Alles im Wandel im Land...nur: wer will das auch?

#1 von Kingpin , 18.06.2010 12:51

Hallo zusammen,

vor kurzem habe ich gelesen, dass sich viele Mitbürger darüber aufregen, dass unser Land "verkommt", die Sitten "verlottern" und die Konflikte in der Gesellschaft immer bösartiger werden.

Viele Bürger beklagen lauthals diese Zustände, toben sich in Foren aus und - unter vorgehaltener Hand, ganz pol.korrekt - weiss man die Schuldigen zu benennen: Integrationsverweigerer, die politische Kaste oder die bösen Rechten, die systemkonformen Demokraten oder die kommunistischen Linken....je nach Partei-Gusto.
Die Hauptschuldigen werden aber stets ( und nicht zu Unrecht ) bei den untätigen Politikern gefunden.

Und die Kaste der Unberührbaren, der selbsternannten Volks"vertreter" und Pfründejäger kennt natürlich das Problem - und die Lösung!
Integration!!
Alle sollen sich integrieren: wir, die braven Bürger natürlich zuerst.....nehmen wir also die Sitten und Gebräuche unserer ausländischen Mitbürger an.....Anpassung, Selbstaufgabe, Konformität.....und so blühen die Moscheen, dt.-türk./ausländ. "Friedens"feste und die multi-kulturelle Gemeinsamkeit.....

Fragt man dann zaghaft nach, ob man vielleicht auch seine eigenen kulturellen Wurzeln pflegen darf, dann kommt der erhobenen Zeigefinger der Obrigkeit und per Gesetz wird dir die Ausländer-Hass-Keule ins vermeintliche rechte Kreuz geschlagen. Ein bisschen "ewiggestriger Nazi" ...und schon ist Ruhe im Karton.....egal, wie überzeugend man sich gegen die Braunbatzen von tiefunten Rechts ausspricht....Schublade-rein damit- zuschliessen.....
Wer ist von Fehlern gefeit? Ich nicht, habe ich doch die FDP gewählt und hoffe nun, dass mir das irgendwann verziehen wird....

Seither bekomme ich vom örtlichen FDP-Vorsitzenden Einladung über Einladung zu allen "Events" der Partei - und Argumentationshilfen für deren Gesetzesverbrechen..äh -beschlüße.
Also habe ich mal angefragt, was die Partei gegen die Auswüchse der Jugendkriminalität bei Tätern mit Mihigru ( Migrationshintergrund) zu tun gedenkt....
Die Antwort war eindeutig: ...Deutschland als "Einwanderungsland".....steht in "besonderer Verantwortung" gegenüber seinen ausländischen Mitbürgern....alles zu tun für eine "offene, ehrliche " Integration.....nicht davon abhalten lassen, "gelegentliche Auswüchse"....von den Medien "hochgespielt".... als "Rege"l zu sehen.....

Aha...und wer hat mich gefragt, ob ich damit einverstanden bin, dass unser Land "Einwanderungsland" ist, wir uns integrieren müssen? Natürlich keiner!

Selbstverständlich müssen sich auch unsere multikulturellen Mitbürger integrieren. Deshalb treffen sich die Politiker-Eliten auch mit den ausländischen Organisationen - vorzugsweise mit denen aus dem islamischen Umfeld, selten bis gar nicht mit den europäischen Mitbürgern....
Und wieder hört man landauf-landab das Zauberwort: "Integration".....und ebenso selbstverständlich meinen die ausländischen Mitbürger damit, dass gefälligst wir uns zu integrieren haben.

Und Erdogan gibt seinen Türken auch gleich die Marschrichtung vor: Ja zum Integrationsgerede...Nein zur Integration...denn wer will schon integrierte Türken bei sich haben, die eventuell die mittelalterlichen archaischen Strukturen des Islam hinterfragen könnten?

Und wir wundern uns, weshalb unser Land sich uns immer mehr entfremdet - oder wir uns ihm entfremden?

Die Jugendkriminalität explodiert, Gewalt, Totschlag, Mord....tagtäglich - mit für uns unvorstellbaren Mitteln. Und was tun die Politiker dagegen - seit Jahrzehnten, wohlgemerkt? Deckel draufhalten unter der brodelnden Suppe, die Mahner diskreditieren und die Medien zur Zurückhaltung anhalten - wehe, Ross und Reiter werden dort benannt...

Aus den letzen 2 Tagen hier aus Heilbronn:

- 3 (vermutlich "südländische" ) Täter überfallen mittags einen Schüler, setzen ihm ein Messer an den Hals und rauben etwas Kleingeld und ein 350 Euro-Handy......

- Russlanddt. (31 Jahre)stirbt in Arrestzelle der Polizei an natürlichem Tod ( Herzversagen ) ....verhaftet nicht wegen seiner 2,XX Promille, sondern wegen Haftbefehl wegen Nichtantritt der Haftstrafe...

- Vater schlägt seine Tochter krankenhausreif; mehrer Gesichtsfrakturen, Platzwunden..., weil diese "renitent" war....Russlanddt. Alltag.......

- 74 jährige Rentnerin mittags mitten inder Stadt überfallen, zu Boden geworfen, Tasche gestohlen....Täter: türk. Jugendliche.....

- Jugendbandenterror im Stadtteil Böckingen: Festhallenbetreiber beklagt Rowdytum und Vandalismus: mal wird vor den Eingang geschi..en; mal die Besucher der Veranstaltungen angepöbelt, Nachbarn bedroht, Jugendliche "abgezogen"....die Täter meist Deutsche.....mit Migruhi, versteht sich.....der üböiche "Intensivtäter" darf natürlich nicht fehlen...

Alles innerhalb von 2 Tagen passiert - und das nennt man dann wohl gelungene Integration.....

Und da wundern wir uns, wenn wir unser Land nicht wiedererkennen? Und da wundern sich die Politiker, wenn wir von ihnen die Nase voll haben? Und da wundern wir Bürger uns, dass noch niemand diese üblen Umstände angeprangert hat - und zwar ohne altnazistisches Vokabular - aber mit Unterstützung der breiten Masse?

Wo sind die Friedensmaschierer, Lichterkettenträger und Mahnkettenfreunde wenn man sie mal braucht? Wo sind die genervten Bürger, wenn man sie ruft?

Und genau deshalb wird sich in diesem Land nichts ändern und der Wandel zum Bösen in diesem Land wird fortschreiten und sich verfestigen....und alle werden dies bitterlich beklagen - vom Sessel, dem Schreibtisch oder dem Stammtisch aus - aber nicht vor Ort, wo es nötig wäre.....


Gruß aus Schwaben

Kingpin


"Streite dich nie mit einem Idioten; er zieht dich runter auf sein Niveau und schlägt dich mit seiner Erfahrung...."

 
Kingpin
Jungmann
Beiträge: 41
Registriert am: 08.05.2010


RE: Alles im Wandel im Land...nur: wer will das auch?

#2 von Klaus Pfahl , 18.06.2010 17:39

Es hat mir bis heute niemand plausibel erklären können, warum Millionen von Menschen nach Deutschland gekommen sind und nach wie vor kommen, wo viele Deutsche angeblich so ausländerfeindlich, teils auch rassistisch sind. Es gibt sicher viele Länder auf der Welt, wo sich Moslems wesentlich wohler fühlen würden als in Deutschland. Warum tun sich viele Menschen islamischen Glaubens dieses Martyrium in Deutschland an?

Mehr als 75% der Tatverdächtigen der Strassenkriminalität (Körperverletzung, Diebstahl,Raub, Nötigung, Vergewaltigung, Tötungsdelikte u.a.m.) sowie über 90% der "Häuslichen Gewalt" wird (hier) von Menschen mit Migratioshintergrund begangen, davon der überwiegend größte Teil Menschen mit Wurzeln aus arabischen, bzw. vorderasiatischen Herkunftsländern.

Unser Staat ist handlungsunfähig, korrupt und unbedeutend. Es wird grundsätzlich getrickst, gemauschelt und hinterzogen. Mir tun meine Enkel leid, denn sie werden für unser Fehlverhalten auch in wirtschaftlichen Dingen die Zeche bezahlen müssen.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Führerscheinentzug Straftäter?
Mittelschicht in Deutschland verarmt - und die Schuld trägt die Regierung...

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor