U32 nach Tauchrekord und US-Manövern zurück

#1 von Klaus Pfahl , 19.08.2013 17:09

Zitat
Am 10. Februar legte U32 in Eckernförde ab. Als erstes deutsches U-Boot der Klasse 212A querte es den Atlantik - und schaffte dabei noch einen Tauchrekord: 18 Tage unter Wasser, so lange wie kein anderes konventionelles U-Boot. "Der Brennstoffzellen-Antrieb ermöglicht solch langes Tauchen", sagt Michalski. Den Rekord schaffte Kommandant Christian Moritz mit seiner Besatzung "Delta", zur Halbzeit flogen Michalski und Besatzung "Bravo" in die USA, lösten die Crew ab. "Für die Raucher soll die Tauchfahrt am schlimmsten gewesen sein...", schmunzelt Michalski.



http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/...rn-zurueck.html

Bei diesem Atlantikmanöver sollte sich das U-Boot einem Flugzeugträger nähern und ihn symblosch versenken. Leider steht in dem Bericht nicht, ob es wieder gelungen ist. Einmal gelang es vor einigen Jahren. W.Bush muss wohl der Schaum vor dem Mund gestanden haben.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: U32 nach Tauchrekord und US-Manövern zurück

#2 von schlau , 19.08.2013 20:08

die antifa u-boote auf dem HPF können noch viel länger abtauchen

http://politikarena.net/showthread.php?p=524438#post524438


sehr schlau ;-)

 
schlau
Matrose
Beiträge: 373
Registriert am: 14.01.2013


RE: U32 nach Tauchrekord und US-Manövern zurück

#3 von Klaus Pfahl , 19.08.2013 20:40

Schlau, eigentlich möchte ich hier nicht andere Foren thematisieren. Bitte zurück zum Thema.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Der fliegende Holländer
Schoene Binnenschiffe

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor