Transmutation

#1 von E_Li , 28.04.2014 23:40

Im Jahre 1799 war der französische Chemiker Vauquelin so fasziniert von der großen Menge Kalk, die eine Henne jeden Tag produziert, daß er beschloß, ein Tier in einem Käfig einzusperren und nur mit Hafer zu füttern. Zuerst analysierte er, wieviel Kalk in einem Pfund Hafer enthalten war, und dann fütterte er die Henne damit. Hinterher untersuchte er, wieviel Kalk mit den Eierschalen und den Exkrementen ausgeschieden worden war. Er stellte fest, daß die Henne fünfmal soviel Kalk ausgeschieden hatte, wie in der Nahrung enthalten war. Vauquelin folgerte daraus, daß der Kalk sich gebildet haben mußte, aber woher, das wußte er nicht. Andere Forscher folgten. Im Jahr 1844 experimentierte Vogel mit Brunnenkressesamen, die er unter einer großen Glasglocke keimen ließ. Er "analysierte" laufend die Luft und fügte eine Nährlösung hinzu, die keinen Schwefel enthielt. Nach dem Keimen untersuchte er die Pflänzchen und fand heraus, daß sie mehr Schwefel enthielten als die Samen, aus denen sie stammten. Vogel konnte sich das nicht erklären und kam zu dem Schluß, daß es sich bei Schwefel nicht um einen "einfachen Körper" (ein Element) handle oder daß es eine unbekannte Quelle für den Schwefel geben müsse.Wie ist so etwas möglich?

 
E_Li
Leichtmatrose
Beiträge: 124
Registriert am: 27.06.2012


RE: Transmutation

#2 von E_Li , 29.04.2014 00:20

Von Herzeele gelangte zu der Auffassung, daß die Elemente sich ineinander umwandelten. Anscheinend war er der erste, der den Ursprung und den Verbleib eines Elements erforschte. Sein beachtliches Werk blieb in der Fachwelt ohne Resonanz. In den 1940er Jahren grub Hauschka es wieder aus und veröffentlichte von Herzeeles Erkenntnisse in einem seiner Bücher.
Unter anderen befaßten sich dann noch Branfield, Lakhovsky, Spindler und Freundler mit diesem Thema. Doch keiner kam zu klaren Ergebnissen. Der Leiter des Labors für Organische Chemie an der École Polytechnique in Paris, Baranger, lernte die Arbeiten von Herzeeles kennen. Im Jahr 1960 veröffentlichte er die ersten Ergebnisse der Untersuchungen Spindlers über die Schwankungsbreite des Phosphor- und Calciumgehalts in keimenden Samen. Baranger schloß, daß eine Umwandlung der Elemente stattgefunden haben mußte, doch er konnte mit seinen Forschungen die Mechanismen, die für diese Abweichungen verantwortlich waren.
Im Sommer jenes Jahres schloß Kervran seine jahrelange systematische Forschungsarbeit ab. So gut es ihm möglich war, breitete er seine Überzeugung vor der Fachwelt aus, in einer Klarheit, wie sie keiner vor ihm erreicht hatte. Es gelang ihm zu zeigen, worauf er so viele Jahre gewartet hatte, nachdem er Tausende von Analysenergebnissen eingesehen hatte, die alle auf dasselbe hinausliefen, daß nämlich nicht nur Moleküle, sondern auch die Atome selbst umgewandelt werden können. Er wies nach, daß es eine Transmutation der Materie von einem "einfachen Körper" zu einem anderen, von einem Atom zu einem anderen gibt.


 
E_Li
Leichtmatrose
Beiträge: 124
Registriert am: 27.06.2012

zuletzt bearbeitet 29.04.2014 | Top

RE: Transmutation

#3 von E_Li , 12.05.2014 22:46

Es ist sehr schade das hier zu diesem interessanten Thema keine richtige Diskussion aufkommt. Vielleicht wird es irgend wann doch noch :D

 
E_Li
Leichtmatrose
Beiträge: 124
Registriert am: 27.06.2012


RE: Transmutation

#4 von Klaus Pfahl , 13.05.2014 01:10

Kommt noch. Werde dazu einiges zu schreiben haben. Komme später darauf zurück. Bin jetzt müde.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Transmutation

#5 von E_Li , 05.06.2014 00:37

Zitat von Blitz im Beitrag #4
Kommt noch. Werde dazu einiges zu schreiben haben. Komme später darauf zurück. Bin jetzt müde.

Ich dachte dieses Thema wird vom Forum angenommen und das Problem der Transmutation ordentlich ausdiskutiert.

 
E_Li
Leichtmatrose
Beiträge: 124
Registriert am: 27.06.2012


RE: Transmutation

#6 von Waldveilchen , 11.07.2014 08:31

Ich vermute die meisten Leute hier im Forum sind mit diesem Thema überfordert.

E-Li über Transmutation kannst du am besten in einer Alchemie-Gruppe plaudern oder Alchemie-Bücher lesen.

Das Wort Trasmutation stammt aus der Alchemie.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Transmutation

#7 von E_Li , 13.08.2014 00:42

Zitat von Waldveilchen im Beitrag #6
Ich vermute die meisten Leute hier im Forum sind mit diesem Thema überfordert.

E-Li über Transmutation kannst du am besten in einer Alchemie-Gruppe plaudern oder Alchemie-Bücher lesen.

Das Wort Trasmutation stammt aus der Alchemie.

In diesem Thema geht es nicht um Alchemie.

 
E_Li
Leichtmatrose
Beiträge: 124
Registriert am: 27.06.2012


   

Neue Vorwürfe gegen Edeka-Marke Gutfleisch
Astronomie

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor