Schnecken der Schrecken

#1 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 02.06.2010 23:00

Schrecken der Schnecken

Wenn es denn wirklich einen Wettergott geben sollte, dann steht er heuer mit den Schnecken im Bund. Der Dauerregen im „Wonnemonat“ Mai hat sie wachgeküsst. Nun nehmen die von ihnen zu verantwortenden Fraßschäden im selben Umfang zu, wie die Blattmasse von Kopfsalat, Sellerie und Gurken schwindet. Auf grauer Schleimspur kriechen sie daher und unterliegen dabei dem Irrtum, wir hätten die Früchte des Gartens nur für sie angebaut. Ungeniert zeigen sie sich, wie Gott sie schuf.

Gärten, in denen sie massenhaft loslegen, sind terrorismusbedroht. Entweder wir betreten sie nicht mehr, oder nur noch waffenstrotzend: mit Gartenschere, um den Gegner zu zerschnipseln. Oder mit schwerem Schuhwerk, um ihn zu zermalmen. Das ist zum Glück sehr leicht – weil Schnecken kein Rückgrat haben.





[quelle]


Die Waffen nieder!
Bertha von Suttner

Schimmerlos

RE: Schnecken der Schrecken

#2 von Klaus Pfahl , 03.06.2010 18:08

Am schlimmsten ist die aus Spanien eingeschleppte braune Nacktschnecke. Ich habe alles versucht, sogar mit Bier, aber das trinke ich lieber selbst.
Bei mir kommt nur noch Schneckenkorn zum Einsatz. Das ist für andere Tiere nicht gefährlich.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 03.06.2010 | Top

RE: Schnecken der Schrecken

#3 von Rotkäppchen ( gelöscht ) , 03.06.2010 18:23

Es lebe das Schneckenkorn für die Schnecken,
es lebe das Bier für die Kehle!

Rotkäppchen

RE: Schnecken der Schrecken

#4 von Klaus Pfahl , 03.06.2010 18:29

Zitat von Rotkäppchen
Es lebe das Schneckenkorn für die Schnecken,
es lebe das Bier für die Kehle!


Gäbe es bei uns Weinbergschnecken, käme natürlich kein Schneckenkorn zum Einsatz.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Schnecken der Schrecken

#5 von Kreuzritter , 03.06.2010 20:11

Zitat von Blitz

Zitat von Rotkäppchen
Es lebe das Schneckenkorn für die Schnecken,
es lebe das Bier für die Kehle!


Gäbe es bei uns Weinbergschnecken, käme natürlich kein Schneckenkorn zum Einsatz.

Gruß
Blitz




Sondern Kräuterbutter.


Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam!

 
Kreuzritter
Leichtmatrose
Beiträge: 197
Registriert am: 28.04.2010


RE: Schnecken der Schrecken

#6 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 11.09.2010 01:19

Zur Zeit ganz wichtig!

Schnecken bekämpfen! Jetzt beginnt die Eiablage, das sollte man verhindern. Daher absammeln und vernichten oder – als Biogärtner – ein Schneckenkorn streuen, das umweltverträglich ist und „Eisen-III-Phosphat“ (z.B. „Ferramol“ von Neudorff oder „Biomol“ von Bayer) enthält.


Verletzende Worte
sollten auf Sand geschrieben werden,
lobende
in Stein gehauen.

Aus Arabien

Schimmerlos

RE: Schnecken der Schrecken

#7 von Hans ( gelöscht ) , 14.09.2010 17:53

Kleptomanie ist der Lebensstil einiger Meeresschnecken. Sie beklauen Tiere und Pflanzen um ihre kostbarsten Schätze. Weiter....
http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...%26tbs%3Disch:1



LG
Hans


Hans

RE: Schnecken der Schrecken

#8 von Klaus Pfahl , 24.09.2010 20:17

Schneckenkorn hilft immer um die lästigen Plagegeister los zu werden. Es gibt noch ein weiteres Abschreckmittel:
Gelegentlich ist es notwendig das Moos aus dem Rasen zu entfernen. Dieses kann man in einem großen Eimer mit Wasser in einer abgelegenen Ecke des Gartens verjauchen lassen. Nach ein paar Wochen wird diese Jauche durchgesiebt und die Pflanzen übergossen. Schnecken meiden Moos und entsprechend auch die übergossenen Pflanzen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 25.09.2010 | Top

RE: Schnecken der Schrecken

#9 von Isis ( gelöscht ) , 25.09.2010 18:36

chinesische Laufenten beenden in kürzester Zeit die Schneckenplage.



Ich bin mir nur nicht sicher, ob man die auch essen kann.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Schnecken der Schrecken

#10 von Waldveilchen , 09.08.2011 17:58

Das ist mein Basilikum. Das wächst so weit oben - wegen der Schnecken.
Da kommt keine Schnecke mehr hin und frisst es auf.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Schnecken der Schrecken

#11 von Klaus Pfahl , 09.08.2011 18:03

Einen Topf Basilikum hatte ich auf der Fensterbank. Die großen Blätter habe ich bereits abgeschnitten und in einem Beutel tiefgekühlt. Ich hoffe, dass die noch einmal austreiben.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Schnecken der Schrecken

#12 von Laura , 09.08.2011 18:41

Wenn du noch ein paar Blattachseln übrig gelassen hast, wachsen daraus neue Triebe.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


   

Die zehn lästigsten Unkräuter
Gartenzwerge

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor