Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#1 von Klaus Pfahl , 07.02.2013 12:53

Zitat
Das Oberlandesgericht in Hamm stärkt die Rechte von Kindern, die durch eine anonyme Samenspende gezeugt wurden. Die Samenbanken müssen ihnen nun die Spenderdaten herausgeben.



http://www.augsburger-allgemeine.de/poli...id23916231.html

Mich würde einmal interessieren, was sich diese Menschen von ihren biologischen Vätern erwarten.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#2 von kritisches_Auge , 07.02.2013 15:24

Im Bekanntenkreis wurde eine solche anonyme Samenspende durchgeführt und ein Kind gezeugt.
Ja, das Kind hat ein Recht darauf zu erfahren wer der Vater ist wenn es 18 ist, aber finanzielle Ansprüche dürfen nicht gestellt werden, der Grund dafür ist das Recht des Kindes seine Wurzeln zu kennen, zu wissen ob Krankheiten in der Familie vorkommen, ob irgendwelche Belastungen existieren und und und.
Wenn die Samenspender dieses Recht des Kindes kennen finde ich das völlig in Ordnung.


 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#3 von Gast ( gelöscht ) , 07.02.2013 15:38

Anonym heißt anonym.
Die Spender bekommen vermutlich Geld für die Samenspende und möchten nicht nach 18 Jahren mit dem Ergebnis konfrontiert werden.
Wenn das durchgeht wird es eben weniger Spender geben und dann schauen viele Frauen mit Kinderwunsch durch die Finger.
Die Frauen müssen eben dann ins Ausland reisen.

Gast

RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#4 von Klaus Pfahl , 07.02.2013 17:18

Nur, was höchst wahrscheinlich selten vorkommt, könnten Kinder von anonymen Spendern, wenn sie sich vielleicht kennen und lieben lernen, heiraten oder auch nicht schwerst behinderte Kinder zeugen. So wie ich gelesen habe, werden von einem Samenspender oft mehrere Frauen "beglückt".


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#5 von Friesenkrabbe , 07.02.2013 17:20

Ein Babyklappenkind hat auch ein Recht darauf, seine biologischen Erzeuger zu kennen.

Kinder aus one-night-stands , oder Gruppensex, wo sich die Mutter im Nachhinein nicht mehr an den Typen erinnern kann, haben auch dieses Recht!

Kinder, deren Mütter im Krieg oder sonstwo vergewaltigt wurden, ohne, daß man den "Erzeuger" ausfindig machen konnte, haben dieses Recht auch.........

Erkennt ihr den Unterschied?

ICH bin gegen eine Namensnennung des Spenders. Es kann viel Unheil anrichten - für den Spender......

Ein so gezeugtes Kind sollte froh und glücklich über sein Dasein und seiner Eltern, die ihm dieses Leben ermöglichten, sein.

 
Friesenkrabbe
Matrose
Beiträge: 427
Registriert am: 15.04.2011


RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#6 von Gast ( gelöscht ) , 07.02.2013 17:27

Korrekt.
Ob es nicht schlimm ist für ein Kind, überhaupt zu erfahren, dass es von einem Samenspender kommt.
Wenn ich in einer solchen Situation wäre , würde mich das Grausen packen.

Gast

RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#7 von kritisches_Auge , 07.02.2013 20:00

Zufällilgerweise weiß ich über den einen Fall Bescheid.
Das Paar suchte den Samenspender aus, es wurden Fotos gezeigt,Beruf und Interesssen wurden gesagt. Obwohl beide getrennt gesucht hatten, wollten sie den gleichen Mann.
Die beiden wurden mit Infomaterial und Bilderbüchern versorgt, das Kind soll von Anfang an wissen wem es seine Existenz verdankt.
Wir brauchen uns garnicht beklagen wenn eine schlimme Grippe umgeht, denn es gibt ja auch Pocken, Malaria und Sumpffieber.

Du weißt ja sicher, Friesenkrabbe, was ich damit sagen will.


 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#8 von Gast ( gelöscht ) , 07.02.2013 20:41

Wenn es sich um Lesben handelt, kommt das Kind nicht von der Samenbank.

Gast

RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#9 von Schiffskatze , 07.02.2013 22:58

Zitat
ICH bin gegen eine Namensnennung des Spenders. Es kann viel Unheil anrichten - für den Spender......



Ich kann den Wunsch des Kindes, seinen Erzeuger kennen zu wollen, nachvollziehen. Irgendwelche Befindlichkeiten anderer - etwa die der leiblichen Mutter oder des biologischen Vaters haben dabei nachrangig zu sein. Wichtig für das Kind ist, dass es weiss, wer der leibliche Vater ist und sich nicht mit einer Lebenslüge abfinden muss. Es hat ein Recht darauf, dass ihm das aus egoistischen Gründen nicht verschwiegen wird. Nicht zuletzt auch deshalb, weil es einmal erbberechtigt sein wird.
- Das Gericht hat mM richtig entschieden.


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.05.2010


RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#10 von Schiffskatze , 07.02.2013 23:02

Zitat von Blitz im Beitrag #1


Mich würde einmal interessieren, was sich diese Menschen von ihren biologischen Vätern erwarten.



Einfach nur Klarheit? - Klarheit darüber, dass es nicht von beiden Elternteilen abstammt?


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.05.2010


RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#11 von kritisches_Auge , 07.02.2013 23:39

Dass das Kind erbberechtigt sein wird, bezweifele ich, ich meine die Tochter meiner Freundin mußte eine völlige Verzichtserklärung unterschreiben.
Ansonsten stimme ich dir zu. Und das Kind muß mit diesem Wissen aufwachsen, es muß normal und selbstverständlich sein.
Nur ich, ich spreche aber nur für mich, hätte niemals einer künstliche Befruchtung zugestimmt sondern vom Gefühl her gedacht, dass es eben nicht sein soll.


 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#12 von Schiffskatze , 07.02.2013 23:45

Zitat von kritisches_Auge im Beitrag #11
Dass das Kind erbberechtigt sein wird, bezweifele ich, ich meine die Tochter meiner Freundin mußte eine völlige Verzichtserklärung unterschreiben.
Ansonsten stimme ich dir zu. Und das Kind muß mit diesem Wissen aufwachsen, es muß normal und selbstverständlich sein.

Nur ich, ich spreche aber nur für mich, hätte niemals einer künstliche Befruchtung zugestimmt sondern vom Gefühl her gedacht, dass es eben nicht sein soll.



Die Tochter deiner Freundin musste eine Verzichtserklärung unterschreiben? Was, wenn sie das nicht gemacht hätte?

Zum zweiten Teil deines postings - ich würde mich auch dagegen entscheiden.


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.05.2010


RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#13 von Gast ( gelöscht ) , 08.02.2013 00:10

Ich bin gegen künstliche Befruchtungen, es ist wider die Natur.

Gast

RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#14 von kritisches_Auge , 08.02.2013 00:40

Ja ich stimme zu.


 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Hat das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist?

#15 von Gast ( gelöscht ) , 08.02.2013 01:01

Man kann Kinder adoptieren, die es nötig haben in Rumänien, in Russland, wo immer.
Man muß einem Kind nicht einen Samenspender antun, was sind das für Mütter?

Gast

   

Gardasil® – Eine tödliche Impfung ?
Gesunde Küche gegen den Krebs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor