RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#16 von Schiffskatze , 31.01.2014 20:35

Zitat
Zitat von Gulliver im Beitrag #2
Ich unterschreibe keine Petitionen.
Das sind fragwürdige Aktionen.




Wenn von Nichtregierungsorganisationen Petitionsaufrufe gestartet werden und ich von der Richtigkeit überzeugt bin, zeichne ich gerne mit. Und dafür stehe ich dann auch mit meinem Namen.
Die Unterzeichner sind nämlich auch Lobbyisten, weil sie ihre Interessen durchgesetzt bekommen möchten.


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.643
Registriert am: 24.05.2010


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#17 von GG146 , 31.01.2014 23:49

Die Anti - Lanz - Petition wird vorzeitig beendet:

Zitat
Status: Petition in Zeichnung

LETZTER TAG

233.336



https://www.openpetition.de/petition/onl...rundfunkgebuehr

Zitat
Nach 230.000 Einträgen

Maren Müller stoppt Lanz-Petition und entschuldigt sich

(...)

"Ich bin nicht aus Böswilligkeit vorgegangen"

Sie schrieb außerdem: "Entschuldigen möchte ich mich auch bei allen Menschen, deren Gefühle ich mit meiner Petition verletzt haben sollte. Ich bin nicht aus Böswilligkeit gegen die Person Lanz vorgegangen, sondern wollte lediglich eine längst überfällige Debatte anstoßen."

(...)



http://www.focus.de/kultur/kino_tv/sinne...id_3583010.html

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#18 von Proconsul48 , 01.02.2014 13:53

Nicht jede Petition ist eine Unterschrift wert....

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.166
Registriert am: 12.12.2010


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#19 von Schiffskatze , 01.02.2014 19:00

Zitat von Proconsul48 im Beitrag #18
Nicht jede Petition ist eine Unterschrift wert....


Richtig, ich unterschreibe auch nicht alles, was mir unter die Nase gehalten wird.


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.643
Registriert am: 24.05.2010


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#20 von schlau , 20.03.2014 00:00

Zitat von schlau im Beitrag #4
Ich habe jetzt eine Petition pro Meinungs- und Pressfreiheit gestartet :)

Zitat


Begründung:
Auch als Anhängerin der direkten Demokratie muss ich leider sagen, dass die Wünsche von Tausenden oder Millionen Menschen nicht unbedingt weise sein müssen.

Eine Petition wie diese gegen Markus Lanz:

http://www.openpetition.de/petition/onli...rundfunkgebuehr

wäre als Petition an das Parlament oder die Regierung unzulässig, obwohl für solche Petitionen anders als für eine an das ZDF der Artikel 17 Grundgesetz gilt. Das Grundgesetz schützt aber nur das Recht, seine eigenen Rechte und berechtigten Interessen mit einer Petition zu vertreten und gewährt kein Recht, Petitionen als Waffe gegen einzelne Menschen einzusetzen:

>> Richtlinie für die Behandlung von öffentlichen Petitionen (öP)
gem. Ziff 7.1 (4) der Verfahrensgrundsätze

...

2.1 Voraussetzung für eine öffentliche Petition ist, dass die Bitte oder Beschwerde inhaltlich ein Anliegen von allgemeinem Interesse zum Gegenstand hat und das Anliegen und dessen Darstellung für eine sachliche öffentliche Diskussion geeignet sind. Die Behandlung des Anliegens muss in die Zuständigkeit des Petitionsausschusses fallen. Das Anliegen muss sachlich, konkret und verständlich formuliert und durch eine Begründung getragen sein. Anliegen oder Teile eines Anliegens dürfen sich nicht erkennbar auf Personen beziehen.

....

http://www.bundestag.de/bundestag/aussch...rundsaetze.html

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Recklinghausen, 21.01.2014 (aktiv bis 20.03.2014)


https://www.openpetition.de/petition/onl...von-markus-lanz




Der Bundestag will meine Petition nicht veröffentlichen. Internetmobbing ist nicht so von öffentlichem Interesse dass es für eine interessante Diskussion reicht

das Bild ist zu hoch für das Forum:

http://s7.directupload.net/images/140319/lnxv69ai.jpg


sehr schlau ;-)

 
schlau
Matrose
Beiträge: 373
Registriert am: 14.01.2013


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#21 von Schiffskatze , 20.03.2014 10:59

Zitat von schlau im Beitrag #4
Ich habe jetzt eine Petition pro Meinungs- und Pressfreiheit gestartet :)

Zitat


Begründung:
Auch als Anhängerin der direkten Demokratie muss ich leider sagen, dass die Wünsche von Tausenden oder Millionen Menschen nicht unbedingt weise sein müssen.

Eine Petition wie diese gegen Markus Lanz:

http://www.openpetition.de/petition/onli...rundfunkgebuehr

wäre als Petition an das Parlament oder die Regierung unzulässig, obwohl für solche Petitionen anders als für eine an das ZDF der Artikel 17 Grundgesetz gilt. Das Grundgesetz schützt aber nur das Recht, seine eigenen Rechte und berechtigten Interessen mit einer Petition zu vertreten und gewährt kein Recht, Petitionen als Waffe gegen einzelne Menschen einzusetzen:

>> Richtlinie für die Behandlung von öffentlichen Petitionen (öP)
gem. Ziff 7.1 (4) der Verfahrensgrundsätze

...

2.1 Voraussetzung für eine öffentliche Petition ist, dass die Bitte oder Beschwerde inhaltlich ein Anliegen von allgemeinem Interesse zum Gegenstand hat und das Anliegen und dessen Darstellung für eine sachliche öffentliche Diskussion geeignet sind. Die Behandlung des Anliegens muss in die Zuständigkeit des Petitionsausschusses fallen. Das Anliegen muss sachlich, konkret und verständlich formuliert und durch eine Begründung getragen sein. Anliegen oder Teile eines Anliegens dürfen sich nicht erkennbar auf Personen beziehen.

....

http://www.bundestag.de/bundestag/aussch...rundsaetze.html

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Recklinghausen, 21.01.2014 (aktiv bis 20.03.2014)


https://www.openpetition.de/petition/onl...von-markus-lanz




Warum hat Alex die Petition nicht selber eingereicht? Der Text ist doch sowieso nicht von dir.


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.643
Registriert am: 24.05.2010


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#22 von schlau , 08.05.2014 19:15

Ich habe eine Petition an den deutschen Presserat veröffentlicht. Bitte unterzeichnen und weiter verbreiten. :)

Zitat


Erweitern Sie den Pressekodex um eine Ziffer 17 "Beachtung internationaler Verpflichtungen von Rechtsstaaten".

Ein Teil der deutschen Medien, insbesondere aber die Vielschreiber in den Kommentarfunktionen, betreibt zu dem Konflikt in der Ukraine Agitation in einem Ausmaß, die einer Einmischung auf einer der beiden Seiten (insbesondere auf der Seite Russlands) und Kriegshetze gleichkommt.

Im Extremfall könnte die deutsche Medienöffentlichkeit irgendwann den äußeren Anschein einer Parteinahme der Bundesrepublik insgesamt erwecken, die der deutschen Regierung aus Gründen des Völkerrechts oder deutschen Verfassungsrechts versagt wäre.

Bemühungen um friedliche Lösungen von Konflikten irgendwo auf der Welt (aktuell insbesondere in der Ukraine) sollten von Deutschland aus auf keinen Fall behindert werden dürfen. Die Einbeziehung von Kommentarfunktionen, die ohnehin bereits diskutiert wird ( http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/me...e-12810867.html ), wäre bei dieser neuen Ziffer 17 besonders wichtig.



http://www.change.org/de/Petitionen/tr%C...n-rechtsstaaten

Ist es nicht bekloppt dass der Pressekodex alle möglichen politisch inkorrekten Texte einschränken will und sich ausgerechnet für Kriegshetze überhaupt nicht interessiert? Wenn man überhaupt irgendwas beschränken sollte dann zuerst das.


sehr schlau ;-)

 
schlau
Matrose
Beiträge: 373
Registriert am: 14.01.2013

zuletzt bearbeitet 08.05.2014 | Top

RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#23 von schlau , 08.05.2014 20:07

Zitat von Schiffskatze im Beitrag #21
Warum hat Alex die Petition nicht selber eingereicht? Der Text ist doch sowieso nicht von dir.



Das war meine Idee und meine Petition. Warum sollte Alex mir nicht dabei helfen?


sehr schlau ;-)

 
schlau
Matrose
Beiträge: 373
Registriert am: 14.01.2013


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#24 von Schiffskatze , 11.05.2014 11:04

Zitat von schlau im Beitrag #23
Zitat von Schiffskatze im Beitrag #21
Warum hat Alex die Petition nicht selber eingereicht? Der Text ist doch sowieso nicht von dir.



Das war meine Idee und meine Petition. Warum sollte Alex mir nicht dabei helfen?



Vor langer Zeit habe ich eine Bundestagspetition eingereicht. Meine Schuld war, dass ich es zugelassen habe, dass meine Petition mit meinem Einverständnis vor dem Absenden am Ende so umformuliert wurde, dass ich die Sätze meiner eigenen Petition nicht wiedererkannt habe. Und das würde ich nie wieder zulassen. Es kam mir hinterher so vor, als schmückte ich mich mit fremden Federn.


"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit"
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.643
Registriert am: 24.05.2010


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#25 von GG146 , 21.10.2014 18:04

Im Netz herrscht Aufregung um den Ausschluss der "heute show" aus dem Bundestag:

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...g-a-998173.html

Wenn der Bundestag in jeder Woche mehrmals als Hohn- und Spottbude durch die Medien geistern würde, wäre das auch wieder vielen Leuten nicht recht.
Wie man`s macht ...

Übrigens hat Humorlosigkeit bei deutschen Verfassungsorganen Tradition. Hape Kerkeling wollten sie auch nicht ins Bundespräsidialamt lassen. ;)



Auf der Seite der Petition gegen den Ausschluss der "heute show" aus dem Bundestag habe ich mal auf der Kontra - Seite gepostet: ;)

Zitat
(...)

Demokratie wird lebendig auch durch den satirischen Blick auf politisch relevante Themen und Personen. In diesem Sinn ist der Ausschluss der „Heute Show“ ein Schritt in Richtung Tod der parlamentarischen Demokratie.

(...)



https://www.openpetition.de/petition/arg...destag-aufheben


Tod der parlamentarischen Demokratie? Der einzige parlamentarische Todesfall in der jüngeren Zeit war eine politisch verantwortungsunfähige Spaßpartei namens FDP. Die deutschen Verfassungsorgane generieren schon genug unfreiwillige Realsatire. Da sehe ich überhaupt keinen Bedarf an einem kostenlosen staatlichen Dauerservice für die medial allgegenwärtigen Commerzclowns.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#26 von Schiffskatze , 22.10.2014 16:36

Zitat von GG146 im Beitrag #25
Im Netz herrscht Aufregung um den Ausschluss der "heute show" aus dem Bundestag:

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...g-a-998173.html

Wenn der Bundestag in jeder Woche mehrmals als Hohn- und Spottbude durch die Medien geistern würde, wäre das auch wieder vielen Leuten nicht recht.
Wie man`s macht ...

Übrigens hat Humorlosigkeit bei deutschen Verfassungsorganen Tradition. Hape Kerkeling wollten sie auch nicht ins Bundespräsidialamt lassen. ;)



Auf der Seite der Petition gegen den Ausschluss der "heute show" aus dem Bundestag habe ich mal auf der Kontra - Seite gepostet: ;)

Zitat
(...)

Demokratie wird lebendig auch durch den satirischen Blick auf politisch relevante Themen und Personen. In diesem Sinn ist der Ausschluss der „Heute Show“ ein Schritt in Richtung Tod der parlamentarischen Demokratie.

(...)


https://www.openpetition.de/petition/arg...destag-aufheben


Tod der parlamentarischen Demokratie? Der einzige parlamentarische Todesfall in der jüngeren Zeit war eine politisch verantwortungsunfähige Spaßpartei namens FDP. Die deutschen Verfassungsorgane generieren schon genug unfreiwillige Realsatire. Da sehe ich überhaupt keinen Bedarf an einem kostenlosen staatlichen Dauerservice für die medial allgegenwärtigen Commerzclowns.



Mach dich mal locker. :-) Das mit Hape war ein grosser Spass. Alle haben sich amüsiert und der Gag wäre heutzutage so nicht mehr machbar. - Schade.


********************************************
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.643
Registriert am: 24.05.2010


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#27 von GG146 , 20.01.2015 19:22

Nach einigem Überlegen habe ich heute diese Petition gezeichnet:

Zitat
Petition 56759

Besonderer Teil des Strafgesetzbuches - Streichung des § 166 Strafgesetzbuch (Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen) vom 08.01.2015

Text der Petition
Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Strafvorschrift über Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgemeinschaften und Weltanschauungsvereinigungen ersatzlos gestrichen wird.

(...)



https://epetitionen.bundestag.de/petitio...nc.$$$.a.u.html

Letztendlich halte ich die auf der Internetseite der Giordano - Bruno - Stiftung veröffentlichen Gründe für überzeugend:

Zitat
(...)

„In der Praxis hat dieser Paragraph zu einer völligen Verkehrung des Täter-Opfer-Verhältnisses geführt“, führte Schmidt-Salomon aus. „Namhafte Künstler wie Kurt Tucholsky oder George Grosz wurden mithilfe dieses Zensurparagraphen gemaßregelt. Tatsächlich aber wurde der öffentliche Friede niemals durch kritische Kunst bedroht, sondern vielmehr durch religiöse oder politische Fanatiker, die nicht in der Lage waren, die künstlerische Infragestellung ihrer Weltanschauung rational zu verarbeiten.“

(...)



http://www.giordano-bruno-stiftung.de/me...h166-abschaffen

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#28 von GG146 , 17.03.2016 07:37

Diese Petition habe ich gezeichnet, weil ich mir ziemlich sicher bin, dass das Landgericht München da einen Unschuldigen erwischt hat (mal wieder unter Vorsitz von M. Götzl) und anschließend in der 2. Instanz und beim Wiederaufnahmeverfahren das übliche Ableugnen von Kollegen - Fehlern erfolgt ist:

Zitat
Petition richtet sich an den Bayerischen Landtag

Gerechtigkeit für Benedikt Toth!



Seit 2006 sitzt Benedikt im Gefängnis – verurteilt als angeblicher Mörder seiner Tante Charlotte Böhringer. Seit 2006 erleben Benedikt und seine liebende Familie sowie seine vielen Freunden „den nimmer endenden Alptraum der juristischen Willkür“. Seit 2006 kämpft eine wachsende Gruppe von Strafrechtlern, Fachjournalisten und Bürgern für die Revision dieses ungerechten Urteils, das aufgrund unzureichender Indizien erging, und für ein Wiederaufnahmeverfahren. Seit 2006 läuft der wahre Mörder frei herum, der vermutlich einen weiteren Menschen getötet hat. Es gilt, diese Bedrohung unserer Gesellschaft aufzuspüren.



https://www.change.org/p/bayerischer-lan...r-benedikt-toth

Auf change.org als Begründung gepostet:

Der Grundsatz "Im Zweifel für den Angeklagten" ist keine Laune des aktuellen Gesetzgebers, sondern in Jahrtausenden Zivilisations- und Rechtsgeschichte als Konsequenz unzähliger Fehlurteile entstanden, die die Menschen im Nachhinein bedauert haben und irgendwann nicht mehr leichtfertig riskieren wollten.

Der Richter, der in diesem Fall den zivilisatorischen Standard ausgeblendet hat, ist auch der Hauptverantwortliche in diesen Fällen, in denen das in Deutschland geltende Notwehrrecht ausgeblendet wurde:

http://www.heise.de/tp/artikel/31/31167/1.html

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#29 von Schiffskatze , 19.03.2016 07:47

http://www.heise.de/tp/artikel/31/31167/1.html

Mitgezeichnet
(Im Zweifel für den Angeklagten)


********************************************
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.643
Registriert am: 24.05.2010


RE: Sollten Petitionen im Internet unterzeichnet werden?

#30 von GG146 , 24.06.2016 20:14

Das ist zwar eine völlig aussichtslose Petition, aber ich habe sie trotzdem gezeichnet. Die regierenden Parteien sollen ruhig wissen, warum sie Wähler verlieren. Deshalb wäre es gut, wenn die Petition bis Anfang nächsten Monats 200.000 Unterschriften erreichen würde.

Zitat
Geld-Adel gerecht besteuern!

(...)



https://www.campact.de/erbschaftssteuer/

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


   

Welche Musik hört Ihr gerade?
Mord oder Selbstmord?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor