Heute ist Weltmilchtag

#1 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 01.06.2010 13:37

Weltmilchtag

Der Weltmilchtag ist einmal im Jahr (meistens am 1. Juni), es soll international für den Konsum von Milch geworben werden.

Der Internationale Tag der Milch wurde von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und dem Internationalen Milchwirtschaftsverband (IDF) ins Leben gerufen. Er wird in über 30 Ländern veranstaltet.



Die Waffen nieder!
Bertha von Suttner

Schimmerlos

RE: Heute ist Weltmilchtag

#2 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 01.06.2010 16:03

Wer denkt bei "Milchproduktion" noch an die Kühe und Kälber ?

Was viele Menschen nicht wissen (oder wissen wollen) verschleiert die milliardenschwere Milchindustrie nur allzu gerne: Eine Kuh gibt nur dann ständig Milch, wenn sie jedes Jahr ein Kalb „produziert“, also kurz nach der Geburt wieder künstlich besamt wird. Außerdem wurden die Kühe in den letzten Jahrzehnten auf immer höhere Milchleistung über-gezüchtet, sodaß sie jetzt schon 7000 und mehr Liter pro Jahr „produzieren“ müssen. Dazu kommt die permanente Anbindehaltung auf Kurzständen, sodaß sie mit den Hinterextremitäten oft auf dem metallenen Kotgitter stehen oder liegen müssen. Die Folgen sind Euterentzündungen, Zitzenverletzungen sowie Gelenks- und Klauenschäden.





Diese Kombination machte aus unseren "Nutz"-Tieren krankheitsanfällige und medikamentenabhängige Produktionsmaschinen. Früher konnte eine Kuh zehn- bis fünfzehnmal kalben, doch heute wird die ausgezehrte Hochleistungskuh schon mit 4-5 Jahren geschlachtet! Die Behandlung der aus den oft katastrophalen Stallbedingungen resultierenden Krankheiten wäre zu teuer…



Und die Kälber werden meist unmittelbar nach der Geburt ihrer Mutter entrissen und an eine kurze Kette gehängt oder in eine enge Box gesperrt und mit künstlichen „Milchaustauschern“ statt Muttermilch getränkt. Später wäre der Trennungsschmerz so groß, daß niemand das tagelange Schreien ertragen könnte. Nach ein paar Wochen kommen die Kälber dann auf eine der schrecklichen Langstreckentransporte nach Frankreich oder Italien, zur Mastfabrik oder gleich in den Schlachthof…

Kühe - lebenslang stillgestanden



Obwohl seit heuer eigentlich verboten, steht ein Großteil der Kühe hierzulande noch immer in ständiger Anbindehaltung - die Bewegungsfreiheit beschränkt sich auf Aufstehen und Niederlegen. Aber die politgesteuerte Agrarindustrie hat sich für das Verbot der Anbindehaltung genügend Ausnahmeregelungen ausverhandelt: Es müßte zwar an 90 Tagen im Jahr Weidegang oder zumindest Auslauf gewährt werden, doch die Ausnahmen erlauben weiterhin die Kettenhaltung, wenn dem "zwingende rechtliche oder technische Gründe entgegenstehen"; und die lassen sich bei ein bißchen Kreativität des Bauern immer finden...

Kuhmilch wäre eigentlich das ideale Lebens-Mittel für Kälber, aber nicht unbedingt für den Menschen, der als einziges Säugetier auf diesem Planeten auch noch im Erwachsenenalter die Milch eines anderen Säugetiers trinkt. Entsprechend häufig sind auch die Folgeerscheinungen: Laktoseunverträglichkeit, Osteoporose, Brustkrebs und psychische Erkrankungen. Zudem erhöht der hohe Milchkonsum in den "zivilisierten" Ländern nicht etwa den menschlichen Kalziumspiegel, sondern reduziert ihn sogar, v.a. eben in den Knochen: denn durch den hohen Gehalt an Tiereiweiß wird mehr Kalzium aus dem Körper ausgespült als zugeführt. Es wäre also an der Zeit, über Alternativen nachzudenken, die es ja bereits in großer Zahl auch in den meisten Supermärkten gíbt.

ANIMAL SPIRIT - Zentrum für Tiere in Not


Die Waffen nieder!
Bertha von Suttner

Schimmerlos
zuletzt bearbeitet 01.06.2010 16:04 | Top

RE: Heute ist Weltmilchtag

#3 von Klaus Pfahl , 01.06.2010 18:23

Trotzdem trinke ich jeden Tag einen Liter Milch, einen Becher Kefir und verwende andere Milchprodukte für die Küche. Bei uns in Ostfriesland werden Kühe stets draußen auf den Weiden gehalten. Nur im Winter verbringen sie im Stall. Die meisten Rinderzüchter sind zur Biohaltung übergegangen.
Anders ist es bei dem Federvieh. Ein Huhn wird meistens nicht älter als 14 Monate. Bereits nach drei Monaten legen sie ihre Eier, laufen zur Hochform auf, und enden dann nach einer kurzen Lebensdauer in den Gefrierhäusern.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Heute ist Weltmilchtag

#4 von Isis ( gelöscht ) , 04.06.2010 17:57

Kefir ist nicht schlecht. Die Bauern im Kaukasus wissen oft nicht wie alt sie sind. Manche sollen bei dem Getränk 130 Jahre alt geworden sein.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Heute ist Weltmilchtag

#5 von Schimmerlos ( gelöscht ) , 04.06.2010 22:03

Was?
Du willst so alt werden und dem Steuerzahler so lange auf der Tasche liegen?
Nix Kefir-Chinesenmilch!


Die Waffen nieder!
Bertha von Suttner

Schimmerlos

RE: Heute ist Weltmilchtag

#6 von Isis ( gelöscht ) , 05.06.2010 00:21

Es dauert nicht mehr sehr lange, dann wird das Lebensalter frei wählbar sein. Wer aber regelmäßig Kefir trinkt kann es jetzt schon, nicht ganz:

http://hobbythek-forum.plaudern.de/pfleg...n-kefir-834.htm


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Heute ist Weltmilchtag

#7 von Klaus Pfahl , 07.06.2010 12:24

Kannst trinken was Du willst, 2012 geht nach dem Mayakalender die Menschheit sowieso den Bach hinunter.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Verletzte bei Massenpanik bei WM-Test in Johannesburg
Nationalhymne-Singen oder nicht Singen?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor