Musliminnen müssen zum Schwimmunterricht

#1 von Klaus Pfahl , 11.09.2013 22:25

Zitat
Muslimischen Schülerinnen kann die Teilnahme am gemeinsamen Schwimmunterricht von Jungen und Mädchen zugemutet werden.
Um ihren religiösen Bekleidungsvorschriften gerecht zu werden, könnten sie einen Burkini, einen Ganzkörperbadeanzug, tragen, entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. So sei einer praktischen Lösung zwischen staatlichem Bildungs- und Erziehungsauftrag auf der einen Seite und grundgesetzlich verankerter Religionsfreiheit auf der anderen Seite Rechnung getragen, urteilten die Richter.



http://www.bild.de/politik/inland/urteil...44666.bild.html

Ich finde das Urteil vernünftig. Die allgemeine Schulpflicht gilt für ALLE Kinder gleichermaßen. Sprich es sollte generell auf religiöse Extrawürste jeder Art verzichtet werden, egal ob es jetzt, wie hier, um Schwimmunterricht auch für junge Muslimas oder z.B. um Evolutionstheorie auch für Schüler aus christlich-fundamentalistischem Elternhaus geht.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Musliminnen müssen zum Schwimmunterricht

#2 von kritisches_Auge , 12.09.2013 18:44

Das Urteil finde ich auch vernünftig, aber die Mädchen die mit diesem Teil ins Wasser gehen müssen, tun mir leid.
Ein bißchen OT: der Schwimmunterricht ist bei Schülern wenigstens in meiner Region nicht beliebt weil es alles eine einzige Hektik und Hetze ist, ich als Mutter schätzte ihn auch nicht weil die Zeit nicht reicht um die Haare wirklich trocken zu fönen und im Winter oft Erkältungen die Folge sind.

 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Musliminnen müssen zum Schwimmunterricht

#3 von Gulliver , 12.09.2013 19:04



18. Jahrhundert - keusche Bekleidung
Im 18. Jahrhundert war das Baden kein Vergnügen. Frauen trugen Gewichte an den Baderöcken. Dadurch wurde verhindert, dass der Auftrieb die Beine freilegen konnte.

Unsere Vorfahrinnen hatten es auch nicht gerade leicht.

 
Gulliver
Master
Beiträge: 1.045
Registriert am: 04.08.2013


RE: Musliminnen müssen zum Schwimmunterricht

#4 von Schiffskatze , 13.09.2013 07:10

Zitat von Blitz im Beitrag #1

Zitat
Muslimischen Schülerinnen kann die Teilnahme am gemeinsamen Schwimmunterricht von Jungen und Mädchen zugemutet werden.
Um ihren religiösen Bekleidungsvorschriften gerecht zu werden, könnten sie einen Burkini, einen Ganzkörperbadeanzug, tragen, entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. So sei einer praktischen Lösung zwischen staatlichem Bildungs- und Erziehungsauftrag auf der einen Seite und grundgesetzlich verankerter Religionsfreiheit auf der anderen Seite Rechnung getragen, urteilten die Richter.


http://www.bild.de/politik/inland/urteil...44666.bild.html

Ich finde das Urteil vernünftig. Die allgemeine Schulpflicht gilt für ALLE Kinder gleichermaßen. Sprich es sollte generell auf religiöse Extrawürste jeder Art verzichtet werden, egal ob es jetzt, wie hier, um Schwimmunterricht auch für junge Muslimas oder z.B. um Evolutionstheorie auch für Schüler aus christlich-fundamentalistischem Elternhaus geht.




Ich glaube eher, dass das Urteil nicht akzeptiert wird und darüber noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Die Eltern des Mädchens werden, so wie ich die Sache sehe, von Pontius bis nach Pilatus laufen, um dieses Urteil anzufechten.


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.643
Registriert am: 24.05.2010


RE: Musliminnen müssen zum Schwimmunterricht

#5 von bär ( gelöscht ) , 14.09.2013 22:33

Zitat von Blitz im Beitrag #1

Zitat
Muslimischen Schülerinnen kann die Teilnahme am gemeinsamen Schwimmunterricht von Jungen und Mädchen zugemutet werden.
Um ihren religiösen Bekleidungsvorschriften gerecht zu werden, könnten sie einen Burkini, einen Ganzkörperbadeanzug, tragen, entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. So sei einer praktischen Lösung zwischen staatlichem Bildungs- und Erziehungsauftrag auf der einen Seite und grundgesetzlich verankerter Religionsfreiheit auf der anderen Seite Rechnung getragen, urteilten die Richter.


http://www.bild.de/politik/inland/urteil...44666.bild.html

Ich finde das Urteil vernünftig. Die allgemeine Schulpflicht gilt für ALLE Kinder gleichermaßen.


Die Begründung über die Schulpflicht ist nicht hinreichend, denn sonst müssten auch querschnittsgelähmte Kinder am Sportunterricht teilnehmen.

Gegen die Schulpflicht würde übrigens nicht verstoßen, wenn dem Kind ein Ersatzunterricht geboten wird, welches nicht am gemischten Schwimmunterricht teilnehmen mag.

bär

RE: Musliminnen müssen zum Schwimmunterricht

#6 von bollerkopp , 14.09.2013 23:11

Es wird doch von den Muslimen immer behauptet, "sie gehörten dazu" und "wollen sich nicht ausgrenzen"! Was soll diese Herumzickerei um den weiblichen Körper? Damit haben doch nur die Muslime Problem, weil die Männer von Natur aus Machos sind und niemand auch nur ein Stückchen Haut ihrer Frauen sehen darf! Was soll das also? Der Koran dient doch nur als Vorwand, weil die muslimischen Männer nur ihren Vorteil und ihre Vorstellungen vom gesellschaftlichen Zusammenleben gelten lassen wollen! Demokratie und Islam schließen sich deshalb einander aus!!!!! Einen demokratischen Islam wird es niemals geben - eher geht die Welt unter!
Ach ja, die Muslime behaupten doch immer, ihr Glaube sei der einzig richtige. Nur haben die dabei vergessen, dass der Islam seine Wurzeln im jüdischen und christlichen Glauben hat. Denn Jesus Christus war ein Jude , dessen Lehren sich die Christen (Christus - Gottes Sohn!) und später dann auch Mohammed, der Prophet des Islam zu eigen gemacht haben.


Gruß Bollerkopp

 
bollerkopp
Matrose
Beiträge: 230
Registriert am: 31.08.2012


RE: Musliminnen müssen zum Schwimmunterricht

#7 von bär ( gelöscht ) , 14.09.2013 23:17

Zitat von bollerkopp im Beitrag #6

Ach ja, die Muslime behaupten doch immer, ihr Glaube sei der einzig richtige. Nur haben die dabei vergessen, dass der Islam seine Wurzeln im jüdischen und christlichen Glauben hat.


Das wird nicht vergessen sondern beide Relgionen werden äußerst geschickt in die eigene integriert.

bär

RE: Musliminnen müssen zum Schwimmunterricht

#8 von Proconsul48 , 15.09.2013 11:30

Zitat von Blitz im Beitrag #1

Zitat
Muslimischen Schülerinnen kann die Teilnahme am gemeinsamen Schwimmunterricht von Jungen und Mädchen zugemutet werden.
Um ihren religiösen Bekleidungsvorschriften gerecht zu werden, könnten sie einen Burkini, einen Ganzkörperbadeanzug, tragen, entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. So sei einer praktischen Lösung zwischen staatlichem Bildungs- und Erziehungsauftrag auf der einen Seite und grundgesetzlich verankerter Religionsfreiheit auf der anderen Seite Rechnung getragen, urteilten die Richter.


http://www.bild.de/politik/inland/urteil...44666.bild.html

Ich finde das Urteil vernünftig. Die allgemeine Schulpflicht gilt für ALLE Kinder gleichermaßen. Sprich es sollte generell auf religiöse Extrawürste jeder Art verzichtet werden, egal ob es jetzt, wie hier, um Schwimmunterricht auch für junge Muslimas oder z.B. um Evolutionstheorie auch für Schüler aus christlich-fundamentalistischem Elternhaus geht.


Die LÖSUNG ist korrekt und praktikabel !!

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.166
Registriert am: 12.12.2010


   

die spd stellt ihe neue regierung vor
Darf sich eine Politikerin so präsentieren?

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor