..... dass er dich zum höchsten über alle Völker machen werde.

#1 von lei , 10.05.2014 14:02

um die weltpolitik zu verstehen, ist es vielleicht
ratsam, die geschichte zu bemühen.

fangen wie im alten testament an.

auszug aus mose 2/5

Gottes erstes „auserwähltes Volk" waren die Israeliten. Im 2. Buch Mose sagte Gott zu Mose: „Sage den Kindern Israel: Ich bin der HERR und will euch wegführen von den Lasten, die euch die Ägypter auflegen [...] ich will euch annehmen zu meinem Volk und will euer Gott sein" (2. Mose 6, 6-7). Später wurde den Israeliten gesagt: „Werdet ihr nun meiner Stimme gehorchen und meinen Bund halten, so sollt ihr mein Eigentum sein vor allen Völkern [...] ihr sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein" (2. Mose 19, 5-6). Und kurz vor dem Einzug ins gelobte Land sagte Mose zu den Israeliten: „Du bist ein heiliges [abgesondertes] Volk dem HERRN, deinem Gott. Dich hat der HERR, dein Gott, erwählt zum Volk des Eigentums aus allen Völkern" und „der HERR hat dich erwählt, dass du sein Eigentum seist [...] dass er dich zum höchsten über alle Völker machen werde" (5. Mose 7, 6-7; 14, 2; 26, 18-19).

zitat ende.

also ein auswewähltes volk, daß sich aus religiöser sicht als etwas besonderes hält.

um ihren machtanspruch durchzusetzen scheint ihnen jedes mittel rechtens.

übertragen wir das in unsere heutige zeit, stellen wir fest, daß das bestreben nach weltmacht
und unterdrückung andersdenkenden im vollen gange ist.

ohne auf einzelheiten einzugehen, das überlassen ich der phantasie eines jeden lesers, kann ich sagen,
daß die einstellung und vorgehensweise des „auserwählten volkes“ nicht mit dem grundsatz ihrer religion vereinbar ist.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: ..... dass er dich zum höchsten über alle Völker machen werde.

#2 von lei , 12.05.2014 13:20

........... vorgehensweise des „auserwählten volkes“ nicht mit dem
grundsatz ihrer religion vereinbar ist.


jede religion versucht ihre himmliche sichtweise zu verbreiten.
sie sind bestimmt nicht wählerich, wenn es darum geht, anderen
ihre religion aufzuzwingen.

was sie auch immer verbreiten, es ist in ihren augen "gottes/allahs wille"

aber woher will das "auserwählte volk" wissen, was gottes wille ist
und wie letztendlich das ende aller zeiten aussieht?
ist es nicht der wille von selbsternannten "auserwählten"?

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: ..... dass er dich zum höchsten über alle Völker machen werde.

#3 von Schiffskatze , 13.05.2014 11:44

"... dass er dich zum höchsten über alle Völker machen werde." haben sie sich vermutlich selber ins Buch geschrieben. Ich halte Religion sowieso, egal welche, für Volksverdummung.
Schon alleine dieses "... dass er dich zum höchsten über alle Völker machen werde" ist eine klare Ansage darüber, was sie von denen halten, die sich dem nicht anschliessen wollen und obendrein eine Rechtfertigung für die Unterwerfung anderer, die nicht so denken.


Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.05.2010


   

dichter und denker
Sultan von Brunei führt Scharia ein

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor