christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#1 von bollerkopp , 06.11.2013 20:00

Verordnet, erlassen und befohlen!

Sollte Thilo Sarrazin doch Recht behalten mit seinem Buchtitel „Deutschland schafft sich ab“? Während der letzten Tagen und Wochen hört man immer wieder, dass mancherorts Bestrebungen stattfinden, traditionelle christliche Feste zu „neutralisieren“. Im August dieses Jahres schafften die Verantwortlichen des Bezirksamts Berlin Friedrichshain-Kreuzberg öffentlich stattfindende Weihnachtsfeierlichkeiten ab, mit dem Argument: „Warum müssen religiöse Feste in der Öffentlichkeit gefeiert werden?“ Beschlossen wurde dieses absurde Vorgehen von den Parteien die Grünen, die Linke und den Piraten. Genauso wurde beschlossen, dass nur noch ein Tannenbaum an einen vom Bezirksamt festgelegten Ort aufgestellt werden darf.
Gehts noch?
http://www.rp-online.de/politik/deutschl...artin-1.3793075

Sankt Martin darf seinen Mantel nicht mehr teilen??????? Die Linkspartei in Nordrhein Westfalen fordert die Umbenennung des traditionellen Sankt Martin Umzuges in ein „Sonne, Mond und Sterne“-Fest, um insbesondere Kinder mit anderer Glaubensrichtung nicht zu benachteiligen.
Man muss kein Kirchgänger sein, um zu erkennen, was hier gespielt wird. Gleichmacherei aufgrund von Verordnungen, um die eigenen Traditionen dem Rest der Welt anzupassen. Wo bleibt das Machtwort der Kirchen, denken wir nur z.B. an die Fronleichnam Prozessionen, die genauso öffentlich stattfinden wie die angesprochenen Feste Sankt Martin und Weihnachten. Oder an Pilgermärsche zu den Wallfahrtsorten, wobei christliche Symbole öffentlich gezeigt werden. Die Ausübung der Religion ist ein Grundrecht, wer dies infrage stellt, tritt das Grundgesetz mit Füßen.


Gruß Bollerkopp

 
bollerkopp
Matrose
Beiträge: 230
Registriert am: 31.08.2012


RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#2 von Klaus Pfahl , 06.11.2013 21:10

Ich hoffe inständig, dass sich alle Menschen unseres Kulturkreises darüber hinweg setzen. Ich schmücke jedenfalls weiterhin meinen Vorgarten und bringe Lichter in den Fenstern an.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#3 von Gulliver , 06.11.2013 21:54

Diese linken Typen machen ja auf Altgermanisch-Odin und Co.
Man fasst es nicht.

 
Gulliver
Master
Beiträge: 1.045
Registriert am: 04.08.2013


RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#4 von Klaus Pfahl , 07.11.2013 00:11

Zitat von Gulliver im Beitrag #3
Diese linken Typen machen ja auf Altgermanisch-Odin und Co.
Man fasst es nicht.





Nee, auf altgermanisch machen die Neonazis. Die Linken und Grünen würden das Fest am liebsten abschaffen. In Deutschland gibt es sogar Städte, die den Moslems zuliebe den öffentlichen Weihnachtsschmuck verbieten wollen. Ich hoffe inständig, dass sich die Bürger unseres Kulturkreises darüber hinweg setzen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#5 von Gulliver , 07.11.2013 00:28

Aber Sonne,Mond und Sterne Fest, ist schon eigenartig.

 
Gulliver
Master
Beiträge: 1.045
Registriert am: 04.08.2013


RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#6 von bollerkopp , 07.11.2013 14:12

Solche kruhsen Gedanken sind nicht nur bei uns.
„Zwarte Piet“ hat ausgedient in Holland.
Das Sankt Nikolaus-Fest hat bei unseren niederländischen Nachbarn bekanntlich einen hohen Stellenwert, sein Begleiter, zwarte Piet, dürfte bald das Zeitliche segnen, wenn es nach dem Willen der Vereinten Nationen geht. Die UN ermittelt aufgrund einer Klage, unter anderem der niederländischen Stiftung Sklaverei-Vergangenheit, ob es sich bei der Figur des „zwarte Piet“ um Rassismus handelt, da dieser als Diener des Sankt Nikolaus auftritt und an die Versklavung der schwarzen Bevölkerung erinnert. Die UN-Experten bezeichneten die Figur des zwarte Piet in einem Brief an die niederländische Regierung als Dummkopf und Diener so wie als Stereotyp afrikanischer Menschen. Die UN fordern daher, das Sankt Nikolaus Fest abzuschaffen, da dies an die Sklaverei erinnere. Dumm ist allerdings, dass es sich geschichtlich ganz anders verhält. Piet ist deswegen schwarz, weil er sich durch die Schornsteine der Häuser zwängt, um die Kinder mit Geschenken zu beglücken. Oder sollten wir unserem Bezirksschornsteinfeger etwa ebenso Rassismus unterstellen, weil er seinen Job macht?


Gruß Bollerkopp

 
bollerkopp
Matrose
Beiträge: 230
Registriert am: 31.08.2012


RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#7 von lei , 07.11.2013 15:18

nach meinem verständnis ist der "swarte piet" und
der im rheinland "hans muff" genannt wird kein
neger sondern sie stellen den teufel dar.

übersetzt: wer sich schlecht benimmt, kommt in
die hölle.

gutmenschen, die unter fadenscheinigen argumenten
das brauchtum abschaffen wollen, sind einfach nur
ungebildet.
der "swarte piet" oder der "hans muff" soll sie holen.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#8 von bär ( gelöscht ) , 07.11.2013 16:12

Zitat von Blitz im Beitrag #4
Zitat von Gulliver im Beitrag #3
Diese linken Typen machen ja auf Altgermanisch-Odin und Co.
Man fasst es nicht.





Nee, auf altgermanisch machen die Neonazis. Die Linken und Grünen würden das Fest am liebsten abschaffen. In Deutschland gibt es sogar Städte, die den Moslems zuliebe den öffentlichen Weihnachtsschmuck verbieten wollen. Ich hoffe inständig, dass sich die Bürger unseres Kulturkreises darüber hinweg setzen.


Jesus ist auch im Islam ein bedeutender Prophet. Kein gläubiger Muslim kann etwas dagegen haben dass seine Geburt gefeiert wird.

bär

RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#9 von Gulliver , 07.11.2013 17:10

Zitat von lei im Beitrag #7
nach meinem verständnis ist der "swarte piet" und
der im rheinland "hans muff" genannt wird kein
neger sondern sie stellen den teufel dar.

übersetzt: wer sich schlecht benimmt, kommt in
die hölle.

gutmenschen, die unter fadenscheinigen argumenten
das brauchtum abschaffen wollen, sind einfach nur
ungebildet.
der "swarte piet" oder der "hans muff" soll sie holen.

In Süddeutschland und Österreich heißt der schwarze Geselle Krampus.
Er droht bösen Kindern mit der Rute, rasselt mit einer Kette und hat einen großen Korb, um die Bösen mitzunehmen.
Der Nikolaus besänftigt den Schwarzen Teufel immer wieder und es wird jedes Kind beschenkt.
Allerdings kommt heutezutage fast nur noch der Nikolaus.
Es gibt aber als Brauchtum immer noch Krampusläufe, wo sich die jungen Burschen als Krampusse verkleiden und hübschen Mädchen mit der Rute nachlaufen.
Das ist Brauchtum und hat mit Afrika ganz und gar nichts zu tun.

http://de.wikipedia.org/wiki/Krampus


 
Gulliver
Master
Beiträge: 1.045
Registriert am: 04.08.2013

zuletzt bearbeitet 07.11.2013 | Top

RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#10 von bär ( gelöscht ) , 07.11.2013 23:10

Auf was haben es die bösen Gutmenschen denn abgesehen? Auf christliche Bräuche oder auf heidnischen Schrott wie Krampus?

bär

RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#11 von Gulliver , 07.11.2013 23:17

Zitat von bär im Beitrag #10
Auf was haben es die bösen Gutmenschen denn abgesehen? Auf christliche Bräuche oder auf heidnischen Schrott wie Krampus?

Vielleicht nimmt er dich heuer mit , der Krampus.
Sein Korb ist für ein schmächtiges Bürschchen, das sich großspurig bär nennt groß genug.
Vielleicht versohlt er dir sogar den Hintern.

 
Gulliver
Master
Beiträge: 1.045
Registriert am: 04.08.2013


RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#12 von Klaus Pfahl , 07.11.2013 23:54

Zitat von lei im Beitrag #7
nach meinem verständnis ist der "swarte piet" und
der im rheinland "hans muff" genannt wird kein
neger sondern sie stellen den teufel dar.

übersetzt: wer sich schlecht benimmt, kommt in
die hölle.

gutmenschen, die unter fadenscheinigen argumenten
das brauchtum abschaffen wollen, sind einfach nur
ungebildet.
der "swarte piet" oder der "hans muff" soll sie holen.


Sogar der Sarottimohr hat seine Hautfarbe geändert:
Sarottimohr.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#13 von kritisches_Auge , 08.11.2013 11:45

Ich mag keine Weihnachtsbeleuchtung, mir ist sie zu schrill, zu kitschig und ich habe auch keine.
Das ändert aber nichts an meiner Meinung, dass jeder Mensch das Recht dazu hat, seine Bräuche auszuüben und seinen Traditionen zu folgen.

 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: christliche Feste im Visier der Gutmenschen

#14 von Proconsul48 , 28.11.2013 19:14

Zitat von bär im Beitrag #10
Auf was haben es die bösen Gutmenschen denn abgesehen? Auf christliche Bräuche oder auf heidnischen Schrott wie Krampus?

Das christliche Abendland wird von 2 Seiten her demontiert: Von den Islam-Fanatikern und den sog. Gutmenschen, die den zuvor genannten Kreaturen rektal begegnen...
Die Welt steht nicht mehr lange!!!
(zumindest Europa ...)

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.177
Registriert am: 12.12.2010


   

Kopfabschneiden im Nahmen Allah´s:
Neuer Fall von Kirchenprotz

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor