Tödlicher Angriff auf Linienrichter schockt Niederländer

#1 von Gast ( gelöscht ) , 04.12.2012 20:10

Tödlicher Angriff auf Linienrichter schockt Niederländer



..Tödlicher Angriff auf Linienrichter schockt Niederländer
Der Sohn sah den Vater sterben
....Der Sohn musste alles mit ansehen: Wie sein Vater Richard Nieuwenhuizen von jugendlichen Amateurfußballern geschlagen und getreten wurde. Wie sich der Linienrichter von den erst 15 und 16 Jahren alten Peinigern zunächst befreien und weglaufen konnte. Wie er auf dem Dorfplatz in Almere wieder eingeholt wurde und die Jugendlichen immer wieder gegen seinen Kopf traten. Am Montag starb sein 41 Jahre alter Vater im Krankenhaus von Nieuwegein an den Folgen dieser Tritte. Die Niederlande stehen nach dem Gewalt-Exzess unter Schock.

http://de.nachrichten.yahoo.com/linienri...-100905005.html

Zitat
So etwas Schreckliches hat es doch noch nie gegeben, oder?

Gast

RE: Tödlicher Angriff auf Linienrichter schockt Niederländer

#2 von Klaus Pfahl , 04.12.2012 20:22

Ich war auch darüber entsetzt, als ich heute beim Frühstück die Tageszeitung aufblätterte. Sporler galten für mich stets als Verfechter der Fairness. Das ist ein absolutes Novum in der Sportgeschichte.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 09.12.2012 | Top

RE: Tödlicher Angriff auf Linienrichter schockt Niederländer

#3 von GG146 , 04.12.2012 21:45

Ich habe über google keine einzige deutsche Zeitung gefunden, die dieses Detail erwähnt:

Zitat
Die Polizei erklärt weiter: «Nieuwenhuizen flüchtete zuerst, doch die Jungen liefen hinterher und misshandelten weiter». Die drei Angreifer – Marokkaner im Alter von erst 15 und 16 Jahren – wurden später in der Stadt festgenommen.



http://www.blick.ch/sport/fussball/linie...-id2127252.html

Das ist auch kein Zufall:

Zitat
Richtlinie 12.1 - Berichterstattung über Straftaten

In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.



http://www.presserat.info/inhalt/der-pre...-ziffer-12.html

Wer ernsthaft glaubt, dass die Presse eine höherstehende Verpflichtung haben könnte als Wahrhaftigkeit und Vollständigkeit politisch relevanter Informationen, dem ist nicht mehr zu helfen.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Tödlicher Angriff auf Linienrichter schockt Niederländer

#4 von peddor, der rüstersieler , 04.12.2012 22:13

Zitat von Blitz im Beitrag #2
Ich war auch darüber entsetzt, als ich heute beim Frühstück die Tageszeitung aufblätterte. Sporler galten für mich stets als Verfechter der Fairnis. Das ist ein absolutes Novum in der Sportgeschichte.


Wie bitte, Blitz ???

In welcher Welt lebst du ???????????


peddor


"Unser Wissen und unsere Weisheit kommen von den Sternen !
Die uns beschützenden KACHINAS haben sie uns übergeben !"
(Quezkal, Würdenträger der Hopi-Indianer)

 
peddor, der rüstersieler
Matrose
Beiträge: 364
Registriert am: 02.11.2012


RE: Tödlicher Angriff auf Linienrichter schockt Niederländer

#5 von Proconsul48 , 09.12.2012 15:38

Sportliche Fairness...
Wie lange findet sich ein Sportler, der die olympische Eidesformel spricht???

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.171
Registriert am: 12.12.2010


RE: Tödlicher Angriff auf Linienrichter schockt Niederländer

#6 von Proconsul48 , 07.07.2013 16:16

Das aktuelle Beispiel aus Brasilien ist noch weit schlimmer!!!

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.171
Registriert am: 12.12.2010


   

Olympische Winterspiele
Macht die Tour de France noch Sinn?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor