Wer sind die Palästinenser?

#1 von Yesterday , 30.05.2010 09:42

Wer sind die Palästinenser?

Die Bezeichnung Palästinenser ist die lateinische Version von Philister, hat aber mit dem philistäischen Insel- und Küstenvolk nichts zu tun, denn der römische Kaiser Hadrian setzte 135 nach Chr. für das von ihm eroberte Israel/Judäa den Namen „Provinz Syria Palästina“ ein. Jerusalem erhielt übrigens den Namen "Aelia Capitolina")

Daher ist der Anspruch der Palästinenser, Ureinwohner des Landes zu sein, absurd. Bis zur Staatsgründung Israels 1948 waren alle Bewohner des britischen Mandatsgebietes „Palästinenser“, egal ob Araber, Juden oder Christen. Auch Israels Staatsgründer David Ben Gurion war laut Paß Palästinenser.

Und die erste jüdische Tageszeitung hieß „Palestine Post“.
Der Begriff eines „palästinensischen Volkes“ taucht erstmals 1964, mit der Gründung der „Palestine Liberation Organization“ auf.
Damit rief 1969 Arafat die PLO ins Leben, denn nur der Mythos eines Volkes konnte die bis dahin so unterschiedlichen und zerstrittenen Araber in diesem Gebiet vereinen.

Die damalige Aufteilung des britischen Mandats erfolgte in sehr großzügiger Weise; 74% für die Araber und nur weniger als 24% für die Juden (weil ja die Westbank auch noch an die Araber ging). Die die mehr bekommen haben sind trotzdem von Anfang an die Unzufriedenen.

Wie heißt es doch so schön: Der Reiche ist jener der mit dem was er hat zufrieden ist…

Tja schauen wir mal was da so an Resonanz der werten Userschaft rüber kommt


L'Chaim

 
Yesterday
Jungmann
Beiträge: 48
Registriert am: 23.05.2010


RE: Wer sind die Palästinenser?

#2 von Vingilot ( gelöscht ) , 30.05.2010 09:57

Sie haben völlig Recht.
Wenn wir diese Argumentation auf andere Länder übertragen, haben auch die Österreicher kein Recht auf das Land, das früher "Germanien" hieß.
Hitler hat also ua. Österreich völlig legal annektiert ...
und für die anderen von den deutschen einverleibten Länder lässt sich ganz sicher auch eine Namens-Ursprungs-Rechtfertigung finden, wenn wir uns nur kräftig bemühen.


Somit wäre wieder einmal bewiesen, dass man mehrere Generationen moralisch einwandfrei enteignen darf, wenn man nur nachweisen kann, dass der Grund und Boden, den sie bewirtschaften vorher jemand anderem gehörte.
Die Nachkommen des Ur-Ur-Ur-Urgroßvaters haben selbstverständlich die legitimeren Rechte.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 30.05.2010 09:58 | Top

RE: Wer sind die Palästinenser?

#3 von Yesterday , 30.05.2010 10:10

@ Vingilot
…netter Beitrag, aber der Fokus bei diesem Thread, liegt auf "Wer sind die Palästinenser"…

Mit Verlaub, ich bitte doch auch näher auf diese Ausführungen meines Beitrags einzugehen… Der Begriff eines „palästinensischen Volkes“ taucht erstmals 1964, mit der Gründung der „Palestine Liberation Organization“ auf.
Damit rief 1969 Arafat die PLO ins Leben, denn nur der Mythos eines Volkes konnte die bis dahin so unterschiedlichen und zerstrittenen Araber in diesem Gebiet vereinen.


L'Chaim

 
Yesterday
Jungmann
Beiträge: 48
Registriert am: 23.05.2010


RE: Wer sind die Palästinenser?

#4 von Vingilot ( gelöscht ) , 30.05.2010 10:28

Störe ich ihre Argumentation, Yesterday?
Das tut mir Leid.
Wenn sie es wünschen, ziehe ich mich aus dem Faden zurück.

Gestatten sie mir jedoch bitte vorher die Frage:
"Gehe ich Recht in der Annahme, dass sie das Thema von dem Wunsch getrieben eröffnet haben, die israelische Besitznahme Palästinas durch ethnische Namens-Abstammungs-Pseudowissenschaft zu rechtfertigen?"

Sollte es so sein, kann ich ihnen nur versichern, dass ihre Absicht von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist.
Dieses Unrecht ist nun einmal geschichtlicher Fakt.

Eine bessere Argumentation wäre es zu schreiben: "Auch israelische Familien leben nun seit Generationen auf diesem Land. Die heute lebenden Israelis haben somit auch ein Recht auf das Land. Das ist Realität, so bitter ungesühnte Verbrechen der Vergangenheit auch sein mögen."
Das wäre allemal ehrlicher als vorgeschobene Ethnik-Forschungen, die, verzeihen sie, in mir Brechreiz ob der Heuchelei und der darin enthaltenen rassistischen Grundidee auslösen.

Ich bitte, dies nicht persönlich zu nehmen. Ich versuche nur, ehrlich zu sein.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Wer sind die Palästinenser?

#5 von Yesterday , 30.05.2010 10:50

Zitat von Vingilot
(...)




…eines möchte ich doch noch, anfügen… …die Hamas und die anderen Terrorvereinigungen bestreiten vehement das Existenzrecht Israels…kleiner Tipp…lesen Sie sich doch bitte einmal die Charta der Hamas durch…dann diskutieren wir weiter!


L'Chaim

 
Yesterday
Jungmann
Beiträge: 48
Registriert am: 23.05.2010


RE: Wer sind die Palästinenser?

#6 von Vingilot ( gelöscht ) , 30.05.2010 11:06

Zitat von Yesterday

Zitat von Vingilot
(...)




…eines möchte ich doch noch, anfügen… …die Hamas und die anderen Terrorvereinigungen bestreiten vehement das Existenzrecht Israels…kleiner Tipp…lesen Sie sich doch bitte einmal die Charta der Hamas durch…dann diskutieren wir weiter!




Ich weiß, dass die Hamas eine mörderische Verbrecherorganisation ist.
Unrecht lässt sich leicht mit Unrecht vergelten.
Das ändert aber nichts daran, dass Unrecht trotzdem Unrecht bleibt
und sich Unrecht nicht mit Unrecht "legitimieren" lässt.

Sg. Yesterday, möchten sie allgemein und tiefer über das Israel-Palästina-Dilemma diskutieren?
Ich weise darauf hin, dass der Forumsbesitzer Blitz klar gewünscht hat, dass dies nicht passiert, weil das Thema erfahrungsgemäß derart sensibel ist, dass die Wogen zu hoch gehen könnten.

Wenn sie gestatten, werde ich mich daher hier zurückziehen, obwohl ich diesbezüglich noch viel zu "sagen" hätte.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Wer sind die Palästinenser?

#7 von Yesterday , 30.05.2010 14:16

Anbei, Auszüge aus der Charta der Hamas, zum besseren Verständnis.



Zitat
Die Charta Gottes: Plattform der Islamischen Widerstandsbewegung (Hamas)

Artikel 1: Die Islamische Widerstandsbewegung entnimmt ihre Richtlinien dem Islam: Auf ihn gründet sie ihr Denken, ihre Interpretationen und Vorstellungen über die Existenz, das Leben und die Menschheit. Aus ihm leitet sie ihr Verhalten ab, von ihm lässt sie sich bei allem was sie tut inspirieren.

Artikel 2: Die Islamische Widerstandsbewegung ist ein Flügel der Muslimbrrüder in Palästina. Die Muslimbruderschaft ist eine weltweite Organisation und die größte islamische Bewegung der Neuzeit. (...)

Artikel 6: Die Islamische Widerstandsbewegung ist eine eigenständige palästinensische Bewegung, (...), die dafür kämpft, dass das Banner Allahs über jeden Zentimeter von Palästina aufgepflanzt wird. (...)

Artikel 7: Weil Muslime, die die Sache der Hamas verfolgen und für ihren Sieg kämpfen (...), überall auf der Erde verbreitet sind, ist die Islamistische Widerstandsbewegung eine universelle Bewegung. (...) Hamas ist eines der Glieder in der Kette des Djihad, die sich der zionistischen Invasion entgegenstellt. Dieser Djihad verbindet sich mit dem Impuls des Märtyrers Izz a-din al-Quassam und seinen Brüdern in der Muslimbruderschaft, die den Heiligen Krieg von 1936 führten; er ist darüberhinaus (...) mit dem Djihad der Muslimbrüder während des Kriegs von 1948 verbunden, wie auch mit den Djihad-Operationen der Muslimbrüder von 1968 und danach. (...) Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn! (...)

Artikel 13: Ansätze zum Frieden, die sogenannten friedlichen Lösungen und die internationalen Konferenzen zur Lösung der Palästinafrage stehen sämtlichst im Widerspruch zu den Auffassungen der Islamischen Widerstandsbewegung. Denn auf irgendeinen Teil Palästinas zu verzichten bedeutet, auf einen Teil der Religion zu verzichten; der Nationalismus der Islamischen Widerstandsbewegung ist Bestandteil ihres Glaubens. (...) Für die Palästina-Frage gibt es keine andere Lösung als den Djihad. Die Initiativen, Vorschläge und Internationalen Konferenzen sind reine Zeitverschwendung und eine Praxis der Sinnlosigkeit. Das palästinensische Volk aber ist zu edel, um seine Zukunft, seine Rechte und sein Schicksal einem sinnlosen Spiel zu unterwerfen.


L'Chaim

 
Yesterday
Jungmann
Beiträge: 48
Registriert am: 23.05.2010


RE: Wer sind die Palästinenser?

#8 von Vingilot ( gelöscht ) , 30.05.2010 14:52

Ich habe bereits angemerkt, dass die Hamas eine verbrecherische Organisation ist, Yesterday.
Was also wollen sie noch bewirken?
Stimmung machen, damit ein anderes Unrecht legitimiert wird?
Auch das habe ich bereits bemerkt:
Dieses Bestreben ist naturgemäß zum Scheitern verurteilt.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Wer sind die Palästinenser?

#9 von mr-mali ( gelöscht ) , 15.12.2010 21:30

Palästina..... Wann haben denn die Araber und die arabischen Länder ringsum von "Palästina" gesprochen? Ja, es gab ein britisches Mandatsgebiet "Palästina" (Sykes-Picot-Abkommen, 1916), aber dieses umfaßte das heutige Israel, die Westbank, Gaza-streifen und das gesamte heutige Jordanien!

Noch Ende der 1940-er bis Mitte der 1950-er sprach man über das Gebiet des heutigen Israel als "Syriens Süd-Provinz". So zB äußerte sich damals der Generalsekräter der arabischen Liga, Achmad Shukeiri: Seine Mutter war Türkin, Vater stammte aus Saudi-Arabien, aus dem Hedschas, und er selber mutierte auf ganz wundersamer Weise zum "Palästinenser" und wurde der erste PLO-Vorsitzende..... so kam es zur pali-Steißgeburt in Tunis, 1964. Wie sich so "Völker" gelegentlich definieren.....

Die verhältnismäßig wenigen Araber, die als Pächter in Palästina vor 1948 lebten, waren Wanderarbeiter, vornehmlich aus Ägypten. Arafat selber war keineswegs "Palästinenser" sondern ebenfalls gebürtiger Ägypter.....

mr-mali

RE: Wer sind die Palästinenser?

#10 von Skydive , 18.12.2010 18:44

Zitat von mr-mali
Palästina..... Wann haben denn die Araber und die arabischen Länder ringsum von "Palästina" gesprochen? Ja, es gab ein britisches Mandatsgebiet "Palästina" (Sykes-Picot-Abkommen, 1916), aber dieses umfaßte das heutige Israel, die Westbank, Gaza-streifen und das gesamte heutige Jordanien!

Noch Ende der 1940-er bis Mitte der 1950-er sprach man über das Gebiet des heutigen Israel als "Syriens Süd-Provinz". So zB äußerte sich damals der Generalsekräter der arabischen Liga, Achmad Shukeiri: Seine Mutter war Türkin, Vater stammte aus Saudi-Arabien, aus dem Hedschas, und er selber mutierte auf ganz wundersamer Weise zum "Palästinenser" und wurde der erste PLO-Vorsitzende..... so kam es zur pali-Steißgeburt in Tunis, 1964. Wie sich so "Völker" gelegentlich definieren.....

Die verhältnismäßig wenigen Araber, die als Pächter in Palästina vor 1948 lebten, waren Wanderarbeiter, vornehmlich aus Ägypten. Arafat selber war keineswegs "Palästinenser" sondern ebenfalls gebürtiger Ägypter.....



Richtig! Deshalb hat man es lange Zeit als Schande empfunden, als "Palästinenser" bezeichnet zu werden, weil man doch ein Süd-Syre war....

Definiert man es de jure, sind Jordanier und Israelis Palästinenser, weil sie in der Region leben! Die anderen sind zugewanderte Araber aus allen arabischen Ländern, die Israel umgeben. "Die Palästinenser " sind eine Erfindung Arafats, die er selbst zugegeben hat.

In einer entwaffnenden Offenheit hat 1977 ein führender Vertreter der PLO, Zuheir Mohsen, den genau kalkulierten Mißbrauch zugegeben, der mit dem Namen Palästina getrieben wird:
"Ein palästinensisches Volk gibt es nicht. Die Schaffung eines palästinensischen Staates ist ein Mittel zur Fortsetzung unseres Kampfes gegen Israel und für die arabische Einheit. Da Golda Meir die Existenz eines palästinensischen Volkes leugnet, behaupte ich, daß es ein solches Volk gibt und daß es von den Jordaniern zu unterscheiden ist. Doch in Wirklichkeit gibt es keinen Unterschied zwischen Jordaniern und Palästinensern, Syrern und Libane­sen. Wir alle gehören zum arabischen Volk. Nur aus politischen und taktischen Gründen sprechen wir von der Existenz einer palästinensischen Identität, da es im nationalen Interesse der Araber liegt, eine separate Existenz der Palästinenser dem Zionismus gegenüberzu­stellen. Aus taktischen Gründen kann Jordanien, das ein Staat mit festen Grenzen ist, keinen Anspruch auf Haifa und Jaffa erheben.
Dagegen kann ich als Palästinenser Haifa, Jaffa, Beerscheba und Jerusalem fordern. Doch sobald unsere Rechte auf das gesamte Palästina wiederher­gestellt sind, dürfen wir die Vereinigung Jordaniens mit Palästina keinen Augenblick mehr verzögern"
/Pf/ S.141, aus W. Roxan, Israel und die Palästinenser, Darmstadt 1978, S.66.
Arafat, (seinerzeit) Führer der PLO seit 1968, erklärte wiederholt, dass `er Araber ist in einem arabischen Land´, das ist (bzw. war seinerzeit) der Libanon und das bedeute, dass er durchaus berechtigt ist, den Kampf gegen Israel vom Libanon aus zu führen.
Salah Khalaf, Abu Iyyad genannt und Zweiter in der Kommandostruktur der Fatah, fügte hinzu, dass `die Strasse nach Jerusalem [Quds] durch das [maronitische] Jouniya geht und durch Oyoun es-Simaan´ in der Region Matn. Für Abu Iyyad gehörte die Eroberung des ganzen christlichen Norden des Libanon zu den vorrangigsten Kriegszielen Palästinas. Der frühere Weg von Amman nach Jerusalem hatte sich mit den Ereignissen des `Schwarzen September´ 1970 in Jordanien als Fehlkalkulation erwiesen. König Hussein hatte die `Palästinensierung´ von ganz Jordanien verhindert, indem er die bewaffneten palästinensichen Organisationen zerschlug, die faktisch einen `Staat im Staat´ im haschemitischen Königreich errichtet hätten.
Mordechai Nisan, The Conscience of Lebanon: A Political Biography of Etienne Sakr (Abu-Arz) (London: Frank Cass, 2003) S. 24]


Honor those who serve

 
Skydive
Jungmann
Beiträge: 62
Registriert am: 18.12.2010

zuletzt bearbeitet 18.12.2010 | Top

RE: Wer sind die Palästinenser?

#11 von HappyRentner ( gelöscht ) , 20.12.2010 17:51

Zitat von Yesterday
Wer sind die Palästinenser?



Die rechtmäßigen Eigentümer des britischen Mandatsgebiets Palästina. Die Araber die seit tausenden Jahren in diesem Gebiet wohnten.
Die Menschen, die von den Zionisten durch eine umstrittene UN Resolution aus ihrer Heimat vertrieben wurden.
Die Menschen, die von den Zionisten in Gettos gefangen gehalten werden.


Freiheit für das geschundene palästinensische Volk !

HappyRentner

RE: Wer sind die Palästinenser?

#12 von Skydive , 20.12.2010 18:46

Zitat von HappyRentner

Zitat von Yesterday
Wer sind die Palästinenser?



Die rechtmäßigen Eigentümer des britischen Mandatsgebiets Palästina. Die Araber die seit tausenden Jahren in diesem Gebiet wohnten.
Die Menschen, die von den Zionisten durch eine umstrittene UN Resolution aus ihrer Heimat vertrieben wurden.
Die Menschen, die von den Zionisten in Gettos gefangen gehalten werden.




Alles falsch! Was soll man mit einer solchen Leuchte eigentlich machen? Eigentümer eines Mandatsgebietes gibt es nicht, es gibt Nachfolger!

Araber sind in das Teilungsgebiet mit den Juden zeitgleich eingewandert, vorher wohnten da ein paar Fellachen, die sich gegenseitig überfielen, es gab Wüste und Sümpfe.....aber keine Araber, die dort seit 1000nden Jahren lebten!

Die UN-Resolution 181 war nötig geworden, weil die Araber seit 1922 , durch den Mufti von Jerusalem aufgestachelt, immer öfter Spass am Töten von Juden fanden. Vorher gab es den Plan eines gemeinsamen Staates, jedoch wurden die ÜBergriffe durch die Araber immer brutaler, so dass man sich entschloß, die übriggebliebenen 22 % des Mandatsgebietes zu teilen. Ein Jüdischer und ein arabischer Staat! Umstritten war die Resolution nie, nur die Araber haben sie abgelehnt, weil sie alles wollten!

Was für Ghettos?

Solche?


Schlimm, wenn ich das so feststellen muss, aber Du bist nur ein oller Phrasendrescher, der nicht weiß, wovon er schreibt!


Honor those who serve

 
Skydive
Jungmann
Beiträge: 62
Registriert am: 18.12.2010

zuletzt bearbeitet 20.12.2010 | Top

RE: Wer sind die Palästinenser?

#13 von HappyRentner ( gelöscht ) , 20.12.2010 20:35

Zitat von Skydive

Zitat von HappyRentner

Zitat von Yesterday
Wer sind die Palästinenser?



Die rechtmäßigen Eigentümer des britischen Mandatsgebiets Palästina. Die Araber die seit tausenden Jahren in diesem Gebiet wohnten.
Die Menschen, die von den Zionisten durch eine umstrittene UN Resolution aus ihrer Heimat vertrieben wurden.
Die Menschen, die von den Zionisten in Gettos gefangen gehalten werden.




Alles falsch! Was soll man mit einer solchen Leuchte eigentlich machen? Eigentümer eines Mandatsgebietes gibt es nicht, es gibt Nachfolger!

Araber sind in das Teilungsgebiet mit den Juden zeitgleich eingewandert, vorher wohnten da ein paar Fellachen, die sich gegenseitig überfielen, es gab Wüste und Sümpfe.....aber keine Araber, die dort seit 1000nden Jahren lebten!

Die UN-Resolution 181 war nötig geworden, weil die Araber seit 1922 , durch den Mufti von Jerusalem aufgestachelt, immer öfter Spass am Töten von Juden fanden. Vorher gab es den Plan eines gemeinsamen Staates, jedoch wurden die ÜBergriffe durch die Araber immer brutaler, so dass man sich entschloß, die übriggebliebenen 22 % des Mandatsgebietes zu teilen. Ein Jüdischer und ein arabischer Staat! Umstritten war die Resolution nie, nur die Araber haben sie abgelehnt, weil sie alles wollten!

Was für Ghettos?

Solche?


Schlimm, wenn ich das so feststellen muss, aber Du bist nur ein oller Phrasendrescher, der nicht weiß, wovon er schreibt!



Das gebe ich gern zurück. Was Du hier aufführst ist ja nun der absolute Blödsinn. Ist halt Zionistenpropaganda.

Hast Du sehr oft gefehlt in der Schule? Hat man Dir nicht erklärt, warum es die Resolution 181 gibt?


Freiheit für das geschundene palästinensische Volk !

HappyRentner

RE: Wer sind die Palästinenser?

#14 von Skydive , 21.12.2010 02:41

Zitat von
Störe ich ihre Argumentation, Yesterday?
Das tut mir Leid.
Wenn sie es wünschen, ziehe ich mich aus dem Faden zurück.

Gestatten sie mir jedoch bitte vorher die Frage:
"Gehe ich Recht in der Annahme, dass sie das Thema von dem Wunsch getrieben eröffnet haben, die israelische Besitznahme Palästinas durch ethnische Namens-Abstammungs-Pseudowissenschaft zu rechtfertigen?"

Sollte es so sein, kann ich ihnen nur versichern, dass ihre Absicht von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist.
Dieses Unrecht ist nun einmal geschichtlicher Fakt.

Eine bessere Argumentation wäre es zu schreiben: "Auch israelische Familien leben nun seit Generationen auf diesem Land. Die heute lebenden Israelis haben somit auch ein Recht auf das Land. Das ist Realität, so bitter ungesühnte Verbrechen der Vergangenheit auch sein mögen."
Das wäre allemal ehrlicher als vorgeschobene Ethnik-Forschungen, die, verzeihen sie, in mir Brechreiz ob der Heuchelei und der darin enthaltenen rassistischen Grundidee auslösen.

Ich bitte, dies nicht persönlich zu nehmen. Ich versuche nur, ehrlich zu sein.



Also Du bezeichnest die Abtrennung Jordaniens vom Mandatsgebiet(immerhin 78%) als Unrecht? Da stimme ich Dir voll zu.
Als Israel sich dann zu 54 % im restlichen Teilungsgebiet erklären sollte und die Araber Israel überfielen, um die 100% (Strike) zu bekommen, war das auch Unrecht! Also gebe ich Dir uneingeschränkt Recht!


Honor those who serve

 
Skydive
Jungmann
Beiträge: 62
Registriert am: 18.12.2010


RE: Wer sind die Palästinenser?

#15 von Skydive , 21.12.2010 02:42

Zitat von

Zitat von Skydive

Zitat von HappyRentner

Zitat von Yesterday
Wer sind die Palästinenser?



Die rechtmäßigen Eigentümer des britischen Mandatsgebiets Palästina. Die Araber die seit tausenden Jahren in diesem Gebiet wohnten.
Die Menschen, die von den Zionisten durch eine umstrittene UN Resolution aus ihrer Heimat vertrieben wurden.
Die Menschen, die von den Zionisten in Gettos gefangen gehalten werden.




Alles falsch! Was soll man mit einer solchen Leuchte eigentlich machen? Eigentümer eines Mandatsgebietes gibt es nicht, es gibt Nachfolger!

Araber sind in das Teilungsgebiet mit den Juden zeitgleich eingewandert, vorher wohnten da ein paar Fellachen, die sich gegenseitig überfielen, es gab Wüste und Sümpfe.....aber keine Araber, die dort seit 1000nden Jahren lebten!

Die UN-Resolution 181 war nötig geworden, weil die Araber seit 1922 , durch den Mufti von Jerusalem aufgestachelt, immer öfter Spass am Töten von Juden fanden. Vorher gab es den Plan eines gemeinsamen Staates, jedoch wurden die ÜBergriffe durch die Araber immer brutaler, so dass man sich entschloß, die übriggebliebenen 22 % des Mandatsgebietes zu teilen. Ein Jüdischer und ein arabischer Staat! Umstritten war die Resolution nie, nur die Araber haben sie abgelehnt, weil sie alles wollten!

Was für Ghettos?

Solche?


Schlimm, wenn ich das so feststellen muss, aber Du bist nur ein oller Phrasendrescher, der nicht weiß, wovon er schreibt!



Das gebe ich gern zurück. Was Du hier aufführst ist ja nun der absolute Blödsinn. Ist halt Zionistenpropaganda.

Hast Du sehr oft gefehlt in der Schule? Hat man Dir nicht erklärt, warum es die Resolution 181 gibt?




Ich habe die Erklärung auch verstanden....


Honor those who serve

 
Skydive
Jungmann
Beiträge: 62
Registriert am: 18.12.2010


   

Iran schickt zwei Kriegsschiffe in das Mittelmeer
Israel verwehrt Niebel Besuch im Gazastreifen

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor