RE: Segelschiffe

#16 von Schiffskatze , 27.02.2014 07:55

Zitat von GG146 im Beitrag #15
Zitat von Schiffskatze im Beitrag #13


Das ist doch das Flagschiff von Horatio Nelson






Nein, das ist Forschungsschiff "Endeavour" von James Cook.

Die Victory (das Flaggschiff Nelsons) ist ein wesentlich größeres Schiff, ein Linienschiff erster Klasse (der größte damalige Schiffstyp).



Die Endeavour war (nur) ein für Fernreisen umgebauter Kohlefrachter, weil dieser Typ wegen seines geringen Tiefgangs* besonders geeignet für unbekannte Gewässer war. Je weniger Wasser man unter dem Kiel braucht, desto geringer sind die von unbekannten Riffen ausgehenden Gefahren.


*Segelfrachtschiffe für den Transport von Schüttgütern wie Kohle, Erz und Getreide hat man außergewöhnlich breit gebaut, damit sie bei verrutschender Ladung nicht so schnell kentern konnten. Deshalb hatten sie einen vergleichsweise sehr geringen Tiefgang.



Wie kam ich denn auf das schmale Brett???
Ich hatte doch schon vor längerer Zeit das schöne Schiff von J. Cook mit ein paar Zusatzinfos, was das Schiff angeht, gepostet. Wie kam ich nur auf Nelson???

Beitrag gefunden:
Schiffe der Marine


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.644
Registriert am: 24.05.2010

zuletzt bearbeitet 27.02.2014 | Top

RE: Segelschiffe

#17 von Proconsul48 , 27.02.2014 13:35

Zitat von Schiffskatze im Beitrag #16
Zitat von GG146 im Beitrag #15
Zitat von Schiffskatze im Beitrag #13


Das ist doch das Flagschiff von Horatio Nelson






Nein, das ist Forschungsschiff "Endeavour" von James Cook.

Die Victory (das Flaggschiff Nelsons) ist ein wesentlich größeres Schiff, ein Linienschiff erster Klasse (der größte damalige Schiffstyp).



Die Endeavour war (nur) ein für Fernreisen umgebauter Kohlefrachter, weil dieser Typ wegen seines geringen Tiefgangs* besonders geeignet für unbekannte Gewässer war. Je weniger Wasser man unter dem Kiel braucht, desto geringer sind die von unbekannten Riffen ausgehenden Gefahren.


*Segelfrachtschiffe für den Transport von Schüttgütern wie Kohle, Erz und Getreide hat man außergewöhnlich breit gebaut, damit sie bei verrutschender Ladung nicht so schnell kentern konnten. Deshalb hatten sie einen vergleichsweise sehr geringen Tiefgang.



Wie kam ich denn auf das schmale Brett???
Ich hatte doch schon vor längerer Zeit das schöne Schiff von J. Cook mit ein paar Zusatzinfos, was das Schiff angeht, gepostet. Wie kam ich nur auf Nelson???

Beitrag gefunden:
Schiffe der Marine


Nelsons Schiff haben wir bei unserer Cornwall - Reise im Hafen / Docklands / von Portsmouth besichtigt! Allerdings von außen. Die Innenhöhe ist nur für Zwerge aufrecht zu bewältigen.


 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.171
Registriert am: 12.12.2010

zuletzt bearbeitet 27.02.2014 | Top

RE: Segelschiffe

#18 von GG146 , 12.07.2014 16:37

Ein Frachtschiff mit den Eigenschaften eines Riesensegels:

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Segelschiffe

#19 von Klaus Pfahl , 12.07.2014 18:16

Interessanter Film. Aber so ganz wird man auf den Antrieb mit Verbrennungsmotoren nicht verzichten können. Es gibt Breitengrade, dort weht kein Lüftchen ( Rossbreiten z.B.), Dort müssten die Diesel eingeschaltet werden. Windantriebe könnten aber die Kosten erheblich senken.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Segelschiffe

#20 von Proconsul48 , 06.09.2014 17:46

Zitat von Blitz im Beitrag #19
Interessanter Film. Aber so ganz wird man auf den Antrieb mit Verbrennungsmotoren nicht verzichten können. Es gibt Breitengrade, dort weht kein Lüftchen ( Rossbreiten z.B.), Dort müssten die Diesel eingeschaltet werden. Windantriebe könnten aber die Kosten erheblich senken.

Dank deiner Auskunft ist mir jetzt auch das "Doppelleben" der GORCH FOCK geläufig!!
Danke, Blitz!

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.171
Registriert am: 12.12.2010


RE: Segelschiffe

#21 von GG146 , 06.09.2014 23:23

Zitat von Blitz im Beitrag #19
Dort müssten die Diesel eingeschaltet werden.


Vor der Erfindung der Dampfmaschine wurden diese Gegenden auch schon befahren. Da musste eben die Mannschaft ins Ruderboot, um das Schiff zu schleppen.

Wer weiß, ob der neuzeitliche Raubtierkapitalismus nicht im 21. Jahrhundert die verbliebenen Arbeitnehmerrechte so weit eliminiert hat, dass derartige umweltfreundliche Lösungen wieder möglich werden ...

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


   

uss george washington
Schiffe der Marine

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor