Der NASA geht das Plutonium aus !!

#1 von Dr Rodney Mckay ( gelöscht ) , 12.06.2010 01:00

Das bis heute verwendete Plutonium war ein Nebenprodukt der Aktivitäten während des Kalten Krieges. Seit 1980 stellte die USA kein eigenes Plutonium mehr her und alle seit 1993 verwendeten Radionuklidgeneratoren wurden mit Plutonium aus Russland ausgestattet. Aber auch deren Vorräte werden knapp und so wird es für künftige interplanetare Missionen mangels marktreifer Alternativen notwendig sein, nun selbst neues zu produzieren.

Letztes Jahr hat der amerikanische Kongress eine Budgetanfrage im Umfang von ca. 30 Millionen Dollar zur Neuproduktion abgelehnt. Im neuen, noch im Kongress diskutierten NASA-Budget für 2011 ist nun ein Posten von 15 Millionen Dollar für die Produktion des wertvollen Plutoniums inbegriffen. Dennoch ist der Erfolg der Produktionsanfrage nicht garantiert und es gibt einen Apell der Division for Planetary Sciences an Kollegen mit Briefen den Senat auf die Dringlichkeit aufmerksam zu machen.

Der erste Radioisotopgenerator der USA wurde 1961 an Bord der SNAP 3 im "Navy Transit 4A spacecraft" gestartet. Das letzte NASA-Projekt, für das noch ein RTG vorrätig ist, ist das Mars Science Laboratory, der neue Marsrover der noch 2011 auf den Weg geschickt werden soll.

Plutonium-238 hat eine Halbwertszeit von 87,7 Jahren. Dies bedeutet, dass nach diesem Zeitraum ein 450-Watt-Generator noch 225 Watt Leistung liefern kann. 300 Gramm liefern beispielsweise schon etwa 11 Watt elektrische Leistung. Damit eignet sich Plutonium-238 außerordentlich gut für Langzeitmissionen, auf denen der Abstand zur Sonne so groß ist, dass Solarzellenflächen zu groß und schwer werden würden, um ein eine ähnliche Leistung zu erzielen.

mfg Rodney


Dr Rodney Mckay
zuletzt bearbeitet 12.06.2010 01:00 | Top

RE: Der NASA geht das Plutonium aus !!

#2 von Vingilot ( gelöscht ) , 12.06.2010 08:21

Plutonium in den Weltraum zu schießen, ist ohnehin ein unverantwortliches Verbrechen, für das man die NASA-Verantwortlichen vor Gericht stellen müsste.
Das Risiko einer solchen Aktion ist ein schreckliches.

Wenn es eine solche Ladung in der Stratosphäre zerreißt und das Plutonium schön fein verteilt wird, gibt es eine Katastrophe.
Plutonium ist nämlich nicht nur radioaktiv, sondern noch dazu extrem giftig. Rein rechnerisch würde ein Kilogramm Plutonium ausreichen, um die gesamte Menschheit zu vergiften.

An den sprichwörtlichen "Eiern" müsste man solche Idioten eigentlich aufhängen.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 12.06.2010 08:22 | Top

   

Wurmloch-Reisen möglich?
In den Alpen blüht es jetzt

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor