Krieg in Afghanistan

#1 von Yesterday , 25.05.2010 18:32

Zitat
Truppenbesuch
Köhler verärgert Soldaten

Bei seinem Truppenbesuch in Afghanistan wollte Horst Köhler den dort eingesetzten Bundeswehrsoldaten eigentlich Respekt und Anerkennung zollen. Doch stattdessen soll der Bundespräsident für erhebliche Irritationen gesorgt haben.

Feldlager Masar-i-Scharif in die Runde der Soldaten gefragt, wie zuversichtlich sie seien. Auf das Schweigen der Soldaten hin fragte Köhler einen neben ihm stehenden US-Presseoffizier: „What do you think about Afghanistan?“ (Was denken Sie über Afghanistan?). Der Offizier habe geantwortet: „I think we can win this“ (Ich glaube, wir können das gewinnen).
„Warum höre ich das nicht von Ihnen?“
Daraufhin habe sich Köhler wieder den deutschen Soldaten zugewandt und gesagt: „Warum höre ich das nicht von Ihnen?“ Der Vorfall habe sich im Feldlager schnell herumgesprochen. Viele Soldaten seien seither enttäuscht und frustriert, dass der Präsident an ihrem Willen zum Erfolg zweifle.

Quelle: http://www.focus.de/politik/ausland/trup...aid_511444.html



…ich bezweifle, das unser guter Bundes Köhler…auch nur erahnen kann, was es heißt, wenn man an Leichen Sprengfallen entfernen muss…oder auch nur wenn die Luft bleihaltig ist.


L'Chaim

 
Yesterday
Jungmann
Beiträge: 48
Registriert am: 23.05.2010

zuletzt bearbeitet 28.07.2010 | Top

RE: Truppenbesuch Köhler verärgert Soldaten

#2 von Klaus Pfahl , 25.05.2010 18:43

Der Besuch war längst überfällig. An den Trauerfeiern für die toten deutschen Soldaten dieses Jahr nahm er jedenfalls nicht teil. Sein "statement" wirkte auf mich irgenwie verkrampft.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Truppenbesuch Köhler verärgert Soldaten

#3 von Isis ( gelöscht ) , 26.05.2010 13:16

Besser wäre es, sich zuerst um das eigene Land zu kümmern und die Ausgaben die der Kriegseinsatz kostet, in erster LInie unserem Land zu gute kommen zu lassen. Zum Beispiel mit Schaffung von Arbeitsplätzen, Bildung, Steuersenkung, Gesundheitswesen, sichere Renten usw.

Uns würde besser zu Gesicht stehen, Kriegseinsätze nein! Aufbau ja!
Schließlich haben wir genug Fronten im eigenen Land.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Truppenbesuch Köhler verärgert Soldaten

#4 von Klaus Pfahl , 28.05.2010 23:20

Ich bin nachwievor davon überzeugt, daß die Bundeswehr in Afghanistan weiterhin am Aufbau und Schaffung einer zuverlässigen Armee helfen sollte. Danach könnten sie abgezogen werden.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Truppenbesuch Köhler verärgert Soldaten

#5 von Kreuzritter , 29.05.2010 11:23

Mal abseits vom Thema: Was macht denn Afghanistan in "Nahost"???


Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam!

 
Kreuzritter
Leichtmatrose
Beiträge: 197
Registriert am: 28.04.2010


RE: Truppenbesuch Köhler verärgert Soldaten

#6 von Klaus Pfahl , 29.05.2010 12:53

Schon erledigt, danke für den Hinweis.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


WikiLeaks

#7 von Klaus Pfahl , 28.07.2010 18:05

Jetzt jagen die USA die Wikileaks-Informanten. Die Quelle der mehr als 90.000 Dokumente soll unbedingt gefunden werden. Die US-Regierung befürchtet bereits weitere Indiskretionen. Den Akten zufolge verläuft der Krieg gegen die radikal-islamischen Taliban in Afghanistan schmutziger und gefährlicher als bislang bekannt. Wie aus der Veröffentlichung von über 90.000 – überwiegend geheimen – Militärdokumenten im Internet hervorgeht, ist die Zahl der zivilen Opfer höher als angenommen. Im Einsatzgebiet der Bundeswehr ist die Sicherheitslage offenkundig schlechter als von der Bundesregierung eingeräumt.
Auch ich halte Geheimnisverrat für ein schweres Verbrechen. Es werden diejenigen gefährdet, die in schwieriger Mission ihr Leben riskieren müssen, und dazu gehören auch deutsche Soldaten.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: WikiLeaks

#8 von Isis ( gelöscht ) , 28.07.2010 18:19

Deutschland hat den 1. und 2. Weltkrieg verloren. In Afghanistan werden sie einen weiteren Krieg verlieren. Schickt die Jungs nach Hause. Deutschland ist Mitglied der Nato und nicht der Weltpolizei.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: WikiLeaks

#9 von James , 01.08.2010 17:28

Zitat von Blitz

Auch ich halte Geheimnisverrat für ein schweres Verbrechen. Es werden diejenigen gefährdet, die in schwieriger Mission ihr Leben riskieren müssen, und dazu gehören auch deutsche Soldaten.


Sehe ich genau so. Im übrigen ist die Situation in Afghanistan völlig verfahren. General David Howell Petraeus wird sehr grosse Mühe haben, hier eine Wende herbeizuführen. Ich fürchte, diese ganze Angelegenheit entwickelt sich wie Vietnam, nur dass der Verlauf zäher ist. Die afghanischen Probleme mit den Talibans, können von außen kaum beeinflußt werden. Militärisch ist es aus geographischer Hinsicht völlig sinnlos, sich dort zu verausgaben. Die gewaltige russische Miltirmaschinerie hat ja in der 1980er-Jahren alles versucht, die Vorgänger der Talibans (Mudschahidins) zu bekämpfen. Es kann nur darauf hinauslaufen, die Bevölkerung mittelfristig zu motivieren diesen Rucksackbombern den Rücken zu kehren.

Boker tov, James

 
James
Klabautermaenneken
Beiträge: 17
Registriert am: 06.06.2010


RE: WikiLeaks

#10 von Klaus Pfahl , 01.08.2010 18:21

Die Nato sucht ja nach Wegen um ehrenvoll abzuziehen, ohne als Verlierer dazustehen. Das geht aber nur über Verhandlungen. Einen vorzeitigen Abzug würden die Musels als überwältigenden Sieg feiern. Dann hätten wir in der Tat den dritten Krieg in Folge verloren.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: „Rammt eure Zähne in ihr Fleisch"

#11 von Isis ( gelöscht ) , 04.08.2010 19:42

Der nächste Winter kommt bestimmt, und die Berge am Himalaya bieten viele Verstecke. Da beißen sich die GIs die Zähne aus. Besser, sie verschwinden jetzt.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis
zuletzt bearbeitet 05.08.2010 12:18 | Top

   

Iran nimmt erstes AKW in Betrieb
Hexen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor