Kofferschleppen für 1,05 Euro die Stunde

#1 von bollerkopp , 23.07.2013 21:19

Der Bahnhof in Schwäbisch Gmünd wird umgebaut. Um den Reisenden das Treppensteigen zu erleichtern, hat sich die Stadt eine ungewöhnliche Lösung einfallen lassen. Asylbewerber tragen die Koffer der Bahngäste - für 1,05 Euro die Stunde.
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-912708.html

Man mag es nicht glauben, in Sachen Rassismus und Lohndumping hat Schwäbisch-Gmünd einen derzeitigen Tiefpunkt im Land erreicht. Im Ostalbkreis in Baden-Württemberg »dürfen« Asylbewerber jetzt Kofferträger spielen, Lokalpresse und Unionspolitiker feiern den Irrsinn als Integration. Die dazu gelieferten Bilder http://www.gmuender-tagespost.de/detail-...04949_37100.jpg erinnern eher an »Onkel Tom« von Harriet Beecher Stowe. 1,05 Euro die Stunde bekommen die fleißigen Helfer. Statt Ketten gibt’s einen weißen Strohhut (»gegen die Sonne«) und ein signalrotes T-Shirt. Armes Deutschland!


Gruß Bollerkopp

 
bollerkopp
Matrose
Beiträge: 230
Registriert am: 31.08.2012


RE: Kofferschleppen für 1,05 Euro die Stunde

#2 von Klaus Pfahl , 24.07.2013 18:39

Menschen werden benutzt und ausgenutzt, das ist in Deutschland nicht anders als im Rest der Welt. Und es gibt oben und unten, dazwischen den freien Fall. Die Welt ist ungerecht, daran sollten wir uns doch gewöhnt haben!


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Kofferschleppen für 1,05 Euro die Stunde

#3 von GG146 , 24.07.2013 21:07

Das habe ich auf Facebook dazu geschrieben:

Zitat
>> Asylbewerber in Schwäbisch Gmünd: Kofferschleppen für 1,05 Euro die Stunde

(...)

Seit Montag helfen Asylbewerber den Reisenden beim Koffertragen. Zehn Flüchtlinge aus afrikanischen Ländern, Afghanistan und Pakistan, die in einer Unterkunft in Schwäbisch Gmünd leben, haben sich freiwillig zum Dienst gemeldet. In Zweierteams tragen sie in zwei Schichten von 6.15 Uhr bis 18 Uhr das Gepäck der Bahnfahrer. Sie haben rote T-Shirts mit der Aufschrift "Service" bekommen, tragen Namensschilder und Strohhüte, die vor der heißen Sonne schützen sollen.

Schwaben zahlen angeblich gutes Trinkgeld

Der Lohn ist bescheiden: Sie verdienen gerade einmal 1,05 Euro die Stunde. Das ist der Maximallohn für Asylbewerber - mehr lässt das deutsche Asylbewerberleistungsgesetz nicht zu. "Das ist keine Summe, die als Anreiz dient", räumt auch Markus Herrmann, Sprecher der Stadt Schwäbisch Gmünd ein. Die Stadt, die sich die Kosten des ungewöhnlichen Projekts mit der Bahn teilt, würde den Flüchtlingen gerne mehr Lohn für die Arbeit zahlen, darf aber nicht. "Gebt den Kommunen die Freiheit, was zu tun", appelliert Hermann an die Bundesregierung. "Das würde den Alltag der Integration erleichtern." <<



http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-912708.html

Für die Asylbewerber ist der Job sicherlich kein Anreiz zu irgendwelchen weitergehenden Integrationsbemühungen. Gegenüber den Kofferbesitzern könnte die öffentliche Präsenz noch ärmerer Schweine aber nachhaltig vernebeln, dass sie selbst auf dem Wege vom Mittelstand zum Prekariat sind, weil mit der Refeudalisierung der Gesellschaft die Früchte des gesamten Wirtschaftswachstums nur noch auf wenige große Haufen geschaufelt werden.

Wahrscheinlich ist diese Vernebelung sogar der Zweck der Übung ...

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Kofferschleppen für 1,05 Euro die Stunde

#4 von Schiffskatze , 24.07.2013 23:08

Ich als Kofferbesitzer würde mich schämen, wenn mir jemand meine Koffer hinterherschleppt, in dem Bewusstsein, dass dabei der Asylant nur 1,05 € stündlich verdient.
Mein schlechtes Gewissen könnte ich nur beruhigen, wenn ich dem Kofferträger zusätzlich Trinkgeld geben würde.


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.05.2010


RE: Kofferschleppen für 1,05 Euro die Stunde

#5 von Klaus Pfahl , 25.07.2013 18:16

Am Bremer Hauptbahnhof lungern viele Bettler herum. Wenn die mich anquatschen, drücke ich denen einen Koffer in die Hand und gebe einen Euro Trinkgeld.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Kofferschleppen für 1,05 Euro die Stunde

#6 von Gulliver , 06.08.2013 13:34

Zitat von Blitz im Beitrag #5
Am Bremer Hauptbahnhof lungern viele Bettler herum. Wenn die mich anquatschen, drücke ich denen einen Koffer in die Hand und gebe einen Euro Trinkgeld.

Finde ich gut.
Was die Asylwerber anbelangt, ist das OK.
Warum sollen sie besser verdienen als Deutsche mit einem 1 Euro Job.

 
Gulliver
Master
Beiträge: 1.045
Registriert am: 04.08.2013


   

Was haltet Ihr von Schulausflügen?
Sollten die Renten der Beamtenpension gleichgestellt werden?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor