punktuell leicht erhöhte Keimkonzentrationen festgestellt worden. Demnach gebe es an nahezu allen Nord- und Ostseestränden offenbar hygienische Belastungsquellen. Im Extremfall könnten Hautausschläge, Magen-Darm-Erkrankungen und Entzündungen die Folge sein. Die Messergebnisse bezögen sich aber nur auf die gemessenen Stellen, betonte der Verband. Sie könnten nicht für ganze Orte oder gar Küstenabschnitte verallgemeinert werden.

Der ADAC forderte die Urlauber-Kommunen auf, anfällige Strandabschnitte zu reinigen und regelmäßig zu kontrollieren. "Besonders an beliebten Badebereichen müssen die zuständigen Behörden für Sauberkeit und Hygiene sorgen", erklärte Burkhardt. Dafür genügten oft einfache Maßnahmen. So hätten sich besonders sogenannte Buhnenreihen - Holzpflockbollwerke zum Erosionsschutz - im Test als potenzielle Keimquellen entpuppt, da sich zwischen ihnen organisches Material ansammle und sie den Wasseraustausch behinderten. Wo sie zum Küstenschutz verzichtbar seien, sollten sie entfernt werden, betonte der ADAC. Auch das Beseitigen von Algenansammlungen am Strand und im flachen Wasser helfe bereits.

http://de.news.yahoo.com/2/20100622/twl-...en-4bdc673.html

Zitat
Ich gehe nur noch in meinen eigenen Swimmingpool-klein, aber mein!


Die Waffen nieder!
Bertha von Suttner

Schimmerlos

RE: Wasser an vielen deutschen Stränden mit Keimen belastet

#2 von Klaus Pfahl , 22.06.2010 17:01

Sorgenkind war in den vergangenen Jahren mehr die Ostsee. Das baltische Meer ist in Wirklichkeit kein Meer sondern fast ein Binnensee, es erfährt sehr viele Verunreinigungen verschiedener Herkunft. In früheren Zeiten stammten diese fast ausschließlich aus natürlichen Quellen, zum Beispiel aus Flüssen. Durch das ständige Anwachsen der Bevölkerung in den Küstenstädten erhöhte sich die Verschmutzung der Ostsee. Das Prinzip der natürlichen Selbstreinigung funktioniert nicht mehr.
Eine besondere Form der Wasserverschmutzung, die auch in der Ostsee feststellbar ist, ist die Ölverschmutzung. Darunter versteht man die Vergiftung der Umwelt durch flüssige Kohlenwasserstoffe.
Anteile der Verschmutzung:
40% Industrieabfälle
10% Öl aus Schiffen
5% Tankerunglücke
10% aus der Atmosphäre
25% entfallen auf Gewinnung und Transport des Erdöls
10% entstammen aus Meeresboden

Die Nordsee dagegen ist fast unbelastet, weil durch Ebbe und Flut ein stetiger Wasseraustausch stattfindet. In der südlichen und östlichen Ostsee ist dagegen von dem Tidestrom kaum etwas zu bemerken, so verbleibt die Brühe fast immer am gleichen Ort.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Wasser an vielen deutschen Stränden mit Keimen belastet

#3 von Kreuzritter , 23.06.2010 01:03

zB auf Wangerooge würde ich auch heute noch unbeschwert ins Wasser steigen.

So wie früher ... keine Sorgen gemacht.


Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam!

 
Kreuzritter
Leichtmatrose
Beiträge: 197
Registriert am: 28.04.2010


RE: Wasser an vielen deutschen Stränden mit Keimen belastet

#4 von Klaus Pfahl , 23.06.2010 18:41

Zitat von Kreuzritter
zB auf Wangerooge würde ich auch heute noch unbeschwert ins Wasser steigen.

So wie früher ... keine Sorgen gemacht.



Gerade die Ostfriesischen Inseln sind, sofern das Wetter mitspielt, fantastische Badeorte. "Wangerooge ist eine legale Droge", besonders der Ostteil überrascht mit einsamen Stränden und Natur pur. Während der Niedrigwasserzeiten ist das Wattwandern ein besonderes Erlebnis. Unser Schlick hilft gegen Krampfadern, Frauenleiden, Fußpilz und viele andere Krankheiten. Mit etwas Glück und einem geübten Blick kann man auch diese hier finden:


Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Guter Mond, du gehst so stille---
Wurmloch-Reisen möglich?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor