RE: Arigona Zogaj

#16 von essutac , 13.09.2010 20:19

Zitat von Isis
Österreicher sind ein eigenartiges Volk. Da geben sie sich die allergrößte Mühe Arigona und ihre illegal ins Land gekommene Familie wieder rauszuschmeißen, da will die Koalition um Migranten werben.



da muss ich dir vollkommen recht geben.

es ist jedoch so, dass rechtspopulisten gerade DIESE migranten ins visier genommen und jahrelang in sattsam bekannten medien hatz auf sie gemacht haben. daran hat sich die unsägliche innenministerin angehängt, um für die övp rechtsrechte stimmen abzuschöpfen.

allerdings nicht, ohne dieser migrantin mit auf den weg zu geben, sie müsse nur (einen österreicher) heiraten, um problemlos zurückkehren zu können.

DAS ist rechte politik in österreich.

.


essutac  
essutac
Klabautermaenneken
Beiträge: 20
Registriert am: 02.09.2010


RE: Arigona Zogaj

#17 von Klaus Pfahl , 13.09.2010 20:57

Man muß aber schon zwischen Migranten und Asylanten unterscheiden. Im Fall Arigona war es anscheinend Asylmißbrauch, der eine Abschiebung rechtfertigte, zumal im Kosovo offiziell wieder Ruhe herrscht. Um Arigona selbst tut es mir ein wenig leid. Sie konnte ja nichts dafür und hatte sich als junges Mädchen gut in Österreich eingelebt. Vielleicht wird sie, wenn sie volljährig geworden ist, als Migrantin in Österreich willkommen sein.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Österreich gewarnt
Frauen bei der Feuerwehr

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor