Ist Homöopathie gefährlich?

#1 von Klaus Pfahl , 07.11.2012 23:33

Zitat
Vor über 200 Jahren entwickelte der Arzt Dr. Samuel Hahnemann eine neue Heilmethode: die Homöopathie. In Deutschland gilt sie mittlerweile als die beliebteste „alternative“ Therapieform überhaupt.
Wirksam und sanft soll sie die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen und die unterschiedlichsten Beschwerden - akute wie chronische - lindern und heilen.



http://www.homoeopathie-heute.de/

Sollte ich einmal ein Medikament brauchen, würde ich mich doch lieber auf einen Arzt verlassen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 07.11.2012 | Top

RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#2 von Clara , 08.11.2012 13:31

Nun ja,die "Mischung" macht's vielleicht!? Der Homöopahie bezieht ihre Fachkenntnisse aus uralten Rezepten,Erfahrungen....wie z.B.der Augendiagnostik etc.
Ich bin überhaupt kein "Medikamenten-Freak",im Gegenteil!. Bevor ich zur "chemischen Keule" greife,
konzentriere ich mich erst einmal auf Kamillentee,Kümmel,Ingwer etc.und wenn das alles nichts hilft,
erst dann mache ich der Pharmaindustrie meine Aufwartung. Allerdings ungerne..mein Hausarzt weiß das!
Es ist aber keine Frage, bei bestimmten schweren Erkrankungen kann nur ein ausgebildeter Facharzt helfen.


„Humor ist der Schwimmgürtel auf dem Strom des Lebens.“

- Wilhelm Raabe -

 
Clara
Matrose
Beiträge: 397
Registriert am: 02.11.2012

zuletzt bearbeitet 08.11.2012 | Top

RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#3 von Laura , 13.11.2012 23:03

Stimmt liebe Clara, ist man erst einmal in den Fängen eines Arztes, gibt es kein Zurück mehr. Ärzte werden sogar von der Pharmaindustrie geschult, wie sie am wirkungsvollsten die chemischen Keulen verkaufen können.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service...e-a-847080.html


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#4 von peddor, der rüstersieler , 14.11.2012 13:19

Moin !

Gefährlich scheint mir Homöopathie nicht - es sei denn, man nimmt sie in so hohen Dosen (Potenzen) ein, dass der Organismus "protestiert".

Und nein, nein und nochmals nein !! Dr. Samuel Hahnemann, über den ich mehrere Vorträge zu halten die Ehre und das Vergnügen hatte, ist NICHT "Erfinder" der Homöopathie; er erfand das Rad lediglich neu. Er verfeinerte die unterschiedlichen Systeme der H..

"Erfunden" hat die H. immer noch der Arzt, Forscher, Philosoph und eines der größten Genies des Mittelalters überhaupt, Paracelsus (1493 - 1541) ("Theophrastus Bombastus von Hohenheim"), nachzulesen in diversen hervorragenden Biographien (von denen mir die beste von Pirmin Meier zu sein scheint: "Paracelsus - Arzt und Prophet", Ammann-Verlag, Zürich 2004).

""alle ding sind gift. alein die dosis macht das ein ding kein gift ist." (Paracelsus' wohhl berühmteste Erkenntnis)

- - - - - - - -

Seit Ende der 90er Jahre vertraue ich der Homöopathie "blind" ! Die Berliner "Charite" hatte mich seinerzeit gefragt, ob sie mich /meine Krankheit per regelmäßigen Fragebögen "begleiten" könne. Sie tat es - vier Jahre lang.

Leider ist das Ergebnis der "Charite-Millennium-Studie" mir zu privat, als dass ich es hier veröffentlichen würde.


peddor


"Unser Wissen und unsere Weisheit kommen von den Sternen !
Die uns beschützenden KACHINAS haben sie uns übergeben !"
(Quezkal, Würdenträger der Hopi-Indianer)

 
peddor, der rüstersieler
Matrose
Beiträge: 364
Registriert am: 02.11.2012


RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#5 von Waldveilchen , 18.11.2012 13:44

Homöopathie ist nicht gefährlich.

Da sind die chemischen Medikamente hundert mal gefährlicher mit all ihren Nebenwirkungen.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#6 von Friesenkrabbe , 19.11.2012 14:33

Zitat von Waldveilchen im Beitrag #5
Homöopathie ist nicht gefährlich.

Da sind die chemischen Medikamente hundert mal gefährlicher mit all ihren Nebenwirkungen.


Dem kann ich nur zustimmen!

 
Friesenkrabbe
Matrose
Beiträge: 427
Registriert am: 15.04.2011


RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#7 von kritisches_Auge , 19.11.2012 15:24

Es kommt ganz auf die Schwere der Krankheit an, Homöopathie ist gefährlich wenn man ihr zu sehr vertraut.

 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#8 von peddor, der rüstersieler , 19.11.2012 16:41

Zitat von Feigina im Beitrag #7
Es kommt ganz auf die Schwere der Krankheit an, Homöopathie ist gefährlich wenn man ihr zu sehr vertraut.



Welche Krankheit, bitte schön, oder die Schwere welcher Krankheit muss man haben, um Homöopathie nicht mehr vertrauen zu können ???


Auf DIE (!) Antwort bin ich gespannt, zumal in keinem Medizinbereich Dosen so individuell verabreicht werden wie in der H. !!!


peddor


"Unser Wissen und unsere Weisheit kommen von den Sternen !
Die uns beschützenden KACHINAS haben sie uns übergeben !"
(Quezkal, Würdenträger der Hopi-Indianer)

 
peddor, der rüstersieler
Matrose
Beiträge: 364
Registriert am: 02.11.2012


RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#9 von kritisches_Auge , 19.11.2012 16:47

Ich hatte einmal einen Abszess, die Stelle war rot und druckempfindlich und ich hatte auch erhöhte Temperatur, meinem Hausarzt mußte ich versprechen, Antibiotika einzunehmen, er kennt meine Einstellung dazu.
Ich hätte es nicht darauf ankommen lassen wollen eine Blutvergiftung zu bekommen.

Tochter hatte Pfeiffersches Drüsenfieber, dabei gehen die Leberwerte in den Kellern, hier griff ich zu einem Medikament aus der Homööpathie und die Werte besserten sich schnell.

 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#10 von maronni , 19.11.2012 17:15

Als mein Tochter ca, 2 Jahre war hatte sie zweimal einen Abzess am inneren Unterarm bekommen...Warum???...keine Ahnung!
.....dick,knallrot, dann gelb und druckempfindlich.
Antibiotika oder andere Medikamente hat sie nicht bekommen.
Einmal hat der Arzt ein kleinen Schnitt gemacht, das andere mal war der Abzess von allein aufgegangen. ich habe ihn nur hygienisch abgedeckt.


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#11 von kritisches_Auge , 19.11.2012 17:25

Maronni, solche Abszesse die der Arzt einfach aufgeschnitten hat kenne ich auch, bei mir war es wohl noch anders und schlimmer.
Manche Abszesse habe ich auch einfach selber mit Zugsalbe wegbekommen.

 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#12 von Proconsul48 , 27.11.2012 21:33

Zitat von Waldveilchen im Beitrag #5
Homöopathie ist nicht gefährlich.

Da sind die chemischen Medikamente hundert mal gefährlicher mit all ihren Nebenwirkungen.

Aus meiner beruflichen Tätigkeit weiß ich: rasch gesund werden, mit klassischer Medizin, kein Problem!
Homöopathisch---wenn du dem Körper Zeit lassen kannst, gesund zu werden...

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.171
Registriert am: 12.12.2010


RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#13 von E_Li , 13.12.2013 00:52

Zitat von Proconsul48 im Beitrag #12
Zitat von Waldveilchen im Beitrag #5
Homöopathie ist nicht gefährlich.

Da sind die chemischen Medikamente hundert mal gefährlicher mit all ihren Nebenwirkungen.

Aus meiner beruflichen Tätigkeit weiß ich: rasch gesund werden, mit klassischer Medizin, kein Problem!
Homöopathisch---wenn du dem Körper Zeit lassen kannst, gesund zu werden...

Gesund wirst du durch die Schulmedizin nur in sehr wenigen Fällen. Die Sm behandelt ja nur die Symptome und nicht die Ursache einer Krankheit und das kann manchmal schwerwiegende Folgen haben!

 
E_Li
Leichtmatrose
Beiträge: 124
Registriert am: 27.06.2012


RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#14 von E_Li , 13.12.2013 00:54

Zitat von kritisches_Auge im Beitrag #7
Es kommt ganz auf die Schwere der Krankheit an, Homöopathie ist gefährlich wenn man ihr zu sehr vertraut.


Nimm einfach deine Gesundheit selbst in die Hand, dann benötigst du keine Quacksalber mehr.

 
E_Li
Leichtmatrose
Beiträge: 124
Registriert am: 27.06.2012


RE: Ist Homöopathie gefährlich?

#15 von Klaus Pfahl , 13.12.2013 01:22

Zitat von E_Li im Beitrag #14
Zitat von kritisches_Auge im Beitrag #7
Es kommt ganz auf die Schwere der Krankheit an, Homöopathie ist gefährlich wenn man ihr zu sehr vertraut.


Nimm einfach deine Gesundheit selbst in die Hand, dann benötigst du keine Quacksalber mehr.



Der Eid des Hippokrates, benannt nach dem griechischen Arzt Hippokrates von Kos (um 460 bis 370 v. Chr.), gilt als erste grundlegende Formulierung der ärztlichen Ethik (Wiki).Dieser Eid scheint keine Gültigkeit mehr zu haben. Die Pharmaindustrie und die "Unternehmen" der Ärztepraktien scheinen mir diese Ethik auszuhebeln. Denen scheint es schei..egal zu sein, ob ein Mensch leidet oder sich kurz vor dem Abnippeln befindet.
Deswegen werde ich künftig lieber auf deren Vorsorgehilfe vezichten und mich selbst medikamentieren, falls es notwendig sein sollte.
Meiner Frau wurden vor einigen Jahren zig Medikamente verschrieben, die nach und nach durch billige Ersatzprodukte mit ihren vielen Nebenwirkungen ersetzt wurden. Danach ging es ziemlich bergab mit ihr. Nachdem sie selbst alle Pillen bis auf die lebensnotwendigsten abgesetzt hatte, fühlt sie sich wohler und hat weniger Beschwerden.
So langsam habe ich den Glauben an die "Götter in weiß" verloren.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Alice Schwarzer möchte Pornografie verbieten
Lebensrettendes Medikament vom Markt genommen

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor