Amnesty schockiert über WM-Sklavenarbeit in Katar

#1 von Klaus Pfahl , 27.04.2014 19:37

Zitat
Bei den Bauarbeiten für die Fußball-WM 2022 werden Gastarbeiter unter sklavenähnlichen Zuständen gehalten und systematisch ausgebeutet, prangert Amnesty an. Die Organisatoren räumen Missstände ein.




http://www.welt.de/sport/fussball/articl...t-in-Katar.html

Und von der Fifa gibt es keine Reaktion. Wenn unsere Fußballer Charakter hätten, würden sie an der Teilnahme der WM verzichten.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Amnesty schockiert über WM-Sklavenarbeit in Katar

#2 von Proconsul48 , 27.04.2014 19:59

Zitat von Blitz im Beitrag #1

Zitat
Bei den Bauarbeiten für die Fußball-WM 2022 werden Gastarbeiter unter sklavenähnlichen Zuständen gehalten und systematisch ausgebeutet, prangert Amnesty an. Die Organisatoren räumen Missstände ein.




http://www.welt.de/sport/fussball/articl...t-in-Katar.html

Und von der Fifa gibt es keine Reaktion. Wenn unsere Fußballer Charakter hätten, würden sie an der Teilnahme der WM verzichten.


Solches sollten alle qualifizierten Mannschaften tun!! Da käme Bewegung in die Sache!!

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.171
Registriert am: 12.12.2010


   

Bewaffneter Angriff auf libysches Parlament
Erdogan zu Sohn: "Bring' alles weg, was im Haus ist"

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor