Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#1 von Klaus Pfahl , 22.07.2012 12:36

Zitat
Wie werden Schüler in Zukunft lernen? Wie wird ihr Schulranzen aussehen? Werden sie überhaupt noch einen haben? Die Enquete-Kommission Internet des Bundestages fordert, dass jeder Schüler in Zukunft einen eigenen Laptop haben soll.



http://www.swr3.de/info/computer-und-net...xegd/index.html

Früher lernten wir auf einer Schiefertafel mit Griffel Rechnen und Schreiben. Heute tun mir die Schulanfänger leid, wenn sie mit ihren übergroßen Ranzen sich vorne übergebeugt zur Schule schleppen müssen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#2 von lei , 22.07.2012 12:47

ob bundeswehr, lehre oder grundschule, überall soll erst ein grundwissen vermittelt werden.

anschließend ist immer noch zeit elektronische hilfsmittel einzusetzen.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#3 von Waldveilchen , 23.07.2012 20:02

Die Schüler sollen mit echten Heften und Büchern anfangen.
Irgendwann später können sie dann ja auf E-Books umsteigen.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#4 von Klaus Pfahl , 23.07.2012 20:50

Dieses E-book hätte aber gegenüber Schulbüchern den Vorteil, dass nicht jedes Jahr neue Bücher gekauft werden müssen. Einmal angeschafft, kann von der Schulbehörde einheitlich das Lehrmaterial hochgeladen und jährlich ergänzt und oder erneuert werden. Es ist ja lediglich zum Lesen. Schreiben lernen würde wie gehabt in Schulheften geübt werden.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#5 von Laura , 23.07.2012 22:43

Ich finde die Idee sehr gut. Allerdings sollten in diesem Fall die E-books von der Schulbehörde gestellt werden. Das wäre eine enorme Entlastung für viele Eltern mit geringen Einkommen. Früher konnten die meisten Schulbücher von den jüngeren Geschwistern weiter benutzt werden. Heute ist das jedes Jahr eine Neuanschaffung von fast 200 €.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#6 von kritisches_Auge , 26.07.2012 14:09

Ja, das stimmt, die Schulbücher ändern sich sehr oft.
Bei uns werden sie von der Schule gestellt, man kann sie natürlich aber auch selber kaufen.
Die Schulranzen sind aber wirklich sehr schwer, bei uns haben die Schüler zwar ein Schließfach, aber wegen der Hausis kann dort nicht alles gelagert werden und zudem gibt es oft Ärger wenn etwas benötigt wird und es im Schließfach ist.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass eines Tages E- Books für Schüler eingeführt werden.


 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#7 von Waldveilchen , 26.07.2012 19:12

Die E-Books wären wirklich besser im Hinblick auf das derzeitige schwere Tragen der Schultaschen und -rucksäcke.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#8 von Klaus Pfahl , 26.07.2012 19:35

Die E-Books wären ja nur zum lesen. Ob die Buchstaben nun gedruckt oder gepixelt sind bleibt sich gleich. Bei den meisten elektronischen Büchern stehen ca. 3 GB Speicherplatz zur Verfügung. Ein Durchschnittswälzer benötigt etwa 0,5 MB Speicherplatz. Da passt fast der ganze Brockhaus drauf.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 26.07.2012 | Top

RE: Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#9 von Proconsul48 , 17.04.2013 22:23

Zitat von Blitz im Beitrag #8
Die E-Books wären ja nur zum lesen. Ob die Buchstaben nun gedruckt oder gepixelt sind bleibt sich gleich. Bei den meisten elektronischen Büchern stehen ca. 3 GB Speicherplatz zur Verfügung. Ein Durchschnittswälzer benötigt etwa 0,5 MB Speicherplatz. Da passt fast der ganze Brockhaus drauf.

Ganz abschaffen sollte man das BUCH als Kulturgut nicht!!

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.175
Registriert am: 12.12.2010


RE: Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#10 von Schiffskatze , 17.04.2013 22:54

Es geht nichts über ein Regal voller Bücher.


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.05.2010


RE: Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#11 von Schiffskatze , 17.04.2013 22:58

Zitat von Proconsul48 im Beitrag #9

Ganz abschaffen sollte man das BUCH als Kulturgut nicht!!



Es geht nichts über ein Regal voller Bücher.


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.05.2010


RE: Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#12 von kritisches_Auge , 18.04.2013 09:45

Da ich ja jetzt selber wieder eine Sprache lerne würde ich sagen: Nein.
Ich brauche meine Bücher, ich weiß sofort wo ich was nachschlagen kann, ich kann es aufgeschlagen liegen lassen und auch sehr wichtig, ich kann Notizen machen, Dinge unterstreichen.
Sehe ich einmal vom Problem des Geldes ab so ist es mir unverständlich, dass Bücher in Sprachen ( bei anderen Fächern kann ich nicht mitreden) durch die Lernmittelfreiheit bezogen werden, das Buch muß ja dann am Schuljahresende wieder abgegeben werden; wie oft brauche ich noch das alte Buch, die alte Grammatik- ich lerne ja Spanisch mit Hilfe des einschlägigen Schulbuches für das Gymnasium.
Wenn Schüler merken, dass sie etwas nicht mehr verstehen oder eine Regel vergessen haben, wo sollen sie dann suchen, rein theoretisch wäre das Internet zwar eine Möglichkeit doch ich finde es einfach besser etwas in der Hand zu haben, etwas das jederzeit griffbereit ist.


 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Sollten Schulbücher durch E-books ersetzt werden?

#13 von Proconsul48 , 18.04.2013 14:06

Internet und e-books sind einfach Ergänzungen zu den bewährten Büchern! Die Technik des sinnerfassenden Lesens liegt bei der Jugend eh schon im Argen!!

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.175
Registriert am: 12.12.2010


Sollten Schulbücher durch "e-books" ersetzt werden?

#14 von Klaus Pfahl , 05.09.2013 23:22

Wie oft ist zu sehen, dass sich Kinder mit ihren überschweren Schulranzen mühsam zur Schule schleppen. Dabei wäre es doch möglich, dass alle Schulbücher auf einem E-book gespeichert werden könnten. Die neusten Exemplare haben Speicherplatz für die Inhalte mehrerer tausend Bücher. Oder sind Bücher doch besser?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Sollten Schulbücher durch "e-books" ersetzt werden?

#15 von Schiffskatze , 05.09.2013 23:30

Zitat von Blitz im Beitrag #1
Wie oft ist zu sehen, dass sich Kinder mit ihren überschweren Schulranzen mühsam zur Schule schleppen. Dabei wäre es doch möglich, dass alle Schulbücher auf einem E-book gespeichert werden könnten. Die neusten Exemplare haben Speicherplatz für die Inhalte mehrerer tausend Bücher. Oder sind Bücher doch besser?



Die Zeit wird kommen, dann wird den Kindern im Kindergarten der Umgang mit dem PC nahe gebracht. Dann haben Schulbücher ausgedient. - Ich wäre sehr dafür, weil die Kinder keine schweren Ranzen mehr schleppen müssten.


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.05.2010


   

Prostitution verbieten?
Groß-Kleinschreibung

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor