Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#1 von Klaus Pfahl , 14.06.2012 17:49

Zitat
Eine Sprengstoffweste, Hasstiraden gegen deutsche Politiker, Aufrufe zur Gewalt - das aggressive Vorgehen von Salafisten in Deutschland sorgt die Sicherheitsbehörden. Mit einem Verbot eines Vereins und mit Hausdurchsuchungen geht das Innenministerium nun gegen die Radikalislamisten vor.



http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...r-a-838813.html

Ich glaube nicht, dass ein Verbot dieser radikalen Vereinigung eine nachhaltige Wirkung zeigen wird. Vielleicht sollte ins Auge gefasst werden, dass Salafisten ausgewiesen werden, sofern sie keine Deutsche sind.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#2 von Popeya , 14.06.2012 17:59

Zitat von Blitz
Vielleicht sollte ins Auge gefasst werden, dass Salafisten ausgewiesen werden, sofern sie keine Deutsche sind.



Das ist meines Wissens erst ein einziges Mal geschehen, und zwar in Baden-Württemberg:

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...-ausweisen.html

Serkan Tören (FDP) schlug vor, auch deutschen Salafisten die Staatsbürgerschaft zu entziehen, während man in der CDU laut über die Einschränkung von Grundrechten nachdenkt:

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...usbuergern.html


"Um zur Quelle zu kommen, musst du gegen den Strom schwimmen." (Stanislaw Jerzy Lec)

 
Popeya
Leichtmatrose
Beiträge: 162
Registriert am: 05.10.2011


RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#3 von Karl Ranseier , 14.06.2012 22:02

Also ich persönlich kann diese Hysterie um die paar Salafisten nicht nachvollziehen. Aber irgendwie scheinen die Deutschen einen Hang zur Panik zu haben.
Nach dem Jahr 2001 warnte der deutsche Innenminister schätzungsweise einmal pro Woche vor dem fürchterlichen "islamistischen" Anschlag, der in Deutschland immer unmittelbar bevorstand. Das war geradezu lächerlich. Der Friedrich, auch wenn ich kein Fan von ihm bin, verzichtet auch diesen Quatsch, das muss man ihm positiv anrechnen.

Karl Ranseier  
Karl Ranseier
Klabautermaenneken
Beiträge: 4
Registriert am: 13.05.2012


RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#4 von Laura , 14.06.2012 22:11

Nun sind ca. 4000 Anhänger der radikalislamischen Gruppe gegenüber ca.80 Millionen Deutsche eine vernachlässigbare Größe, sie könnten aber andere noch friedliche Muslime radikalisieren und einen Flächenbrand erzeugen. Ich ahne jedenfalls nichts Gutes.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011

zuletzt bearbeitet 14.06.2012 | Top

RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#5 von Schiffskatze , 15.06.2012 10:48

Zitat von Laura
Nun sind ca. 4000 Anhänger der radikalislamischen Gruppe gegenüber ca.80 Millionen Deutsche eine vernachlässigbare Größe, sie könnten aber andere noch friedliche Muslime radikalisieren und einen Flächenbrand erzeugen. Ich ahne jedenfalls nichts Gutes.




Das ist überhaupt nicht vernachlässigbar, wenn sie, wie du selbt sagst, andere radikalisieren könnten.
Auch die 4.000 Anhänger haben sich nach unserem Recht und Gesetz zu halten und sind nicht vernachlässigbar. Sie müssen wissen, dass sie beobachtet werden und das sich der Staat angemessen zur Wehr setzen kann und muss.

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.05.2010


RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#6 von Schiffskatze , 15.06.2012 10:53

Zitat von Popeya

Zitat von Blitz
Vielleicht sollte ins Auge gefasst werden, dass Salafisten ausgewiesen werden, sofern sie keine Deutsche sind.



Das ist meines Wissens erst ein einziges Mal geschehen, und zwar in Baden-Württemberg:

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...-ausweisen.html

Serkan Tören (FDP) schlug vor, auch deutschen Salafisten die Staatsbürgerschaft zu entziehen, während man in der CDU laut über die Einschränkung von Grundrechten nachdenkt:

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...usbuergern.html






Bin allerdings auch der Meinung, dass bei schwerwiegenden Verbrechen die deutsche Staatsbürgerschaft wieder rückgängig gemacht werden müsste. Und wer kein deutscher Staatsbürger mehr ist, hätte keinen Anspruch auf H4. Die überlegen sich dann 3 Mal, ob sie noch etwas gegen unsere Grundordnung unternehmen würden.

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.05.2010


RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#7 von Skydive , 16.06.2012 11:28

Hitler und seine Schergen konnte man angeblich auch kontrollieren. Das Ergebnis kennt man ja. Extremisten raus, ohne wenn und aber.


Honor those who serve

 
Skydive
Jungmann
Beiträge: 62
Registriert am: 18.12.2010


RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#8 von Maulwurf ( gelöscht ) , 16.06.2012 13:39

Harter Schlag gegen radikale Salafisten
Nach Großrazzia: Deutschlands Innenminister Friedrich verbot die islamistische Bewegung rund um den in Wien bereits einmal verurteilten Anführer Mohamed M.
Berlin/WIen. Radikale Salafisten stehen im Verdacht, mit ihrer Propaganda gewaltbereite Islamisten anzustacheln oder selbst Verbindungen zu Terrornetzwerken zu pflegen. Gestern gingen nun deutsche Ermittler auf breiter Front gegen diese Gruppierungen vor. Rund 1000 Polizisten durchsuchten insgesamt 70 Objekte in sieben deutschen Bundesländern, um unter anderem Beweismaterial für mögliche Vereinsverbote sicherzustellen. Schwerpunkte waren Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Laut Innenminister Hans-Peter Friedrich wurde die Heeresschar an Beamten tatsächlich fündig. In einem Fall sei ein mutmaßlicher Islamist festgenommen worden, der mit einem internationalen Haftbefehl aus Großbritannien gesucht worden sei. Es wurde auch eine Sprengstoffweste bei einem ehemaligen Rapper sichergestellt.

Schlüsselfigur Mohamed M.

Im Zentrum der Großrazzia stand auch der österreichische Islamist Mohamed M. Denn Innenminister Friedrich verbot noch gestern die salafistische Vereinigung „Millatu Ibrahim“ in Solingen in Nordrhein-Westfalen. M. gilt als Kopf des über das Internet gesteuerten Netzwerks. Er war 2008 in Wien in einem aufsehenerregenden Prozess wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu vier Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Im September des Vorjahres wurde er aus der Haft entlassen und zog nach Deutschland, bis er vor wenigen Wochen ausgewiesen wurde und das Land Richtung Ägypten verlassen hat.

Seit seiner Haftentlassung betreibt er die Internetplattform „Millatu Ibrahim“, die laut dem deutschen Innenminister Muslime in Deutschland „zum aktiven Kampf gegen die verfassungsmäßige Ordnung“ aufruft. Für die Verfassungsschützer galt Mohamed M. als einer der zentralen Protagonisten der deutschen Islamisten-Szene. Sein nun verbotenes Netzwerk „Millatu Ibrahim“ zielte darauf ab, „in Deutschland einsitzende muslimische Gefangene zu betreuen, sie zu radikalisieren und in jihadistische Netzwerke einzubinden“, so die Stellungnahme der Verfassungsschützer. Das österreichische Innenministerium wollte gestern zu Mohamed M. und möglichen Kontakten nach Österreich nichts sagen. Die Szene der radikalen Islamisten in Deutschland sei in jedem Fall nicht mit jener in Österreich zu vergleichen, die deutsche Szene sei etablierter, größer und besser organisiert, betonte Ministeriumssprecher Karl-Heinz Grundböck. Jedoch gebe es „vereinzelt Bestrebungen von Gruppen in Deutschland, auch in Österreich aktiver zu werden“. Momentan seien daher auch keine ähnlichen Aktionen wie die in Deutschland durchgeführten Razzien geplant, ließ das Innenministerium wissen. Die Islamisten-Szene in Österreich ist laut Verfassungsschutz klein, wächst aber seit einigen Jahren kontinuierlich.

http://www.nachrichten.at/archiv/#/Suche=0/

Zitat
Was für eine miese Bande-warum wird das ganze Gesocks nicht postwendend abgeschoben?

Maulwurf

RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#9 von lei , 18.06.2012 18:41

ob himmelskomiker oder wolken sheriff, alle religionen gehören verboten.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#10 von Gast ( gelöscht ) , 18.06.2012 19:04

Gast

RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#11 von lei , 19.06.2012 11:12

Zitat von Gast
Bahai nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bahai




@gast,

auch wenn es ihnen schwerfallen sollte, versuchen sie mir doch mit
ihren eigenen worten zu erklären, was die hahai von anderen, vor
allem von den abrahamistischen religionen unterscheidet.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#12 von bollerkopp , 04.09.2012 22:57

Das sind mir die Richtigen, das Mittelalter als das Paradis verkaufen aber selbst nicht dort leben wollen. Sie können ja auch einfach nach Afghanistan zu den Taliban ziehen und dort mal so leben wie Sie es hier predigen, mal schauen ob Sie das ein Jahr durchhalten würden, wahrscheinlich würden Sie nach 8 Wochen wieder heulend an der Grenze stehen weil das gemachte Nest (Sozialstaat) doch wesentlich komfortabler ist als im Mittelalter zu hausen.
Ich frage mich immer wieder, weshalb diese Leute nicht in ein Land wechseln, in dem sie mit ihrem Glauben glücklich werden können und wo sie niemanden von ihrer Einstellung überzeugen müssen? Was wollen die von uns? Wenn ich in einem Land leben möchte, in dem von Männern ausschließlich Cowboyhüte getragen werden, muss ich eben nach Texas und nicht nach Bayern ziehen.

bollerkopp

 
bollerkopp
Matrose
Beiträge: 230
Registriert am: 31.08.2012


RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#13 von Gast ( gelöscht ) , 04.09.2012 23:20

Sepplhut hat schon was!


Gast
zuletzt bearbeitet 04.09.2012 23:21 | Top

RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#14 von E_Li , 05.09.2012 01:29

Zitat von Skydive im Beitrag #7
Hitler und seine Schergen konnte man angeblich auch kontrollieren. Das Ergebnis kennt man ja. Extremisten raus, ohne wenn und aber.

In jeden Forum in welchem du registriert bist schreibst du immer wieder den gleichen Müll! Schreib doch mal was über Israhel, wie es dort mit der Einwanderung fremder andersgearteter Menschen und Religionen steht .:D

 
E_Li
Leichtmatrose
Beiträge: 124
Registriert am: 27.06.2012


RE: Salafisten, eine Gefahr für Deutschland?

#15 von Laura , 20.09.2012 22:27

Zitat von Skydive im Beitrag #7
Hitler und seine Schergen konnte man angeblich auch kontrollieren. Das Ergebnis kennt man ja. Extremisten raus, ohne wenn und aber.


Hitler und seine Anhänger waren Deutsche bzw. Österreicher, die man nicht so ohne weiteres ausweisen konnte.
Den radikalen Migranten kann aber ohne weiteres die Staatsbürgerschaft wieder aberkannt werden, und dann nichts wie raus damit. Falls das nicht geschieht, darf sich niemand wundern, wenn die Deutsch-Nationalen wieder mehr punkten werden.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


   

blähboy deutschland
Warum finden alle Wahlen nicht an einem Tag statt?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor