Union und FDP verharren im Tie

#1 von Yesterday , 26.05.2010 19:25

Zitat
Union und FDP verharren im Tief

Die Werte bleiben schlecht: Nach einer neuen Umfrage hätte die schwarz-gelbe Koalition keine Regierungsmehrheit. Auch die Kanzlerin hat an Zustimmung verloren.

Quelle: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...alition-cdu-fdp




…und warten wir erst mal das Jahr 2011 und 2012 ab…


L'Chaim

 
Yesterday
Jungmann
Beiträge: 48
Registriert am: 23.05.2010


RE: Union und FDP verharren im Tie

#2 von Klaus Pfahl , 26.05.2010 19:34

Es sieht übel aus in unserem Staate. Bei dieser Hick-hack-Politik von Schwarz-Gelb ist dieses Umfrageergebnis kein Wunder. Das wird auch keine 3 Jahre mehr halten. Dagegen war die große Koaliton fast schon harmonisch, jedenfalls viel disziplinierter und von gegenseitigem Respekt geprägt. Rot-Schwarz wurde auch von den Medien viel zu sehr schlechtgeredet. Das war schon damals mein Eindruck. Bestürzend ist jedenfalls das, was wir jetzt haben.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Union und FDP verharren im Tie

#3 von Kingpin , 27.05.2010 13:53

Hi all,

ist das verwunderlich? Mit welchem Vertrauensvorschuß wurden die Blauen von der FDP bedacht, wieviel Hoffnung in ihre Regierungskunst gesetzt...und wieviele Ältere erinnerten sich an Zeiten eines Grafen Lambsdorff, Genscher oder einer Hildegard Hamm-Brücher, allesamt Zugpferde und Ikonen der FDP.
Und wie wurden wir enttäuscht.....

Das Ganze erinnert mich an Oggers "Nieten in Nadelstreifen", erweitert um Hosenanzug und Damen-Blazer....

Natürlich wird die Koalition noch 3 Jahre halten; mangels Alternative und ganz sicher wegen dem Pattex an Westis Hosenboden.....

Große Koalition? Nun ja, dominiert hat die Merkel die Sozen um "Helm auf"-Münte und den Steinen.....
Mit der Nahles und dem Laberiel dürfte das wesentlich schwieriger werden......

Und so bleibt für uns Bürger eigentlich nur noch das Prinzip "Hoffnung" - oder wir stimmen mit den Füssen ab und besetzen diesmal Österreich....aber nicht nur in den Ferien....


Grüßle

Kingpin


"Streite dich nie mit einem Idioten; er zieht dich runter auf sein Niveau und schlägt dich mit seiner Erfahrung...."

 
Kingpin
Jungmann
Beiträge: 41
Registriert am: 08.05.2010


RE: Union und FDP verharren im Tie

#4 von Isis ( gelöscht ) , 27.05.2010 18:38

Zitat von Schimmerlos
Wäre nicht die erste Besetzung.
Aber ich freu mich auf dich.
Übrigens, die Besetzung nimmt schon ihren Lauf.
Die meisten Gastarbeiter im Ösiland kommen aus Deutschland und alle, die ich kenne wollen für immer bleiben.
lg.



Was heißt Besetzung? Da wächst wieder zusammen, was zusammen gehört.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Union und FDP verharren im Tie

#5 von Kingpin , 29.05.2010 15:09

Hallöle zusammen,

Baby Schimmerlos....Danke für das freundliche Angebot![bussi]

Ich könnte mir dann auch schon die österreichisch-dt. Freundschaft so vorstellen: zu bringst mir bei, wie man einen ordentlichen Tafelspitz und einen köstlichen Kaiserschmarrn hinzaubert.... und ich stifte die handgeschabten Spätzle und den schwäbischen Zwiebelkuchen dazu.....

Was das Strangthema betrifft:

Noch nie habe ich die Kanzlerin so hilflos und ....stumm gesehen. Bin mal gespannt, wenn nächste Woche die Liste der Grausamkeiten beim gesamtdt. Sparen auf´s Tableau kommt und ein Stöhnen und Kreischen das Land durchzieht....

Ich hätte da schon ein probates Mittel, wie man massiv einsparen könnte:

Derzeit zahlen Bayern, Hesseland und BaWürttemberg allein 2,5 Milliarden in den Länder-Finanzausgleich, damit die verarmten ( überwiegend rot-rot/rot-grünen ) Bundesländer es sich gut gehen lassen können. Daraufhin hat der größte Empfänger, Wowereit´s Kackhauptstadt Bärlin gleichmal die Ausgaben um 900! Millionen erhöht und seinen armen Beamten und ÖD-Angestellten eine gute Gehaltserhöhung spendiert. Klappt doch auch; schließlich zahlt der Bund ebenfalls noch Milliarden in das Dreckskaff....
Auch zahlen wir seit geraumer Zeit ( nur 21!! Jahre bisher... ) den Soli-Beitrag nach Ossiland....damit dort die Länder blühen und die Leutz als Anschubfinanzierung mal aus dem Knick kommen. Und 9 Jahre lang soll das noch so weitergehen.....

Also stoppen wir den Soli-Zuschlag, belassen die Kohle bei den Geberländern West und die 5 Ost-Bu-Länder lernen erstmals mit der vorhandenen Kohle selbst auszukommen.....
Ich befürchte, dass dann aber Magdeburg dem maroden Duisburg keine Kredite mehr aus seinen Rücklagen zur Verfügung stellen kann, damit das ausgeplünderte Ruhrpottzentrum seinen Beitrag am Soli-Ost leisten kann.... ( Duisburg wollte die Solizahlung wegen Haushaltspleite einstellen; Magdeburg sprang ein und bot Duisburg Kredite aus seinen seit Jahren bestehenden Millionenrücklagen ( aus Westtransferleistungen...) an, zu handelsüblichen Zinsen, versteht sich....damit Duisburg seinen Zahlungsverpflichtungen in die Ostländer auch weiterhin nachkommen kann....)

Auch werden sich die Dresdner ( oder waren es die Leipziger..? ) überlegen müssen, ob sie mitten im absoluten Zentrum ihren Prachtbau für´s Finanzamt benötigen., oder ob man das Teil nicht vermietet und an den Stadtrand umzieht, wie es sich für gemeine Ämter gewöhnlich gehört....

Und schon fliessen die Gröschelchen munter in den Staatssäckel.......

Grüßle aus Schwaben

Kingpin


"Streite dich nie mit einem Idioten; er zieht dich runter auf sein Niveau und schlägt dich mit seiner Erfahrung...."

 
Kingpin
Jungmann
Beiträge: 41
Registriert am: 08.05.2010


   

Bund will Guantanamo-Häftlingen beim Einleben in Deutschland helfen
Bundespräsident Köhler zu Kriegseinsätzen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor