RE: Es wächst zusammen was zusammen gehört

#196 von lei , 05.05.2014 14:10

@cetric,

sie schreiben "....bevor man sich dazu anstachelte, sich Putin an den Hals zu werfen."

anstacheln? ich würde ihnen gerne glauben, aber haben sie evtl. beweise?

zu ihren vorherigen äußerungen:

ich wiederhole mich, wenn ich sage, daß in deutschland kaum etwas über die sichtweise der
russen berichtet wird, jedoch werden zu jeder stunde und zu jeder gelegenheit negative
äußerungen, die teilweise so abstrus sind, daß ein aufmerksamer beobachter
der vorgänge in der ukraine schon ein hirnkastrat sein muß um nicht zu bemerken, daß
hier seitens des westens willkürlich gegen russland berichtet wird.

sehen wir die sache mal von einer anderen sicht.

das türkenland versucht seit jahren mitglied der eu zu werden.
u.a. mit dem vorwand, die korruption sei zu groß.
bei der ukraine argument ukraine nicht.

die russische seite sieht sich vom westen bedroht. es könnte, genau wie in polen,
wo westliche raketen an der grenze zu russland stationiert wurden.

sie sehen sicher ein, daß mir ihre argumentation etwas kurzsichtig erscheint.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Es wächst zusammen was zusammen gehört

#197 von Schiffskatze , 05.05.2014 18:51

Zitat
PS: Es gibt seit mehr als zwanzig Jahren keine 'rote Armee' mehr.



Nur ganz nebenbei: Es ist gewiss kein Makel, wenn ich von der "Roten Armee" spreche, die mit ihrem Opfer von 20 Mio Kriegstoten uns vom Faschismus befreit hat.
Ob das die drei anderen im Alleingang geschafft hätten?


"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit"
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.644
Registriert am: 24.05.2010


RE: Es wächst zusammen was zusammen gehört

#198 von GG146 , 05.05.2014 20:50

Zitat von Schiffskatze im Beitrag #197

Zitat
PS: Es gibt seit mehr als zwanzig Jahren keine 'rote Armee' mehr.


Nur ganz nebenbei: Es ist gewiss kein Makel, wenn ich von der "Roten Armee" spreche, die mit ihrem Opfer von 20 Mio Kriegstoten uns vom Faschismus befreit hat.
Ob das die drei anderen im Alleingang geschafft hätten?



Nach Hitlers Überfall und damit seinem Bruch dieses netten Vertrages blieb den Sowjets ja nichts anderes übrig, als die Welt vom Faschismus zu befreien, wenn sie nicht alle umgebracht werden wollten:



http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-sow...chtangriffspakt

Und die drei Anderen hätten es im Alleingang wohl nicht geschafft, gegen ein von Stalin massiv unterstütztes Hitlerdeutschland zu bestehen. Mit Frankreich ist der erste von ihnen ja schon im Juni 1940 total abgeschmiert.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Es wächst zusammen was zusammen gehört

#199 von Schiffskatze , 06.05.2014 07:54

Zitat
Nach Hitlers Überfall und damit seinem Bruch dieses netten Vertrages blieb den Sowjets ja nichts anderes übrig, als die Welt vom Faschismus zu befreien, wenn sie nicht alle umgebracht werden wollten




Und wenn die Sowjets verloren hätten? Das wäre für ganz Europa eine Katastrophe geworden. Dann säße nämlich niemand von diesen Brüsseler Arschgeigen auf seinem Posten. Auch daran sollten sie denken, bevor sie in Erwägung ziehen, Sanktionen gegen die Russen zu verhängen.


\"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit\"
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.644
Registriert am: 24.05.2010

zuletzt bearbeitet 06.05.2014 | Top

RE: Lage in der Ukraine

#200 von bollerkopp , 07.05.2014 16:22

Seit dem Clintonregime hat Washington nichts getan , als das Internationale Recht zu brechen .... Serbien, Kosovo, Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Iran, Pakistan, Jemen, Somalia, Honduras, Venezuela, Ecuador, Bolivien.
Frage: Hat Russland ein Afrika-Kommando? Nein, aber Washington hat eines.

Umstellt Russland die Vereinigten Staaten von Amerika mit Militärbasen? Nein, aber Washington hat die Organisation NATO, deren Existenzgrundlage vor 23 Jahren verschwunden ist, dazu benützt, um das westliche, östliche und südliche Europa zu einer imperialen Armee zu strukturieren mit Brückenköpfen an Russlands Grenzen. Washington ist entschlossen, die Grenzen einer nordatlantischen Verteidigungsorganisation auszuweiten nach Georgien in Zentralasien und in die Ukraine am Schwarzen Meer. Beide, Georgien und die Ukraine sind ehemalige Bestandteile sowohl Russlands als auch der Sowjetunion.
Dasselbe betreibt Washington gegenüber China und dem Iran. Washington arbeitet daran, neue Luftwaffen- und Marinestützpunkte auf den Philippinen, in Südkorea, Vietnam, Thailand, Australien zu errichten, um von dort aus die Zufuhr von Erdöl und anderen Rohstoffen nach China zu blockieren. Der Iran ist umstellt von rund 40 Militärbasen der Vereinigten Staaten von Amerika und hat Flotten der Vereinigten Staaten von Amerika vor seinen Küsten stationiert.
Washington beabsichtigt, die russische Föderation selbst aufzubrechen. Washington schickt riesige Geldbeträge an NGOs in Russland, die als Fünfte Kolonnen Washingtons fungieren und Hand in Hand mit Washington arbeiten, um freie russische Wahlen zu diskreditieren, um Putin und die russische Regierung zu dämonisieren, um antirussische Propaganda und Agitation zu verbreiten. Man kann verstehen , das Putin so agiert.

MfG


Gruß Bollerkopp

 
bollerkopp
Matrose
Beiträge: 230
Registriert am: 31.08.2012


RE: Es wächst zusammen was zusammen gehört

#201 von Cetric , 07.05.2014 17:31

Zitat von lei im Beitrag #196
@cetric,

sie schreiben "....bevor man sie dazu anstachelte, sich Putin an den Hals zu werfen."

anstacheln? ich würde ihnen gerne glauben, aber haben sie evtl. beweise?



Ich hatte auch ein paar Fragen an dich im Text, die du nicht beantwortet hast.
Aber ich will deine Frage beantworten, indem ich einen anderen Foristen sprechen lasse:

"ich hörte gerade einen belgier aus odessa. der wohnt da schon 6 jahre. hat einen fabrik da. meist angestellten im alter von 25-35. im allgemeinen sind sie mit ihrem leben zufrieden. sie realisieren sich noch bei langem nicht in »europa« zu sein, sehen das aber als eine mögliche zukunft.

angestellten sagten ihm, daß arbeitslose freunde von ihnen auf der straße angesprochen wurden. ihnen wurde 300 grivna (± 50 €) geboten falls sie auf der straße gegen die regierung demonstrieren wollten.
falls gekämpft werden sollte, bekämen sie nochmals 300 grivna.

die mehrheit der bevölkerung in odessa strebt nach wohlfahrt und will jedenfalls verschont bleiben von krawallen.die stadt ist eine sehr wichtige hafenstadt. wer hat interesse da unruhe zu verursachen?"

Quelle

Nicht nur, daß Leute auf der Straße angequatscht werden (und zwar unanbhängig ob sie 'russisch-sprachig' oder 'ukrainisch-sprachig' sind, es reicht wenn sie Geld brauchen) um sie gegen die Regierung in Kiew zu mobilisieren und ihnen ein Motiv zu geben für Randale zu sorgen (schließlich möchte jeder das Doppelte verdienen), werben Putins Leute in der Ostukraine an durch Versprechungen oder, wie in Odessa, durch Geld, dem Ruf nach Putin mehr Gewicht zu verleihen. Das ist Aufstachelung zum Separatismus. Der Warlord von Slovjansk, dieser selbsternannte Bürgermeister, hat offen gefordert daß Putin einmarschieren soll. In der Zwischenzeit terrorisiert er die Stadtbevölkerung, sofern sie mit seinem Landesverrat nicht einverstanden ist.
Aber die Armee räumt ja gerade auf.
Ich hoffe der Typ ist bald Geschichte.



Tapferkeit hat ein schönes Gesicht

 
Cetric
Leichtmatrose
Beiträge: 101
Registriert am: 15.10.2013


RE: Es wächst zusammen was zusammen gehört

#202 von Schiffskatze , 07.05.2014 17:43


"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit"
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.644
Registriert am: 24.05.2010


RE: Es wächst zusammen was zusammen gehört

#203 von lei , 08.05.2014 10:01

Zitat von Cetric im Beitrag #201
Zitat von lei im Beitrag #196
@cetric,

sie schreiben "....bevor man sie dazu anstachelte, sich Putin an den Hals zu werfen."

anstacheln? ich würde ihnen gerne glauben, aber haben sie evtl. beweise?



Ich hatte auch ein paar Fragen an dich im Text, die du nicht beantwortet hast.
Aber ich will deine Frage beantworten, indem ich einen anderen Foristen sprechen lasse:

"ich hörte gerade einen belgier aus odessa. der wohnt da schon 6 jahre. hat einen fabrik da. meist angestellten im alter von 25-35. im allgemeinen sind sie mit ihrem leben zufrieden. sie realisieren sich noch bei langem nicht in »europa« zu sein, sehen das aber als eine mögliche zukunft.

angestellten sagten ihm, daß arbeitslose freunde von ihnen auf der straße angesprochen wurden. ihnen wurde 300 grivna (± 50 €) geboten falls sie auf der straße gegen die regierung demonstrieren wollten.
falls gekämpft werden sollte, bekämen sie nochmals 300 grivna.

die mehrheit der bevölkerung in odessa strebt nach wohlfahrt und will jedenfalls verschont bleiben von krawallen.die stadt ist eine sehr wichtige hafenstadt. wer hat interesse da unruhe zu verursachen?"

Quelle

Nicht nur, daß Leute auf der Straße angequatscht werden (und zwar unanbhängig ob sie 'russisch-sprachig' oder 'ukrainisch-sprachig' sind, es reicht wenn sie Geld brauchen) um sie gegen die Regierung in Kiew zu mobilisieren und ihnen ein Motiv zu geben für Randale zu sorgen (schließlich möchte jeder das Doppelte verdienen), werben Putins Leute in der Ostukraine an durch Versprechungen oder, wie in Odessa, durch Geld, dem Ruf nach Putin mehr Gewicht zu verleihen. Das ist Aufstachelung zum Separatismus. Der Warlord von Slovjansk, dieser selbsternannte Bürgermeister, hat offen gefordert daß Putin einmarschieren soll. In der Zwischenzeit terrorisiert er die Stadtbevölkerung, sofern sie mit seinem Landesverrat nicht einverstanden ist.
Aber die Armee räumt ja gerade auf.
Ich hoffe der Typ ist bald Geschichte.



@cetric,

ein freund meines freundes hat eine schwester und deren schwager
kennt ihren von ihnen genannte person. er berichtet, daß sein bruder
einem freund erzählt hat, daß ein kollege ihm im vertrauen erzählt
hat, daß es diese person mit der wahrheit nicht so genau nimmt.
auch wisse er von nachbarn, daß viele auf das angebot eingegangen
sind, sich das geld eingesteckt haben und statt zur demo ins nächste
alkoholgeschäft gegangen.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Lage in der Ukraine

#204 von bollerkopp , 08.05.2014 17:50

Man soll nie was entsorgen!
140302krim-col-1000.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Gruß Bollerkopp

 
bollerkopp
Matrose
Beiträge: 230
Registriert am: 31.08.2012


RE: Lage in der Ukraine

#205 von schlau , 10.05.2014 15:16

eine Schweizerin hat das auf fb geschrieen:


Zitat
Bin gerade am diskutieren über Amerika und auch die Ukraine dann kam die Aussage: "Amerika ist ein sterbender Schwan, verlumpt, verottet und moralisch am Ende und die Ukraine sucht keine Sau!". Das sind meine Abendlektüren hier in der Schweiz von einem echten Eidgenossen!



Kommentare dazu:

Zitat
Amerika ein sterbender Schwan? Naja die Schweizer sind sauer auf die US Finanzbehörden... ;)



Zitat
Aja. Alles klar. Amerika kam mir gar nicht so sterbend vor. Und hat die Ukraine kein Recht drauf, dass man sie sucht? Bin verwundert. Bzw. werd es immer mehr.



Zitat
Wer hat das geschrieben? Ich bin auch kein Fan von Amerika, aber wenn Leute Amerika nur und gerade dann kritisieren, um von Putins Schwerverbrechen abzulenken, finde ich das schäbig und billig



ich auch! Keiner ist Fan von Amerika auch ich nicht. Aber das geht einfach zu weit.Auch wenn es einigen nicht Passt aber es ist nun mal so.

Da das ich einige Schweizer/innen kenne und schätze, weis ich das nicht alle so denken dort Gott sei dank.

Ps. tief durchatmen und dann antworten ;)


sehr schlau ;-)

 
schlau
Matrose
Beiträge: 373
Registriert am: 14.01.2013


RE: Lage in der Ukraine

#206 von Gulliver , 10.05.2014 16:28

Zitat
Ukraine-Krise: Merkel und Hollande drohen Moskau.

Deutschland und Frankreich sind für weitere Wirtschaftssanktionen bei einem Scheitern der ukrainischen Präsidentschaftswahl am 25. Mai.
Kurz vor dem geplanten Referendum in zwei ostukrainischen Regionen über eine Abspaltung vom Rest des Landes hat die Regierung in Kiew erneut einen Dialog angeboten. Verhandlungen mit "Terroristen" schloss Übergangspräsident Alexander Turtschinow weiterhin aus. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Francois Hollande drohten Moskau mit neuen Wirtschaftssanktionen.



http://diepresse.com/home/politik/aussen...&direct=1563377
Drohungen:
Immer, wieder Drohungen.
Damit schneiden sich die Beiden vermutlich in das eigene Fleisch ohne Rücksicht auf die eigene Bevölkerung und auf die Wirtschaft ihrer Länder.

 
Gulliver
Master
Beiträge: 1.045
Registriert am: 04.08.2013


RE: Lage in der Ukraine

#207 von Klaus Pfahl , 10.05.2014 17:24

Mit so einem Irrsinn begann auch der 1. Weltkrieg. An Sarajevo sei erinnert. Ich hoffe, dass bei der kommenden Europawahl die Kriegstreiber einen kräftigen Dämpfer bekommen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Es wächst zusammen was zusammen gehört

#208 von Cetric , 10.05.2014 19:39

Zitat von lei im Beitrag #203

@cetric,

ein freund meines freundes hat eine schwester und deren schwager
kennt ihren von ihnen genannte person. er berichtet, daß sein bruder
einem freund erzählt hat, daß ein kollege ihm im vertrauen erzählt
hat, daß es diese person mit der wahrheit nicht so genau nimmt.
auch wisse er von nachbarn, daß viele auf das angebot eingegangen
sind, sich das geld eingesteckt haben und statt zur demo ins nächste
alkoholgeschäft gegangen.



So kann man jede Wiedergabe eines Augenzeugen verunglimpfen.
Daß sich genug Trottel gefunden haben, die meinten sie könnten selbst Odessa für Putin einstecken und einen 'Volksbürgermeister' wie in Slowjansk etablieren, und die eben nicht Wodka tanken gegangen sind, zeigt die hohe Zahl, die im Gewerkschaftshaus dem Volkszorn zum Opfer gefallen ist. Ein schlechter Deal, für 100 Euro.
--
China ist ja voll auf Schmusekurs mit Putin. Wieso? Müssen die auch befürchten daß Putin-gesteuerte Chinesen in einer Grenzregion am Amur ihre 'russische Volkszugehörigkeit' entdecken?
Nein, eine echte Volksrevolution wie die vom Majdan ist China unangenehm.
Gesteuerte Fake-Revolutionen sind was Schönes, aber bitte keine echten.
Die walzt man dann mit Panzern auf dem 'Platz des Himmlischen Friedens' nieder.
Und dafür brauche ich gar keine Augenzeugenberichte eines Freundes, der eine Schester hat, deren Schwager...blablabla...



Tapferkeit hat ein schönes Gesicht

 
Cetric
Leichtmatrose
Beiträge: 101
Registriert am: 15.10.2013

zuletzt bearbeitet 10.05.2014 | Top

RE: Es wächst zusammen was zusammen gehört

#209 von maronni , 10.05.2014 22:23

Du meinst doch mit Tapferkeit nicht diese Timoschenko?
Ein Flintenweib, das Putin abknallen würde...
Die Kranz-Jule ist ne durchgeknallte Olle.


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


RE: Es wächst zusammen was zusammen gehört

#210 von Schiffskatze , 12.05.2014 11:10

Zitat
gekürzt


Sehr geehrter Herr Präsident!

In Ihrer Rede vor der Staatsduma baten Sie um Verständnis bei den Deutschen.

Wir sind deutsche Staatsbürger, die die Nachkriegszeit mehrheitlich in der Westhälfte Deutschlands erlebt haben. Als der Kalte Krieg 1990 beendet und unser Land vereinigt wurde, ging ein Aufatmen durch die Welt, weil die stets drohende Gefahr einer nuklearen militärischen Auseinandersetzung gebannt schien, die den gesamten Globus in Mitleidenschaft gezogen hätte.
Deutschland wäre ausgelöscht worden.

Den entscheidenden Beitrag zur Befreiung Europas vom Nationalsozialismus hat, unter unvergleichlichen Opfern, die Sowjetunion geleistet. Gleichwohl war sie 1990 bereit, die deutsche Wiedervereinigung zu unterstützen, 1991 die Warschauer Vertragsgemeinschaft aufzulösen und die NATO-Mitgliedschaft Gesamtdeutschlands zu akzeptieren. Dies wurde vom Westen nicht honoriert.

Eklatante Wortbrüche...

....Die aktuellen Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Deutschen keine Konfrontation mit der Russischen Föderation wünscht und Verständnis für die russische Reaktion auf die Ereignisse in der Ukraine aufbringt.



https://www.facebook.com/KenFM.de/posts/10151971349291583:0


Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.644
Registriert am: 24.05.2010


   

Ist unser Geld bald nichts mehr wert?
Bewährungsstrafe für Uli Hoeneß?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor